Test Vorstufen Lexicon MC12, Marantz AV7702, Integra DHC80.6

Hier findet ihr Tests von Geräten durch uns.
Antworten
Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Test Vorstufen Lexicon MC12, Marantz AV7702, Integra DHC80.6

Beitrag von The Jedi of Bass » Sonntag 10. Mai 2015, 15:46

Hallo zusammen,

gestern begab es sich, dass wir einen Emotionstest mit Vorstufen gemacht haben. Ein streng nicht wissentschaftlicher Test wo es darum ging, mit welcher Vorstufe wir am liebsten unsere Filme schauen wollen.
Es gibt keine Messungen, Protokolle und theoretische Abhandlungen, sondern einfach nur unsere Meinungen.

Die Tester
Es waren zugegen Kreuzi (welcher die MC12 mitgebracht hatte), Wolfmunich, Snake Plissken, Dieter (welcher die Integra mitgebracht hatte) und sowie meinereiner (mit meiner AV7702):
IMG_2547.JPG
Testraum
Durchgeführt in meinem Bass Attack, welches leider immer noch nicht ganz fertig ist. Die Akustik fehlt halt immer noch an Seitenwände und Decke, was etwas Halligkeit und Flatterechos an bestimmten Stellen zur Folge hat. Dafür habe ich aber schon ein volles 10.1 Auro Lautsprecher Set stehen mit rundum gleichen Lautsprechern (Satorique). Die Lautsprecher sind aufgebaut gem. Auro3D, das heißt bei Dolby Atmos haben wir die Höhenkanäle als Deckenlautsprecher benutzt.

Wir hatten keinen Umschalter oder dergleichen, deswegen haben wir die Vorstufen nacheinander angeschlossen und haben jeweils einen vorher bestimmten Software Ablauf gestartet.

Die Protagonisten

Lexicon MC12
HDMI1.1 aber so etwas wie der heiliger Gral des :hcm_logo: aller Vorstufen im 5.1/7.1 Bereich. Ehemals ~15k€ teuer, nun aber gebraucht für ein paar wenige Tausender gebraucht besorgbar.
http://www.lexicon.com/productdetail/~/ ... mc-12.html
IMG_2566.JPG
IMG_2563.JPG
Marantz AV7702
Erste Generation der neuen Auro/Atmos Vorstufen, für unter 2k€ neu kaufbar, Consumer Klasse. HDMI2.0 ohne HDCP2.2. HDMI Handshake dauert etwas länger als bei der Integra. Neuste Firmware war aufgespielt, Auro3D Update gemacht. Keinerlei Audyssee Einmessung.
http://www.marantz.de/de/products/pages ... tid=av7702
IMG_2568.JPG
IMG_2561.JPG
Integra DHC80.6
Auch eine sehr neue Vorstufe mit HDMI2.0 und HDCP2.2. Topmodell von Integra. Nur Atmos, kein Auro. Kosten unklar, in den Staaten sowas wie 3000$. Wir HCMler sind etwas vorbelastet bzgl Onkyo Vorstufen, wir haben nämlich noch nie eine richtig gute gehört, entsprechend gering waren unsere Erwartungen (vielleicht schmeißen wir hier Integra Sachen zu unrecht zu den Onkyo Sachen).
http://integraworldwide.com/me/products ... /index.htm
IMG_2567.JPG
IMG_2562.JPG
Leider, leider hat uns in diesem Test die AV8802 gefehlt, welche uns sehr interessiert hätte.

Weiteres Equipment
Als weiteres Equipment hat uns Dieter noch einen Integra BluRay Player DBS 30.3 mitgebracht: http://integraworldwide.com/me/products ... /index.htm
Lief sehr stabil und schnell, sehr schön stabile CD Schublade (wenn auch aus Plastik), passt optisch gut zur Vorstufe. Fernbedienung ein Plastikwitz. Sehr schnelle Bootzeit. Schönes, schnörkellose Menü, man kam gleich zurecht.
Die besagten Satorique Lautsprecher werden betrieben von PA Endstufen (Crown XLW und Thomann S150).
Der Bass aus der Vorstufe wurde in eine DCX2496 geleitet, wo der Bass dann noch in Kickbass und Tiefbass gesplittet wurde.
Kabel nix besonderes, Standardware.

