Vorstufenentscheidung

Antworten
Benutzeravatar
flinke flasche
Beiträge: 3289
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 17:07
Wohnort: Laupheim
Kontaktdaten:

Re: Vorstufenentscheidung

Beitrag von flinke flasche » Freitag 2. Dezember 2016, 11:51

Wo liegen die denn Preislich?
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1

Benutzeravatar
heidax
Beiträge: 1237
Registriert: Dienstag 17. Mai 2011, 11:29

Re: Vorstufenentscheidung

Beitrag von heidax » Freitag 2. Dezember 2016, 12:06

Nagel mich nicht genau fest, meine die 390 liegt deutlich unter 3K während die Vorstufe wohl über 5k kosten soll...

Nils und ich planen einen Vorortvergleich im optimierten HK zwischen Dirac und dem manuellen Einmessen der Yamaha. Wird aber wohl Januar werden...

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7408
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Vorstufenentscheidung

Beitrag von wolfmunich » Freitag 2. Dezember 2016, 12:15

heidax hat geschrieben:Bei Arcam kannst auch locker dann den 390 nehmen. Hat auch Dirac drin.....und viel Geld sparen.
Servus Uli,

die AV860 ist eine reine Vorstufe. Ich kann mir nicht vorstellen das bei beiden die gleichen Inhalte vorliegen, irgendein Unterschied sollte die Preisdifferenz doch rechtfertigen.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
Karlknurr
Beiträge: 166
Registriert: Sonntag 21. Juli 2013, 00:13

Re: Vorstufenentscheidung

Beitrag von Karlknurr » Freitag 2. Dezember 2016, 12:58

Hallo Uli, wir hatten damals den Vergleich mit einer XMC1 gemacht. Die hat ja sowohl Dirac als auch nen parametrischen Eq. Da konnte man immer schön hin und her schalten zwischen dem EQ und Dirac. Ergebnis war, dass der Unterschied ziemlich gering ausgefallen ist.

Benutzeravatar
heidax
Beiträge: 1237
Registriert: Dienstag 17. Mai 2011, 11:29

Re: Vorstufenentscheidung

Beitrag von heidax » Freitag 2. Dezember 2016, 13:47

Also zumindest innerhalb der AVR Linie bietet zB der 850 lediglich mehr Power und XLRs und ein besserer Trafo dürfte da schon drin stecken.

Wenn man (wie bei Onkyo zB) aber noch Vorstufe dranschreibt kostet es nochmal mehr Geld ;-)

Denke die Vorstufensektion ist vergleichbar bei Arcam. Den Klang biegt man sich ja eh zurecht mit Dirac.
Gibt bei Grobi nen aktuelles Video zum 390. Ganz interessant.

Benutzeravatar
HighEndHarry
Beiträge: 457
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 18:31
Wohnort: Chiemgau

Re: Vorstufenentscheidung

Beitrag von HighEndHarry » Freitag 2. Dezember 2016, 21:43

heidax hat geschrieben:Bei Arcam kannst auch locker dann den 390 nehmen. Hat auch Dirac drin.....und viel Geld sparen.
Manchmal weiß ich gar nicht ob ich zu solchen Kommentaren überhaupt etwas schreiben soll :wow:

Viel Geld kann man auch sparen, wenn man die Vorstufe weglässt und bspw. den Oppo verwendet. Ansonsten sind im akustisch optimierten Raum wie bei Wolfgang klangliche Anpassungen sicher nur in geringem Umfang notwendig und man muss nichts zurechtbiegen. Klanglich liegen aus meiner Sicht Welten dazwischen, sowohl bei Arcam intern als auch bei unterschiedlichen Vorstufen. Onkyo habe ich als Vorstufe noch nicht gehört. Bei dem "Schrott" den ich von Yamaha und Marantz schon getestet habe als Vorstufen, glaube ich sofort, dass sich die nicht großartig von den Receivern unterscheiden.
Die sind aber imo klanglich mit einer Vorstufe von Primare, Arcam, Bryston, etc. nicht mehr vergleichbar.

