BluRay Filme mit Dolby Atmos, DTS:X oder Auro 3D Tonspur

Antworten
Benutzeravatar
Kreuzi
Beiträge: 4846
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: BluRay Filme mit Dolby Atmos, DTS:X oder Auro 3D Tonspur

Beitrag von Kreuzi » Mittwoch 24. Mai 2017, 08:25

Papsi hat geschrieben:Mitlesepopcorn

:popcorn: :popcorn: :popcorn:
Komm wirf mir auch eine Tüte rüber!
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus

Didi
Beiträge: 95
Registriert: Sonntag 27. Dezember 2015, 09:31
Wohnort: Train / St. Johann

Re: BluRay Filme mit Dolby Atmos, DTS:X oder Auro 3D Tonspur

Beitrag von Didi » Mittwoch 24. Mai 2017, 08:55

Ich muß mich hier auch mal einklinken. Bin in der letzten Zeit am schauen zwecks umstellen auf Atmos oder Auro. Aber wenn ich mit meinem Popcorn in der Hand. :grin: Hier so mitlese frag ich mich ob sich der Umstieg lohnt.
Joker und Papsi ihr habt ja glaub ich Auro installiert, ist es den Wert auf Auro zu setzen oder eher Atmos. Ein Bekannter hat Atmos in billig installiert, kein Mehrwert vom Ton her.

MfG Didi

Benutzeravatar
flinke flasche
Beiträge: 3289
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 17:07
Wohnort: Laupheim
Kontaktdaten:

Re: BluRay Filme mit Dolby Atmos, DTS:X oder Auro 3D Tonspur

Beitrag von flinke flasche » Mittwoch 24. Mai 2017, 09:11

Ich denke beide Systeme lohnen sich auf jeden Fall.

Für Auro 3D musst du halt 150€ ausgeben und wirst wahrscheinlich nie natives Material in Deutsch bekommen, dafür ist die Auromatic spitze.
Kannst es aber mit Abstrichen auch auf eine Dolby Atmos konfiguration laufen lassen (neuere AV's vorausgesetzt).

Für Dolby Digital spricht einfach, dass es am Markt mehr vertreten ist und es mehr Filme mit Atmos geben wird (auch in Deutsch). Natürlich kannst du Dolby Atmos auch auf einer Auro 3D Installation hören - mit Abstrichen (neuere AV's vorausgesetzt).

Da es mit einigen Mehrkosten verbunden ist (4 Lautsprecher + evtl. Auro 3D Upgradekosten) musst du es natürlich für dich entscheiden ob es sich lohnt.
Aber es macht auf jeden Fall sehr viel Spaß :thumbsup:
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1

Benutzeravatar
Kreuzi
Beiträge: 4846
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: BluRay Filme mit Dolby Atmos, DTS:X oder Auro 3D Tonspur

Beitrag von Kreuzi » Mittwoch 24. Mai 2017, 09:32

Servus,
Didi hat geschrieben:Ich muß mich hier auch mal einklinken. Bin in der letzten Zeit am schauen zwecks umstellen auf Atmos oder Auro. Aber wenn ich mit meinem Popcorn in der Hand. :grin: Hier so mitlese frag ich mich ob sich der Umstieg lohnt.
Joker und Papsi ihr habt ja glaub ich Auro installiert, ist es den Wert auf Auro zu setzen oder eher Atmos. Ein Bekannter hat Atmos in billig installiert, kein Mehrwert vom Ton her.

MfG Didi
ich habe mich für Atmos entschieden. Die momentane Installation ist 7.1.6 und bringt einen deutlichen Mehrwert gegenüber nur 7.1. Eine gut abgemischte Atmosspur macht auch richtig Spass.

Bei normalen Tonmaterial setze ich trotz Atmosinstallation auf die Auromatic. Auch da gibt es einen Mehrwert, da die Auromatic schon so richtig viel Raum produziert.