Planung des Ablaufs
Als erstes haben wir uns Gedanken gemacht, mit welcher Software wir testen. Da gibt es unzählige Möglichkeiten und wir haben uns so entschieden:

1. DVD Audio - Eagles - Hotel California
Krasse Aufnahme, viel Surround, viele Details, viel knackiger Bass, Stimme, exzellente Aufnahme wahrscheinlich am Rande des technisch machbaren.

2. Auro3D Demonstration Disc - Turbo
Native Auro3D 10.1 Aufnahme, Actionszene mit viel Surround, Bass, Hintergundmusik. Super Aufnahmequalität.

3. Auro3D Demonstration Disc - Traktor
Der "berühmte" Traktor, welcher links an den Hörern vorbeifährt. Vorher viel Waldgezwitscher. Die Szene wurde in vielen YouTube Auro Clips zitiert.

4. Expendables 3 - Kapitel 1 bis zur Befreiung von Wesley Snipes in Dolby Atmos/Deutsch
Einer der wenigen nativen Atmos Scheiben (aber immerhin gibt es ganze Filme in Atmos, bei Auro gibt es keinen einzigen Film). Hubschrauber, viel Geballere, so ein richtiger Actionstreifen.

5. Gravity - ab Minute 10:00 in Dolby Atmos/Englisch
Gravity hat sieben Oscars bekommen, u.a. für Filmmusik, Tonschnitt und Tonmischung. Wir alle hatten keine Hörerfahrung mit diesem Film. Soundabmischung etwas anders und nicht wie ein typischer Actionstreifen. Viele Details aus allen Richtungen und Kanälen.

6. James Bond - Casino Royal - Anfangszene Tierarena bis Baugerüstrennen in Dolby Digital Deutsch
Ein sehr gut bekannter Filmausschnitt, schon tausendmal gesehen, sehr gut produziert. Hier die Frage, was machen die Vorstufen mit einem normalen 5.1 Signal.
IMG_2570.JPG
Ablauf
Eine Vorstufe angeschlossen, dann die Software in immer der gleichen Reihenfolge abgehört. Jeder hat immer am gleichen Sitzplatz gesessen. Alle Vorstufen haben das gleiche Setup bekommen bzgl Entfernungen. Einpegeln mit Schallpegelmessgerät. Jede Vorstufe wurde in dem bestmöglichen Setup gefahren. D.h. die MC12 mit Logic7, die AV7702 mit der Auromatic (=Auro 3D) als Standard, bei Atmos Zuspielung Umschaltung auf Atmos natürlich und die Integra mit Atmos nativ wenn möglich, sonst Dolby Surround (=Atmos) als Standard.
Die Vorstufen haben wir in folgender Reihenfolge getestet: Av7702, MC12, Integra und dann zum Schluß nochmals teilweise AV7702.
Im Laufe des Abends haben wir immer lauter gehört.
Nach jedem Testschnipsel habe ich kurz in die Runde gefragt, wie es war, meine Aufzeichnungen sind nicht vollständig, deswegen ergänzen die anderen Tester vielleicht noch meine Notizen unten.

Bewertung

1. DVD Audio - Eagles - Hotel California
MC12 in allen Belangen besser als die AV7702. Die AV7702 macht das echt "gut", aber bei der MC12 gibt es Gänsehaut. Die Integra macht es "geil", schiebt im Bass wie die Lex, bei Kreuzi fehlte nur die Gänsehaut, ich fand es "sau geil". Erster überraschender Moment mit der Integra, wie gut das Teil ist. Überraschend für mich, wie klar die MC12 die AV7702 dominiert.

2. Auro3D Demonstration Disc - Turbo
Insgesamt die AV7702 besser als die MC12. Klarer Sieger bei dem Flugzeugüberflug. Die Motorszene kam aber auch sehr gut mit der Lex, wow. Mit der Intega in Dolby Surround "leider geil", Surround super, kommt sehr nahe an die AV7702. Überflug mit AV7702 wieder klar besser, Integra aber wieder besser als die Lex.

3. Auro3D Demonstration Disc - Traktor
Überraschung des Tages: Klang fantastisch mit allen Vorstufen, keiner konnte einen Sieger feststellen.