Aus meiner Sicht merkst Du den Unterschied im A/B Vergleich in einem akustisch optimierten Raum mit anständigen Lautsprechern deutlich.

Gruß,

Harry
Zuletzt geändert von HighEndHarry am Freitag 2. Dezember 2016, 22:02, insgesamt 1-mal geändert.
"Das Bessere ist stets der Feind des Guten" - Voltaire

HeroPleXx

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7408
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Vorstufenentscheidung

Beitrag von wolfmunich » Freitag 2. Dezember 2016, 22:01

HighEndHarry hat geschrieben:
heidax hat geschrieben:Bei Arcam kannst auch locker dann den 390 nehmen. Hat auch Dirac drin.....und viel Geld sparen.
Manchmal weiß ich gar nicht ob ich zu solchen Kommentaren überhaupt etwas schreiben soll :wow:

Viel Geld kann man auch sparen, wenn man die Vorstufe weglässt und bspw. den Oppo verwendet. Ansonsten sind im akustisch optimierten Raum wie bei Wolfgang klangliche Anpassungen sicher nur in geringem Umfang notwendig und man muss nichts zurechtbiegen. Klanglich liegen aus meiner Sicht Welten dazwischen, sowohl bei Arcam intern als auch bei unterschiedlichen Vorstufen. Onkyo habe ich als Vorstufe noch nicht gehört. Bei dem "Schrott" den ich von Yamaha und Marantz schon getestet habe als Vorstufen, glaube ich sofort, dass sich die nicht großartig von den Receivern unterscheiden.
Die sind aber aus meiner Sicht klanglich mit einer Vorstufe von Primare, Arcam, Bryston, etc. nicht mehr vergleichbar.


Gruß,

Harry
Servus Harry,

freut mich das du das genauso sosiehst wie ich. :wink:

Ein Test mit der Arcam AV860 und der Anthem AVM60 wäre ganz mein Fall, natürlich bei mir zu Hause. Testen würde ich dann den Vergleich zu meiner Lex im 7-Kanal Bereich. Wer meiner Lex ebenbürtig ist wird meine nächste Vorstufe.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
HighEndHarry
Beiträge: 457
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 18:31
Wohnort: Chiemgau

Re: Vorstufenentscheidung

Beitrag von HighEndHarry » Freitag 2. Dezember 2016, 22:05

Würde ich genau so machen. Aus meiner Sicht hilft hier nur der A/B Vergleich in den eigenen 4 Wänden. Bin gespannt auf Deine Entscheidung :thumbsup: .
"Das Bessere ist stets der Feind des Guten" - Voltaire

HeroPleXx

Benutzeravatar
Kreuzi
Beiträge: 4846
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Vorstufenentscheidung

Beitrag von Kreuzi » Freitag 2. Dezember 2016, 22:32

Ich melde mich dann als Zuhörer zum Test an. :mml:
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus

Benutzeravatar
Snake Plissken
Beiträge: 610
Registriert: Samstag 28. Mai 2011, 00:19
Wohnort: im Schwobaländle

Re: Vorstufenentscheidung

Beitrag von Snake Plissken » Freitag 2. Dezember 2016, 23:55

Hallo,

hab ja schon mit Wolfgang telefoniert. Bei dem Test bin ich gerne mit dabei :rock:

Evtl. bekomm ich noch die neue Integra DRC-R1 Vorstufe zum Testen.
Mal schauen wie die sich dann gegen die Anthem AVM 60 und die
Arcam AV 860 schlägt. Hoffe du kannst die Anthem und die Arcam
für einen Test besorgen :wink:

Gruß Mike
Gruß Snake Plissken

"Nennen Sie mich Snake"