Fazit: Ich bereue die Aufrüstung nicht und würde es jederzeit wieder machen. :bassdscho:
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus

Benutzeravatar
Joker82
Beiträge: 2012
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 18:40
Kontaktdaten:

Re: BluRay Filme mit Dolby Atmos, DTS:X oder Auro 3D Tonspur

Beitrag von Joker82 » Mittwoch 24. Mai 2017, 09:52

Kreuzi hat geschrieben:
Papsi hat geschrieben:Mitlesepopcorn

:popcorn: :popcorn: :popcorn:
Komm wirf mir auch eine Tüte rüber!

Ich hane seit drei Wochen sogar ne Popcorn Maschine :totlachen: Kommt vorbei :rock:

Wie Kreuzi schon erwähnt hat lohnt es sich auf beide Systeme zu setzen. Liegt eine gute native Dolby Atmos Abmischung vor, dann lohnt es sich diese zu schauen. Hier geht aber schon das Problem los. So viele gute gibt es bisher nicht in deutscher Sprache und auch in Englisch gibt es nur ein paar mehr. Das Problem ist, dass die Tonstudios anscheinend keine Lust haben viel mehr Arbeit wegen Atmos zu investieren jnd deshalb gibt es jede Menge schlecht abgemischte Filme mit Atmos Spur (siehe Beispiel von Grobi -> das sogar bei einem Blockbuster Movie!!!). Aber Dolby hätte ja eigentlich die Macht auf bessere Qualität zu bestehen! Aber anscheinend reicht es denen die Lizenzgebühren zu kassieren und Ihr blödes Logo auf den Hüllen zu sehen.
Aus diesen Gründen lohnt es sich dann auch auf Auro zu setzen. Mit nativen Material muss man hier eher nicht mehr rechnen. Die haben anscheinend einfach nicht die coole um den Studios mehr Filme mit Auro rein zu drücken. Die Auromatic ist allerdings super und lohnt sici bei schlechten Atmos Abmischungen oder Filmen mit normaler Tonspur...
Beamer:Sony VPL-VW760ES|21:9/16:9(151")
Media/Sound/RC/Lights:Kodi|PS4|Marantz AV8805|DCX-2496 Pro|8 T.Amp E800|1 Proline 3000|7 BCC2 5BCC1+4 K13+1 Earthquake Sub(12.5)
HarmonySmart|iPadAir(Constellation)|FHEM
Bild<-Movie Collection

Benutzeravatar
jonesy
Beiträge: 2400
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 14:06

Re: BluRay Filme mit Dolby Atmos, DTS:X oder Auro 3D Tonspur

Beitrag von jonesy » Mittwoch 24. Mai 2017, 11:09

Oute mich mal als ahnungsloser 3D Ton hörer :grin: den ich habe weder AURO ATMOS noch DTS dingns :hit:
Lese aber interessiert mit :coffee:

WAs mich nur wundert ist, das den aufpolierern soviel Bedeutung zukommt, die Höhen oder Deckenlautsprecher sollte sich doch eigentlich denzent zurückhalten und nicht als Hauptkanal auffallen, oder sehe ich das falsch ?

Eckart

P.S. Bilde ich mir das nur ein oder sind Atmos Filme vom Pegel her noch heftiger als normale Dolby Digital Spuren ?

Mockingjay
Beiträge: 368
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:44

Re: BluRay Filme mit Dolby Atmos, DTS:X oder Auro 3D Tonspur

Beitrag von Mockingjay » Mittwoch 24. Mai 2017, 11:28

@ Joker82,

wer hatte im Dez. 2014 Erfahrungen mit Dolby Atmos?

Wahrscheinlich warst du der Einzige mit dem genauen Durchblick.

Ich jedenfalls nicht, und ich kaufte mir 4 Enabled-Speaker. Ich musste weder Schrauben noch Bohren, und konnte so erste Erfahrungen sammeln; TF4 glänzte nicht, aber
Expandebles 3 haute mit seinen Effekten mächtig rein.
Ich variierte mit den Enabled-Speaker bis auf halbe Wandhöhe, der Klang änderte bzw. verbesserte sich nicht.
Zudem hatte ich ein Handycap: Ich wusste nicht, wie natives Atmos klingen soll.

Dann habe ich die Enableds auf Regale gestellt, Winkel wie bei Auro, zuletzt steile Winkel gen Fußboden, einige Effekte kamen sehr gut rüber.

Dann kam ich an die Dolby Atmos Test-Blu-ray.

Und da stand fest, es muss die Deckeninstallation sein, denn den 3-D-Effekt der zerberstenden Fensterscheibe habe ich zuvor nie wahrnehmen können, wenn die Glasscherben
von oben herab auf die Sitzposition/den Kopf fallen sollen.

Durch zentimeterweises Verschieben der Decken-LS auf dem Schienensystem und Anpassung der Höhe ist es mir in der Tat gelungen, den 3-D-Effekt in den Raum zu bekommen.

Nimm mal die Bienenszene in Jupiter Acending; die 5.1 Tonspur bringt mit dem DSU 2 Reihen Bienen im Frontbereich, davon 1 Reihe oben.
Mit der DTS 7.1 bringt der DSU 3 Bienenreihen, davon eine rückwärtig.
Und bei Dolby Atmos schwirren die Bienen im ganzen Raum herum und steigen im Takt der Armbewegungen der Jupiter rechts und links vom Hörplatz auf und ab.
eine Biene löst sich vom linken LS und kommt ein stückweit in den Raum geflogen.

Was ist aber in den einschlägigen Foren zu lesen? Die Toningenieure haben von Dolby Atmos keine Ahnung :totlachen:

Ich habe jedenfall einen Heidenspaß an Atmos und werden mir am Freitag Kraftwerk 3D holen. :yucky:

Didi
Beiträge: 95
Registriert: Sonntag 27. Dezember 2015, 09:31
Wohnort: Train / St. Johann

Re: BluRay Filme mit Dolby Atmos, DTS:X oder Auro 3D Tonspur

Beitrag von Didi » Mittwoch 24. Mai 2017, 12:14

Also wenn kein natives ordentlich abgemischtes Atmos, fast immer Auromatic.
Hab bis jetzt nur Atmos Trailer im ********raum München gehört das hat sogar meiner Frau gefallen. Aber halt Demo.

Benutzeravatar
Joker82
Beiträge: 2012
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 18:40
Kontaktdaten:

Re: BluRay Filme mit Dolby Atmos, DTS:X oder Auro 3D Tonspur

Beitrag von Joker82 » Mittwoch 24. Mai 2017, 13:47

Dafür das Du heir Prof. Dr. Atmos raushöngen lässt, ist das ziemlich peinlich...

Du lachst hier Leute aus und sagst soe wären zu doof Ihre Atmos Lautsprecher aufzuhängen, obwohl diese Leute sogar mit erfahrenen Akustikern Ihr Kino geplant haben! Ich kann Dich beruhigen, von denen war keiner so unfähig und hat auf virtuelle Lautsprecher gesetzt. Aber das Du nie Dein sipee Atmos Setup zeigst, wurd auch schon seinen Grund haben...

Znd abrunden tust Du das Ganze nochmal, das Du Dich auf eine Demo Disc berufst...
Beamer:Sony VPL-VW760ES|21:9/16:9(151")
Media/Sound/RC/Lights:Kodi|PS4|Marantz AV8805|DCX-2496 Pro|8 T.Amp E800|1 Proline 3000|7 BCC2 5BCC1+4 K13+1 Earthquake Sub(12.5)
HarmonySmart|iPadAir(Constellation)|FHEM
Bild<-Movie Collection

Mockingjay
Beiträge: 368
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:44

Re: BluRay Filme mit Dolby Atmos, DTS:X oder Auro 3D Tonspur

Beitrag von Mockingjay » Mittwoch 24. Mai 2017, 20:14

... hole dir in deinen Hörraum 3 erfahrene Akustiker, und ich wette, du bekommst 3 unterschiedlicher Vorschläge für die Durchführung akustischer Maßnahmen.

Auf der Blu-ray "The Great Wall" ist die deutsche Atmos-Tonspur in Dolby Digital Plus 7.1, die englische in einer Dolby True HD Multi.

Was macht die Auromatik aus den jeweiligen Spuren? Im Abspann wird schließlich Barco mit Auro 11.1 aufgeführt.

z3000
Beiträge: 718
Registriert: Freitag 26. August 2011, 10:58

Re: BluRay Filme mit Dolby Atmos, DTS:X oder Auro 3D Tonspur

Beitrag von z3000 » Donnerstag 25. Mai 2017, 01:10

jonesy hat geschrieben:Oute mich mal als ahnungsloser 3D Ton hörer :grin: den ich habe weder AURO ATMOS noch DTS dingns :hit:
Lese aber interessiert mit :coffee:

WAs mich nur wundert ist, das den aufpolierern soviel Bedeutung zukommt, die Höhen oder Deckenlautsprecher sollte sich doch eigentlich denzent zurückhalten und nicht als Hauptkanal auffallen, oder sehe ich das falsch ?

Eckart

P.S. Bilde ich mir das nur ein oder sind Atmos Filme vom Pegel her noch heftiger als normale Dolby Digital Spuren ?

Bin ein fasst ahnungsloser 3 D Ton Hörer . Habe vor einiger Zeit den Film im herzen der See bei einer privaten Vorführung in Atmos hören dürfen . AV war ein Marantz und Lautsprecher Dali Zensor genaue Bezeichnung von beides weiß ich nicht .
Mein Höreindruck ,,,,es waren überall Geräusche zu hören und der Raumklang hörte sich sehr weit und auch Raumfüllend an . Aber irgendwie fehlte mir bisschen der Punch und auch eine geordnete Struktur im Klang es kam nicht alles so auf dem Punkt mit dem Gewissen Nachdruck den ich gewohnt bin .

Dieses ist mein persönlicher Höreindruck , jeder hört natürlich und empfindet anders und der Raum spielt ja auch eine große Rolle dabei nicht nur die Gerätschaften.

Benutzeravatar
KevinLomax
Beiträge: 373
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 09:25
Wohnort: Geisenfeld
Kontaktdaten:

Re: BluRay Filme mit Dolby Atmos, DTS:X oder Auro 3D Tonspur

Beitrag von KevinLomax » Donnerstag 25. Mai 2017, 08:17

Ich zitiere mal, was ich gestern unter das Video getippert hab:
Seitdem mein Marantz das DTS:X Update bekam, läuft nur noch der Neural:X Upmixer. Könnte mir in den Arsch beißen, damals die 149 Euro für das Auro-3D Update ausgegeben zu haben...

Klar ist es schade, dass die Filme, die im Kino mit 3D-Ton liefen, es nur selten in dieser Form auf eine deutsche Disc schaffen. Und wenn, dann sind es "Filmperlen" ala "Monster Trucks", "Transformers" oder gar irgendwelche Dramen...
Die einzige neue Scheibe mit Atmos die mich aktuell interessiert, ist die neue von Kraftwerk.

Aber egal - so lange die Pappnasen beim Mischen für den Heimkinomarkt die Spuren eh verhunzen, freu ich mich, dass Neural:X einen so guten Job macht.
Und weil jemand anderes schrieb, DTS:X sei erstaunlicher Weise besser als Atmos:
Wieso "erstaunlicher Weise"? DTS war meiner Meinung nach bisher Dolby immer weit überlegen.
Ja - sie haben durch den späteren Einstieg in den 3D-Ton sicher etwas an Boden verloren, aber dafür haben sie eben wieder das bessere System entwickelt.

Ergänzend dazu (natürlich immer von nicht direkt im 3D-Format vorliegenden Ton ausgehend):
Hab gestern mal wieder den Test gemacht und von DTS Neural:X auf den DSU und Auromatik umgestellt. Dem DSU fehlt es an Punch und bei der Auromatik gehen mir leicht die Backsurrounds ab.
"He's laughin' His sick, fuckin' ass off! He's a tight-ass! He's a SADIST! He's an absentee landlord! Worship that? NEVER!"
John Milton about God @ The Devil's Advocate

Benutzeravatar
flinke flasche
Beiträge: 3289
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 17:07
Wohnort: Laupheim
Kontaktdaten:

Re: BluRay Filme mit Dolby Atmos, DTS:X oder Auro 3D Tonspur

Beitrag von flinke flasche » Donnerstag 25. Mai 2017, 09:21

Wieso "erstaunlicher Weise"? DTS war meiner Meinung nach bisher Dolby immer weit überlegen.
Ja - sie haben durch den späteren Einstieg in den 3D-Ton sicher etwas an Boden verloren, aber dafür haben sie eben wieder das bessere System entwickelt.
Ist DTS:X nicht auch objektbasiert wie Atmos, nur flexibler in der Aufstellung?
Sie haben wohl den besseren Ummixer programmiert, aber nativ dürfte da genau so viel kommen wie bei Auro-3D, zumindest bis jetzt.

KevinLomax hat geschrieben:Dem DSU fehlt es an Punch und bei der Auromatik gehen mir leicht die Backsurrounds ab.
Bei Auro-3D und der Auromatik gibt es doch gar keine Back Surrounds :hmmm: .
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1

Benutzeravatar
KevinLomax
Beiträge: 373
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 09:25
Wohnort: Geisenfeld
Kontaktdaten:

Re: BluRay Filme mit Dolby Atmos, DTS:X oder Auro 3D Tonspur

Beitrag von KevinLomax » Donnerstag 25. Mai 2017, 09:42

Eben deshalb. "Leicht" weil sie eben nur bei nativem 7.1-Material wirklich auffallen. Beim Neural:X ist immerhin etwas da, was bei der Auromatik eben komplett fehlt.
"He's laughin' His sick, fuckin' ass off! He's a tight-ass! He's a SADIST! He's an absentee landlord! Worship that? NEVER!"
John Milton about God @ The Devil's Advocate

Mockingjay
Beiträge: 368
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:44

Re: BluRay Filme mit Dolby Atmos, DTS:X oder Auro 3D Tonspur

Beitrag von Mockingjay » Donnerstag 25. Mai 2017, 10:19

jonesy hat geschrieben:...
....P.S. Bilde ich mir das nur ein oder sind Atmos Filme vom Pegel her noch heftiger als normale Dolby Digital Spuren ?
... dass trifft nur auf die Bassfrequenzen zu; wenn ich z.B. von Dolby Atmos auf "Direkt" umschalte und dann die Dolby True HD Tonspur höre, ist die Lautstärke gleich, lediglich die Bässe schlagen nicht mehr so mächtig und präzise rein.

Mockingjay
Beiträge: 368
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:44

Re: BluRay Filme mit Dolby Atmos, DTS:X oder Auro 3D Tonspur

Beitrag von Mockingjay » Freitag 26. Mai 2017, 09:15

Joker82 hat geschrieben:....Und abrunden tust Du das Ganze nochmal, das Du Dich auf eine Demo Disc berufst...
... können wir beide mal ganz sachlich bleiben?

Als ich TF 4 hörte, war mein großes Problem herauszuhören, was Dolby Atmos ausmacht.

Erst mit der Demo gelang es mir, mit dem Hubschrauber-Rundflug die Decken-LS optimal einzustellen, so dass
der Hubschrauber wie im Surround-Modus gleich rund und mit gleicher Lautstärke flog.

Damit einher gehend entwickelte sich der Take-Off-Track zu einem Highlight.

Als ich dann mit bekam, dass der Shattered-Glas-Track eine Ansage über die zu hörenden Effekte beinhaltete,
stellte ich fest, dass die Glasscherben nicht von oben auf meinen Kopf herunter fielen.