4. Expendables 3 - Kapitel 1 bis zur Befreiung von Wesley Snipes in Dolby Atmos/Deutsch
Leichter Vorteil für AV7702 gegenüber der Lex. Bei der Integra hört Wolfgang einen "leichten Schleier". Integra hat super Höhensurrounds dargestellt, Überflüge geil, Bass ein bisschen wummerig, kann aber am Einpegeln gelegen haben, wir haben dann um 3db den LFE reduziert bei der Integra. Ich fand gerade beim Zug-überollt-werden, dass die Lex halt schön von hinten nach vorne dargestellt hat, aber eben nur in 2D. AV7702 und Integra haben halt da schönen einen Raum aufgebaut, fand ich besser.

5. Gravity - ab Minute 10:00 in Dolby Atmos/Englisch
Av7702 gegen MC12: jedes System für sich (2D gegen 3D) hat erstmal einen tollen Sound hinbekommen. Bei den anderen Tester war es "unklar" bzw "unentschieden". Ich fand hier klar Atmos besser, da ich eine deutliche Höhendifferenzierung hören konnte, die mir Spass gemacht hat. Bass war bei der Lex besser als bei der AV7702. Sieger insgesamt war aber die Integra, guter Bass gepaart mit toller Räumlichkeit.

6. James Bond - Casino Royal - Anfangszene Tierarena bis Baugerüstrennen in Dolby Digital Deutsch
AV7702 gegen Lex: Lex hat den "volleren"/"prägnanteren Bass" Bass als die AV7702. Der Schuß beim Fallen am Anfang in der Arena ging bei der Auromatic der AV7702 aber toll nach oben los (meine Meinung), da bleibt es bei der Lex wieder in der 2D Ebene. Die Integra kommt der Lex gleich (Wolgang/Mike), Bass der Integra "brutal", "geil".

Wir haben außerhalb der Testreihe noch die Dolby Atmos Demonstration Disc angehört: Bailando und die 4 Atmos Trailer. Da zeigte sich dann auch nochmals die ganze Klasse und Möglichkeiten von Atmos. Die AV7702 und die Integra haben das beide sehr gut gemacht.

Soweit mal meine schriftlichen Aufzeichnungen, vielleicht mögen die Anderen noch ergänzen.

Meine persönliche Learnings aus dem Testtag
- You get, what you pay for.
- Es gibt Vorstufenklang. Für exzellenten Bassklang muss man (viel) Geld investieren.
- Mit jeder Vorstufe kann man glücklich werden, auch schon mit der AV7702. Die Leistungen sind schon alle auf top Niveau.
- "Dolby Surround" (das ist der Atmos 3D aufpolierer) hat mir echt gut gefallen, bisher hatte ich Atmos schlichtweg unterschätzt. Ich überlege sogar, von meinem Auro LS Setup auf ein Atmos LS Setup zu wechseln.
- Es gibt keine Auro3D Filme. Es gab Anfang/Mitte 2014 Aussagen, dass wohl Ende 2014 was kommt. Bisher nada. Atmos bringt zumindest in homöopathischen Dosen Atmos BluRays in Englisch raus. Zudem kommt bald das erste Atmos Computerspiel raus (EA Battlefront im November 2015). Auch hier gibt es bei Auro noch nix. Bei DTS:X gibt es noch gar nichts.
- Für den tatsächlichen praktischen Mehrwert finde ich die Atmos Philosophie doch gar nicht schlecht: in der Minimalkonfiguration 2 Deckenlautsprecher dazu und fertig. Sound von ganz oben bringt gleich einen leicht nachvollziehbaren Effekt.
- Für den perfekten und natürlichen Sound inbesondere im Musikbereich ist die Auromatic sicherlich da non-plus-ultra. Nativer Sound wie bei "Turbo" macht unfassbar viel Spass. Die Auromatic ist wirklich gut in dem Sinne, dass es einfach bei allen Quellen funktioniert, man muss nicht ständig was einstellen oder so.