Benutzeravatar
heidax
Beiträge: 1237
Registriert: Dienstag 17. Mai 2011, 11:29

Re: Vorstufenentscheidung

Beitrag von heidax » Samstag 3. Dezember 2016, 00:34

HighEndHarry hat geschrieben:
heidax hat geschrieben:Bei Arcam kannst auch locker dann den 390 nehmen. Hat auch Dirac drin.....und viel Geld sparen.
Manchmal weiß ich gar nicht ob ich zu solchen Kommentaren überhaupt etwas schreiben soll :wow:

Viel Geld kann man auch sparen, wenn man die Vorstufe weglässt und bspw. den Oppo verwendet. Ansonsten sind im akustisch optimierten Raum wie bei Wolfgang klangliche Anpassungen sicher nur in geringem Umfang notwendig und man muss nichts zurechtbiegen. Klanglich liegen aus meiner Sicht Welten dazwischen, sowohl bei Arcam intern als auch bei unterschiedlichen Vorstufen. Onkyo habe ich als Vorstufe noch nicht gehört. Bei dem "Schrott" den ich von Yamaha und Marantz schon getestet habe als Vorstufen, glaube ich sofort, dass sich die nicht großartig von den Receivern unterscheiden.
Die sind aber imo klanglich mit einer Vorstufe von Primare, Arcam, Bryston, etc. nicht mehr vergleichbar.

Aus meiner Sicht merkst Du den Unterschied im A/B Vergleich in einem akustisch optimierten Raum mit anständigen Lautsprechern deutlich.

Gruß,

Harry
Hi Harry,

Wie willst du denn die 3D Tonformate nur mit dem Oppo generieren? Geht gar nicht....

Hast du dir das Video von GROBI.TV zum Arcam mal angesehen? Da sagt ja sogar der Produktmanager dass sich die Vorstufensektionen nicht unterscheiden und der Unterschied bei den Receivern nur durch die Endstufensektion sich im Preis bemerkbar macht. Soweit ich weiss benötigt Wolfgang doch eh nur den Vorstufenbereich.
Und mal ganz ehrlich, den Unterschied vom Avr mit externen Endstufen zur echten Vorstufe möchte ich mal hören, ob das einen Mehrpreis von ca 3000,- rechtfertigt :no:

Ich wollte auch nicht Onkyo direkt mit Arcam vergleichen, sondern nur erwähnen, dass oft dieselbe Technik in Avr und Vorstufe desselben Herstellers steckt.

Im übrigen Stimme ich dir zu, dass man natürlich am besten vor Ort vergleicht :headphones:

Gruss, heidax

Benutzeravatar
HighEndHarry
Beiträge: 457
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 18:31
Wohnort: Chiemgau

Re: Vorstufenentscheidung

Beitrag von HighEndHarry » Samstag 3. Dezember 2016, 09:34

Der Oppo war lediglich eine weitere Anregung zum Geld sparen :wink: .

Ich stimme Dir zu, dass sich die Receiver-Reihen zumeist in der Vorstufensektion wenig bis gar nicht unterscheiden. Das gilt meines Wissens aber nicht für die als stand-alone konzipierten Vorstufen. Kann ja in diesem Fall auch schon aufgrund der vollständig symmetrischen Signalführung nicht der Fall sein.

Ob einem das einen Mehrpreis wert ist, ist sicher abhängig von den verwendeten Komponenten und aus meiner Sicht auch maßgeblich bestimmt von der Raumakustik.

Viele Grüße,

Harry
"Das Bessere ist stets der Feind des Guten" - Voltaire

HeroPleXx

Benutzeravatar
heidax
Beiträge: 1237
Registriert: Dienstag 17. Mai 2011, 11:29

Re: Vorstufenentscheidung

Beitrag von heidax » Samstag 3. Dezember 2016, 10:41

Auf jedenfall wäre ein Vergleich im HK bei Wolfgang eine spannende Sache. Da wär ich gern dabei, aber er kann ja eine HCM TV Folge raus machen.
Vlt bekommen Nils und ich für unseren Test noch eine Arcam Vorstufe dazu. Werde mal nachfragen....

Benutzeravatar
Karlknurr
Beiträge: 166
Registriert: Sonntag 21. Juli 2013, 00:13

Re: Vorstufenentscheidung

Beitrag von Karlknurr » Samstag 3. Dezember 2016, 15:50

Uli, eventuell könnten wir dann ja zusammen fahren. Ich hatte Wolfgang ja die Woche bereits angeboten meine ADA Suite HD für den Test beizusteuern.

Benutzeravatar
AndiTimer
Beiträge: 3039
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:33

Re: Vorstufenentscheidung

Beitrag von AndiTimer » Donnerstag 15. Dezember 2016, 07:56

Was zur Anthem AV 60: Link

Grüße
Andi
Member of N I X - Abteilung Animationsfilm & SchleFaZ und ein weiteres Hobby
"You are being watched...“ // "Hold the Door! Hold d Door! HolDor! Hodor!" // Carlo Pedersoli "Futteténne!"

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7408
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Vorstufenentscheidung

Beitrag von wolfmunich » Donnerstag 15. Dezember 2016, 08:50

AndiTimer hat geschrieben:Was zur Anthem AV 60: Link

Grüße
Andi
Danke, kannte ich noch nicht.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
AndiTimer
Beiträge: 3039
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:33

Re: Vorstufenentscheidung

Beitrag von AndiTimer » Mittwoch 21. Dezember 2016, 07:52

So die Anthem AV60 hat nun auch ein DTX:X Update erhalten...
It's here! Just in time for the holidays, DTS:X is now available for AVM 60, MRX 1120, and MRX 720. Available for download via
Grüße
Andi
Member of N I X - Abteilung Animationsfilm & SchleFaZ und ein weiteres Hobby
"You are being watched...“ // "Hold the Door! Hold d Door! HolDor! Hodor!" // Carlo Pedersoli "Futteténne!"

jacobacci
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 21. Januar 2017, 15:24

Re: Vorstufenentscheidung

Beitrag von jacobacci » Samstag 21. Januar 2017, 16:51

Liebe Kollegen
Ich wohne zwar in der Nähe von Zürich, bin aber bei euch auf diesen Thread gestossen, der für mich höchst relevant ist. Ich überlege mir, meinen Onkyo PR SC5507 Prozessor zu ersetzen, um vor allem im Audio Bereich eine bessere Qualität zu erreichen (was nicht allzu schwierig sein sollte).

Mein Setup ist ziemlich einfach:
- Raum 5 x 3m, Panasonic AT5000, Stewart Studio Tek 100 Leinwand (Projektionsdistanz 3m)
- Onkyo PR SC 5507, Oppo BDP93, Panasonic DMP BDT500
- Piega P8LTD aktiviert vorne, Piega P4L aktiviert hinten

Bei meinen bisherigen Recherchen bin ich auf folgende Kandidaten gestossen, die z.T. in diesem Thread thematisisert werden:
- Primare SP33 K4VM
- Anthem AVM 60
- Arcam AV860
- Marantz AV 8802a

Wichtig ist für mich vor allem die Audioqualität (auch 2 Kanal). Eine gute Raumeinmessung (Dirac, Anthem) wäre schön, ist aber nicht zwingend.
Meine Fragen:
- gibt es weitere Kandidaten?
- Welches Gerät bietet die beste Audio Qualität?

Ich bin dankbar für eure Feedbacks. Herzlichen Dank und Grüsse
Rudi

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7408
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Vorstufenentscheidung

Beitrag von wolfmunich » Samstag 21. Januar 2017, 17:51

Servus Rudi,

erst einmal herzlich Willkommen bei uns im :hcm_logo:

Zum Thema Vorstufe gibt es zumindest für mich bis dato noch keine abschließende Erkenntnis. Ein Test steht noch aus. Schaun mer mal. :wink:
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

jacobacci
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 21. Januar 2017, 15:24

Re: Vorstufenentscheidung

Beitrag von jacobacci » Samstag 21. Januar 2017, 18:48

Danke, dann bin ich mal gespannt ...

Antworten