So jonglierte ich noch mit der Höhe der Decken-LS. Und dann hörte ich die Glasscherben fallen.

Als ich versuchte, die Lautstärke der Decken-LS mittels Channel Advance zu optimieren, stellte ich fest,
dass beim Anheben der Lautstärke um 4 dB der Scherbeneffekt nicht mehr zu hören war.

Damit war mir klar, dass Dolby Atmos nur im Zusammenspiel aller LS funktioniert.

Jetzt zeigte auch TF 4 sein wahres Klangpotenzial.

Und der DSU benötigt auch unbedingt eine optimale LS-Konfiguration; er entwickelt sich dann zwar nicht
zum Highlight, aber die hervor gebrachten Effekte können Spaß vermitteln.

Benutzeravatar
DonKuahn
Beiträge: 230
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2015, 17:51
Wohnort: München

Re: BluRay Filme mit Dolby Atmos, DTS:X oder Auro 3D Tonspur

Beitrag von DonKuahn » Montag 29. Mai 2017, 09:59

Irgendwie bin ich etwas irritiert ... nutzt hier denn eigentlich keiner einen Windows 10 Rechner in seinem Kino :wacko:
Seit zwei Monaten gibt's da nun auch Dolby Atmos Unterstützung und Spiele die Atmos nativ integriert haben gibt es auch.
Warum testet ihr nicht einfach mal so?

Also für mich ist es deutlich beeindruckender Battlefront, Battlefield oder anderes in "echtem" raumberechnetem Atmos zu hören und nicht was irgendein Soundstudio auf die Disc mischt.
LG
Andreas

Mockingjay
Beiträge: 368
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:44

Re: BluRay Filme mit Dolby Atmos, DTS:X oder Auro 3D Tonspur

Beitrag von Mockingjay » Montag 29. Mai 2017, 11:00

... hier geht es darum, wie natives Atmos tatsächlich zu klingen hat.

Und dummerweise klingt Atmos immer anders, je nach dem, wie die LS installiert sind.

TF4 > Kinosaal > Rückwurf mit dem Football

Enabled: Ball schlägt hinten, oben rechts ein

Heights: Ball schlägt vorn, unten rechts auf und schlägt nicht ganz so weit hinten rechts oben ein

Topp-LS: Ball schlägt vorn, unten rechts auf, prallt etwas weiter vorn, rechts oben an und schlägt nicht ganz so weit hinten oben rechts ein

Die letzte Version passt am besten zu dem Bildeindruck.

Und Surround 5.1. ist auch gar nicht schlecht.
Bei The Great Wall zischt der erste Schwarzpulverpfeil mit der knisternden Lunte in der Schlusssequenz von vorn kommend über den Hörplatz hinweg nach hinten durch.
Vergleichbar mit dem Messerwurf in Expendables 3.
Und da macht es bei The Great Wall auch keinen Unterschied, ob Dolby Digital True HD Multi oder Dolby Digital Plus 7.1, der Klang ist immer gleich.

Mockingjay
Beiträge: 368
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:44

Re: BluRay Filme mit Dolby Atmos, DTS:X oder Auro 3D Tonspur

Beitrag von Mockingjay » Dienstag 30. Mai 2017, 16:16

... was bei den Betrachtungen bisher unter den Teppich gekehrt wurde:

Bei Auro und Atmos gibt es nicht den zwingend einzuhaltenden Hot Spot Hörplatz.

Benutzeravatar
Ewi
Beiträge: 2912
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 20:17

Re: BluRay Filme mit Dolby Atmos, DTS:X oder Auro 3D Tonspur

Beitrag von Ewi » Mittwoch 31. Mai 2017, 16:30

Damit kann dann jeder nach seinen Vorlieben wählen :thumbsup:
LG
Werner

Member of --> H C M <-- Fraktion Weltraum und Unterwasserwelt

Antworten