Messmikrofone ECM 8000 und MM1

Hier findet ihr Tests von Geräten durch uns.
Antworten
Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Messmikrofone ECM 8000 und MM1

Beitrag von The Jedi of Bass » Donnerstag 12. Januar 2012, 21:04

Hallo zusammen,

bisher habe ich meine Audiomessungen immer mit dem Behringer ECM 8000 gemacht.
Dieses habe ich bisher unkalibriert betrieben (mein kalibriertes war kaputt gefallen :wink: :cry: ). Leider ist die Serienstreuung sehr hoch, auch wenn es als ultra linear bepriesen wird. Eine Kalibrierung gerade von uns Hobbyisten genutzten, preisgünstigen Mikrofonen ist einfach nötig. Ich glaube, sehr anschaulich wird das hier: Link

Da ich ein bischen mehr wollte (als eigentlich weniger Abweichungen von der Ideallinie :wink: ), habe ich mich entschieden, noch das Beyerdynamic MM1 anzuschaffen. Hier wird als Zubehör der Frequenzschrieb gleich mitgeliefert.

Kleiner Nachteil ist, dass der Frequenzschrieb nur für das Mikro gilt und nicht für die Kombination Mikro + Vorverstärker.
Ich denke aber, dass die Abweichungen verursacht durch den VV vergleichsweise klein sind.
Ich benutze übrigens den vielfach empfohlenen IMG Stage Line MPA-102.

Hier nun der ein paar Bilder:
2293 2294

Sehr gespannt war ich nun natürlich auf den Frequenzschrieb.
2295
Ich wusste nicht, was mich erwartet, war aber ein kleines bischen enttäuscht.
Der Schrieb geht nur runter bis 60Hz, dafür ist die Abweichung aber echt klein (ca. 1dB).

Damit lässt sich nun eine Korrekturdatei für REW erstellen.

So, dass war nun mal der erste Eindruck, ich richte nun meinen Heimkino-Spiele-PC ein und versuche mich an die ersten Messungen und poste die hier dann.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
Ewi
Beiträge: 2911
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 20:17

Re: Messmikrofone ECM 8000 und MM1

Beitrag von Ewi » Donnerstag 12. Januar 2012, 21:19

Servus Stefan

Ist schon komisch, wenn schon ein Messdiagramm erstellt wird warum dann "nur" bis 60Hz :confused:

Bin schon auf deine Tests gespannt :thumbsup:
LG
Werner

Member of --> H C M <-- Fraktion Weltraum und Unterwasserwelt

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Messmikrofone ECM 8000 und MM1

Beitrag von The Jedi of Bass » Donnerstag 12. Januar 2012, 22:57

So, erste Messungen gemacht:
2296

Wie sie sehen, sehen sie nichts :lol:

Rot: ECM 8000 ohne Kalibrierungsdatei
Grün: MM1 ohne Kalibrierungsdatei
Blau: MM1 mit Kalibrierungsdatei

Aus der mit dem mitgliefertem Frequenzschrieb habe ich mir ein Datei gebastelt mit folgendem Input:

Code: Alles auswählen

20 2.0
60 1.0
400 0.0
4000 0.0
10000 2.5
18000 5.0
20000 4.0
Es bleibt mal festzuhalten, dass die beiden Mikros ziemlich ähnlich messen...
Die Varianzen der Messungenauigkeiten ist halt viel kleiner als die tatsächlichen Schwankungen durch Raum und Lautsprecher.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
jonesy
Beiträge: 2400
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 14:06

Re: Messmikrofone ECM 8000 und MM1

Beitrag von jonesy » Sonntag 15. Januar 2012, 13:36

Mal so als Zwischenfrage, was für einen Computer und Soundkarte nutzt du für deine Messungen ?

Eckart

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Messmikrofone ECM 8000 und MM1

Beitrag von The Jedi of Bass » Sonntag 15. Januar 2012, 13:50

M-audio transit usb als Soundkarte.
Bei mobilen Messungen ein Netbook mit win xp und stationaer meinen Game PC mit win7.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

audiohobbit
Beiträge: 418
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 19:20
Wohnort: zw. M und FS

Re: Messmikrofone ECM 8000 und MM1

Beitrag von audiohobbit » Montag 16. Januar 2012, 13:39

Gerade im Bassbereich ist es schwierig eine Referenzkurve zu erstellen. Deswegen gibts die da nicht... und/oder das Mikro wird vielleich vom Hersteller als nicht geeignet für den Bereich ausgewiesen!?

Ich würde ja z.b. das ECM8000 bei hifi-selbstbau kalibrieren lassen.

PS: Frag mal bei beyerdynamic per mail an ob sie genauere Daten zu deinem Mikro haben.
Grüße

Christian

Nilsens
Beiträge: 79
Registriert: Dienstag 17. Mai 2011, 12:22

Re: Messmikrofone ECM 8000 und MM1

Beitrag von Nilsens » Dienstag 7. August 2012, 15:10

Hallo,

ich habe auch das Set von Hifi Selbstbau. Dort wurden Vorverstärker und Mikro zusammen kalibriert.

Das scheint auch sehr genau zu sein, wenn ich mir Nahfeldmessungen der LS erstelle.
nur_ls.jpg
Gruß
Nilsens
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten