Musik im Heimkino ?

Benutzeravatar
Ewi
Beiträge: 2873
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 20:17

Re: Musik im Heimkino ?

Beitrag von Ewi » Sonntag 7. April 2019, 19:24

... oder man nimmt EINEN Mockingjay ... und hat das PERFEKTE Ergebnis :grin: :grin: :grin:

Upps :shutup:

Böser Ewi, gaaaanz böser Ewi :wink:
LG
Werner

Member of --> H C M <-- Fraktion Weltraum und Unterwasserwelt

Mockingjay
Beiträge: 328
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:44

Re: Musik im Heimkino ?

Beitrag von Mockingjay » Sonntag 7. April 2019, 20:18

Eigentlich müsste doch jeder Heimkino Besitzer einen phänomenalen Klang dank Raumeinmessung haben.

Ich habe auf Audyssey verzichtet und meinen Raum lieber mit Akustikelementen ausgestattet.

Ich habe aber auch viel Zeit investiert.

Benutzeravatar
unluckymonkey
Beiträge: 232
Registriert: Montag 31. August 2015, 14:30

Re: Musik im Heimkino ?

Beitrag von unluckymonkey » Montag 8. April 2019, 07:31

Mockingjay hat geschrieben:
Sonntag 7. April 2019, 20:18
Eigentlich müsste doch jeder Heimkino Besitzer einen phänomenalen Klang dank Raumeinmessung haben.

Ich habe auf Audyssey verzichtet und meinen Raum lieber mit Akustikelementen ausgestattet.

Ich habe aber auch viel Zeit investiert.
Morgen, lange Rede kurzer Sinn , FOTO (s) Bitte !

Wir möchte das alles gerne sehen :mml: Danke
Mein kino Klick Mich
Ein Besuchsbericht Klick Mich

Benutzeravatar
HighEndHarry
Beiträge: 445
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 18:31
Wohnort: Chiemgau

Re: Musik im Heimkino ?

Beitrag von HighEndHarry » Montag 8. April 2019, 09:51

Mockingjay hat geschrieben:
Sonntag 7. April 2019, 18:00
Ein Akustiker erzielt nicht immer ein Traumergebnis. Nimmst du 2 Akustiker, hast du auch 2 unterschiedliche Lösungen.
Ja logisch, alles andere wäre eine Überraschung. Wenn ich mir einen Fiat kaufe, habe ich auch nicht die Performance eines Ferraris obwohl ich 2 Autos gekauft habe (und sogar vom gleichen Konzern). Aus meiner Erfahrung gibt es im Bereich Heimkino eine Hand voll Installer in Deutschland, wenn man Profis ans Werk lassen möchte. Profi bedeutet aber meistens dann auch, dass wir nicht über 2,50 EUR Stundensatz sprechen.

Welche Erfahrungen hast Du denn persönlich mit Akustikern bisher gemacht oder beziehen sich Deine ganzen Weisheiten auf Hörensagen und trial and error?

Ich glaube schon, dass man auch mit dieser Methode weit kommen kann, vor allem wenn man sich intensiv mit der Materie beschäftigt. Das Problem ist oft aber schon der Raum als solches und die Bauakustik. Einen schlechten Raum wird man auch mit aufwendigsten akustischen Maßnahmen, nie auf das Niveau eines Topraums bringen, bei dem vielleicht deutlich weniger Anpassungen notwendig sind. Da geht es ja mit der Bausubstanz, Raumproportionen (Louden etc.) schon los. Dass damit Raumkorrektur-Systeme überfordert sind, sollte klar sein. Sicher gibt es auch auf diesem Gebiet mittlerweile solide Lösungen von DIRAC oder den Trinnov Optimizer. Das Ziel wäre für mich aber auch solche Systeme so wenig wie möglich oder am besten gar nicht zu nutzen, sondern die entsprechende Akustik im Raum zu schaffen.

Wieviele professionelle Kinos, Tonstudios etc. hast Du denn schon gehört, um Deinen Referenzklang einzuschätzen?
"Das Bessere ist stets der Feind des Guten" - Voltaire

HeroPleXx

Benutzeravatar
BladeRunner1974
Beiträge: 489
Registriert: Samstag 23. Dezember 2017, 16:05
Wohnort: Schweiz

Re: Musik im Heimkino ?

Beitrag von BladeRunner1974 » Montag 8. April 2019, 18:33

Grüße Dich Harry,

ich halte es in Zukunft so... don‘t feed the Troll!

Wer hier Zitate wie...

Wenn es das ist worum es den Cineasten geht, dann will ich weder mit denen noch mit dieser Materie etwas zu tun haben. Fast neige ich dazu, hier einen Bezug zur Verrohung und zum Ursprung von Gewalt und geistiger Verdummung zu erkennen.....

rein kopiert und absichtlich hunderte oder tausende Forumsmitglieder denunziert und mittels explizitem Smiley eine solch bornierte Aussage auch noch geistig unterstützt, hat von mir keine Beachtung verdient. Ich glaube auch nicht, dass Du eine zufrieden stellende und aufklärende Antwort erhalten wirst auf Deine Frage. Ich hege langsam aber sicher den Verdacht, dass hier doch wohl eine gewisse Portion Neid Dir und anderen Forenmitgliedern ggü. mitspielt. Anders kann ich mir diese anonyme, reißerische und mit provokative Kommunikation, die sich gerne und in regelmäßigen Abständen in Widersprüchen verstrickt, nicht erklären.

Denn eigentlich wäre ein gutes technisches Verständnis und mit wertvolle Links lesbar, aber diese gehaltvollen Inhalte ersaufen jämmerlich, denn c'est le ton qui fait la musique... dabei könnte es so einfach und bereichernd für den Schreibenden und die Lesenden sein...
LG Stephan - Cinema Utopia

Benutzeravatar
unluckymonkey
Beiträge: 232
Registriert: Montag 31. August 2015, 14:30

Re: Musik im Heimkino ?

Beitrag von unluckymonkey » Dienstag 9. April 2019, 11:03

Schön geschrieben @ Blade :rock: :rock:
Mein kino Klick Mich
Ein Besuchsbericht Klick Mich

Benutzeravatar
HighEndHarry
Beiträge: 445
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 18:31
Wohnort: Chiemgau

Re: Musik im Heimkino ?

Beitrag von HighEndHarry » Dienstag 9. April 2019, 22:34

Da kann ich mich nur anschließen :)
"Das Bessere ist stets der Feind des Guten" - Voltaire

HeroPleXx

Antworten