P.S. Ich will jetzt demnächst aber nicht hören, ich käme mit meinem Kino bautechnisch nicht weiter, alleine so einen Beitrag zu verfassen, kostet echt viel Zeit :wink: Ich denke, es ist aber wert, dass zu teilen und ich hoffe auf eine fruchtbare Diskussion im Anschluss hier.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
pebo_muc
Beiträge: 1338
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 14:14

Re: Test Vorstufen Lexicon MC12, Marantz AV7702, Integra DHC

Beitrag von pebo_muc » Sonntag 10. Mai 2015, 18:08

Hallo Leute!

Sehr guter Bericht! Jetzt sehe ich auch mal, was Ihr so am Wochenende macht :wink:

Bis dann...

...Peter
Grüße...
....Peter
synthbeat_hc: 5mx3,50m, Sony HW65ES, LW celexon 240 x 135 cm , Sony BDP-S6700, PS3, PS4, PC, Denon AVR-X4100W, 7.3 Boxensetup (3xNuBox 383, 4xNubox 313, DCX, SUBS: 2 Mivoc-Subs an t.amp S-150MK II + Denon Karat AS 200 SC)+Podest mit Buttkicker

Benutzeravatar
mphc
Beiträge: 1015
Registriert: Sonntag 16. Januar 2011, 11:52
Wohnort: Edling bei Wasserburg
Kontaktdaten:

Re: Test Vorstufen Lexicon MC12, Marantz AV7702, Integra DHC

Beitrag von mphc » Sonntag 10. Mai 2015, 18:32

Servus Stefan,
WOW, genialer Bericht von Eurem Test.
Sehr interessant zu lesen.
MfG. Mike
Member of
Bild
THE TIME IS NOW FOR HOME CINEMA
Bild

Benutzeravatar
Snake Plissken
Beiträge: 614
Registriert: Samstag 28. Mai 2011, 00:19
Wohnort: im Schwobaländle

Re: Test Vorstufen Lexicon MC12, Marantz AV7702, Integra DHC

Beitrag von Snake Plissken » Sonntag 10. Mai 2015, 20:22

Hallo zusammen,

zu aller erst möchte ich mich recht herzlich bei Stefan und seinen Mädels bedanken :flowers: .
Es war ein sehr schöner Tag und wir wurden perfekt mit Kaffee, Kuchen, Getränken und
leckerer Pizza bewirtet.

Auch danke an Dieter für die Integra Sachen und an Kreuzi für die Lexicon.

Was man noch sagen muss, die Marantz und die Integra wurden per HDMI mit HD Ton versorgt.
Die Lexicon wurde "lediglich" mit SPDIF Ton versorgt.
Den 6 Kanaleingang haben wir bei der Lex nicht getestet.

Auch muss ich sagen, das wir zwar gegen Ende lauter geschaut haben, aber bei weitem nicht
so laut, wie ich das bei mir zuhause mach :lol:

Am positivsten hat mich die Integra Vorstufe überrascht.
Bin da auch mit nicht so hohen Erwartungen rangegangen, wurde aber eines besseren belehrt.
Das die Lex super geil klingt, weiß ich ja, da ich selbst eine habe.
Aber auch die Marantz, kann wie Stefan schon sagte richtig Spaß machen.

Bei nativem Atmos Material haben die Integra (leider geil laut Kreuzi :grin: ) und die Marantz die Nase vorne,
da die Lexicon halt keinen3D Sound kann.

Das beste Fundament hatte für mich aber die Lex, wobei die Integra in einigen Dingen gleich zog,
gefolgt von der sehr ordentlichen aber auch deutlich günstigeren Marantz.

Wer auf den 3D Sond Zug aufspringen möchte macht imho nichts falsch.

Mein Fazit des Tests lautet: Am geilsten wäre eine "echte" Lex mit 3D Sound.
Werde vorerst nicht wechseln, aber die Luft wird dünner :grin:

Gruß Mike

PS Die Satorique sind super Lautsprecher. Gratulation zu deinem Setup Stefan :bassdscho: :bassdscho:
Gruß Snake Plissken

"Nennen Sie mich Snake"

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7423
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Test Vorstufen Lexicon MC12, Marantz AV7702, Integra DHC

Beitrag von wolfmunich » Sonntag 10. Mai 2015, 21:24

Servus,

auch ich möchte mich bei Stefan und seiner Familie herzlich für die wirklich famose Bewirtung bedanken.
Zum eigentlichen Test wurde bereits alles gesagt. Fazit für mich - die Lex hat es wirklich schwer mit diesen Kontrahenten. Da die momentane Situation bezüglich der neuen Formate Atmos, Auro 3D und dts-X und den damit verbundenen Ausgabegeräten (Receiver/Vorstufen) noch in den Startlöchern steckt, gilt es für mich abzuwarten was die nächsten 1 - 2 Jahre bringen werden. Ein Austausch wird dann aber definitiv stattfinden auch wenn mich der Abschied meiner Lex aus dem Kino schmerzen wird.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

z3000
Beiträge: 718
Registriert: Freitag 26. August 2011, 10:58

Re: Test Vorstufen Lexicon MC12, Marantz AV7702, Integra DHC

Beitrag von z3000 » Montag 11. Mai 2015, 01:30

Mhmmmm , gerade das Gänsehaut Gefühl lieb ich ja an der lex.
konnten das die anderen Vorstufen den auch so rüberbringen ?

Auro und Atmos beinhalten ja mehr Lautsprecher ganz klar aber war der Frontbereich genau so Dominant dargestellt wie bei der Lex denn 70% vom Film spielt sich ja im vorderen Bereich ab und genau das hat mich bei anderen Vorstufen /Receivern immer gestört das sie das Fundament vorne nicht so rüberbringen wie halt die Lex und stattdessen irgendwelche überlaute Geräusche von hinten in den Raum geschleudert haben und das momentane geschehen im Frontbereich vernachlässigt wurde .

Wie waren eure eindrücke diesbezüglich im Vergleich ?

Benutzeravatar
Kreuzi
Beiträge: 4858
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Test Vorstufen Lexicon MC12, Marantz AV7702, Integra DHC

Beitrag von Kreuzi » Montag 11. Mai 2015, 07:54

Servus,

auch von mir nochmal ein herzliches Dankeschön an Stefans Familie für die Gastfreundlichkeit. Ich hab ja schon so etwas ähnliches wie ein Abo bei Stefan :grin:

Mir hat der Test gezeigt, dass uns die neuen 3D-Formate im Heimkinobereich weiter bringen. Sobald eine Scheibe mit nativen 3D-Sound vorlag, hatten die Marantz oder die Integra die Nase vorn. Die Deckenlautsprecher kann die Lex einfach nicht so simulieren. Einzig das Bassfundament war dann meist bei der Lex besser, jedoch teilweise sehr dicht gefolgt von der Integra.
Bei den "2D-Sound"-Scheiben spielt die Lexicon nach wie vor auf höchstem Niveau. Der Gänsehautfaktor ist bei mir auch gleichzeitig das Kaufargument schlechthin. Hotel California war einfach DER HAMMER. Wonei ich aber auch gestehen muss, dass die Integra da schon verdammt nahe dranrutscht.

Ich würde bei mir in Zukunft, wenn es endlich natives 3D-Sound-Material gibt, gerne einen 3D-Sound-Boliden im Experinece sehen. Mangels Software ist es im Moment noch kein Thema wobei aber das Experience beim jetzigen Umbau schon für 3D-Sound vorbereitet wird. Wir haben es bis jetzt auch mit Geräten der ersten Generation zu tun - stellt Euch mal vor wie schön es wird wenn die Entwicklung so weiter geht. :w000t:


Alles in Allem war es ein sehr schöner Tag: Fünf Jungs und ein Haufen Technik in einen Raum..... Den Rest könnt ihr Euch ja vorstellen. :grin: Wir hatten Spass ohne Ende.

Bis zum nächsten mal
Frank
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus

dirk48
Beiträge: 838
Registriert: Dienstag 31. Januar 2012, 15:13
Wohnort: Merseburg

Re: Test Vorstufen Lexicon MC12, Marantz AV7702, Integra DHC

Beitrag von dirk48 » Montag 11. Mai 2015, 10:30

Wieder ein ein sehr schöner Test Danke an die Runde.
Ich denke Ihr werdet auch weiter die Lösung lex plus zusätzlich 3D Vorstufe verfolgen, oder ist das Thema vom Tisch?

Riddick
Beiträge: 109
Registriert: Montag 13. August 2012, 12:31
Wohnort: Schwabenland

Re: Test Vorstufen Lexicon MC12, Marantz AV7702, Integra DHC

Beitrag von Riddick » Montag 11. Mai 2015, 12:42

Hallo und danke für den Test. Wobei mich das Ergebnis der Integra doch tatsächlich überrascht. Weil auch ich habe noch nie eine gute Onkyo-Vorstufe gehört :) Und diese Integra wird ja sehr wahrscheinlich ein Klon der Onkyo PR-SC5530 sein. Aber eventuell hat Onkyo ja tatsächlich nachgebessert. Durch den Wegfall von Audyssey haben sie ja eventuell die gesparten Lizenzkosten tatsächlich in Klangqualität investiert...


Gruß
Konstantin

Riddick
Beiträge: 109
Registriert: Montag 13. August 2012, 12:31
Wohnort: Schwabenland

Re: Test Vorstufen Lexicon MC12, Marantz AV7702, Integra DHC

Beitrag von Riddick » Montag 11. Mai 2015, 12:51

Achso ganz vergessen:
Das war doch die MC12HD. Wieso habt ihr der Lex nicht über HDMI Multichannel PCM zugespielt anstelle nur den Core zugespielt? Das war ja quasi mit "angezogener Handbremse". :mrgreen:

Benutzeravatar
HighEndHarry
Beiträge: 457
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 18:31
Wohnort: Chiemgau

Re: Test Vorstufen Lexicon MC12, Marantz AV7702, Integra DHC

Beitrag von HighEndHarry » Montag 11. Mai 2015, 14:35

Servus zusammen,

interessanter Testbericht und aus meiner Sicht immer weit aussagekräftiger als das was so in den Hochglanzmagazinen abgedruckt wird, wenn man mal von reinen Meßergebnissen absieht.

Überraschend finde ich persönlich die Eindrücke zur Marantz. Hatte bei mir letztes Jahr die AV8801 im Vergleich zu einigen anderen Vorstufen getestet mit einem tontechnisch absolut grottigen Ergebnis.


Viele Grüße,

Harry
"Das Bessere ist stets der Feind des Guten" - Voltaire

HeroPleXx

Benutzeravatar
Snake Plissken
Beiträge: 614
Registriert: Samstag 28. Mai 2011, 00:19
Wohnort: im Schwobaländle

Re: Test Vorstufen Lexicon MC12, Marantz AV7702, Integra DHC

Beitrag von Snake Plissken » Montag 11. Mai 2015, 16:15

Hi Harry

es kommt wie wir ja wissen auch sehr viel auf den Raum an.
Stefans Raum ist auch akustisch gesehen noch nicht fertig.
Evtl. wären die Ergebnisse dann ein wenig anders.

Stefans Sound war sehr gut, aber auch komplett anders als bei mir zuhause
mit meinem Lautsprecher Setup.

Bevor ich mir aber irgendwann mal ne neue Vorstufe zulegen sollte,
wird die definitiv im eigenen Raum mit den eigenen
Lautsprechern getestet.

Die Lex ist ohne 3D Sound gesehen, meiner Meinung nach doch noch einiges
über der Marantz 7702, dazwischen lag für mich die Integra.

Man muss aber auch immer das Preis Leistungs Verhältnis sehen,
und wenn man 3D Sound möchte dann sind die Marantz und die Integra ihren Preis wert.
Wie schrieb Stefan: You get, what you pay for.

Für mich persönlich, gibt es aber z.Zt. keinen Grund zu wechseln.
Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden, und jeder hat auch andere Beweggründe.

Gruß Mike

@Riddick Ich weiß jetzt auch nicht so genau, glaube es gab Handshake Probleme bei der Lex über HDMI
das weiß aber Stefan besser (da war ich wohl schon den ersten Kaffee trinken :coffee: )
Gruß Snake Plissken

"Nennen Sie mich Snake"

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Test Vorstufen Lexicon MC12, Marantz AV7702, Integra DHC

Beitrag von The Jedi of Bass » Montag 11. Mai 2015, 23:25

Wir haben HDMI nicht benutzt, da es Verbindungsprobleme gab und wir keine Zeit verlieren wollten fuer eine Loesung, deswegen optisch.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Antworten