Surround- und Atmoslautsprecher in Dachschrägen verbauen

Antworten
Gooni
Beiträge: 4
Registriert: Montag 10. Juli 2017, 18:14

Surround- und Atmoslautsprecher in Dachschrägen verbauen

Beitrag von Gooni » Dienstag 11. Juli 2017, 18:44

Guten Tag zusammen,

es steht demnächst eine Erweiterung des bestehenden Wohnhauses an. In diesem Zusammenhang würde ich mir gerne ein kleines Wohnzimmerkino realisieren.

In diesem Thema soll es genauer um die Positionierung der beiden Rear- und Atmoslautsprecher gehen. Links und rechts von Sofa/Couch befinden sich jeweils Dachschrägen, welche bei einem Meter Höhe beginnen.

An welcher Stelle in der Dachschräge würdet ihr die von mir favorisierten DALI Phantom E-50 Einbaulautsprecher (2x Rear und 2x Atmos) am besten unterbringen? Oder habt ihr andere Ideen? Was das Ganze noch ein wenig schwierig macht ist die Tatsache, dass ich viel Wert auf Optik lege und ungern Wandhalterungen mit Lautsprechern verwenden möchte :)


Vielen Dank.​
Zuletzt geändert von Gooni am Donnerstag 9. November 2017, 21:39, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
flinke flasche
Beiträge: 3289
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 17:07
Wohnort: Laupheim
Kontaktdaten:

Re: Surround- und Atmoslautsprecher in Dachschrägen verbauen

Beitrag von flinke flasche » Dienstag 11. Juli 2017, 23:03

Hallo hier im Forum.

In die Dachschräge :hmmm:, möchtest du damit den Boden beschallen?
Oder wie möchtest du das umsetzen?
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1

Gooni
Beiträge: 4
Registriert: Montag 10. Juli 2017, 18:14

Re: Surround- und Atmoslautsprecher in Dachschrägen verbauen

Beitrag von Gooni » Mittwoch 12. Juli 2017, 07:39

flinke flasche hat geschrieben:Hallo hier im Forum.

In die Dachschräge :hmmm:, möchtest du damit den Boden beschallen?
Oder wie möchtest du das umsetzen?
Hallo :)

Und genau das ist meine Frage/Problem. Ich werde es wahrscheinlich nicht baubedingt hinbekommen, dass ich die 4 Lautsprecher dahin verbaue wo sie eigentlich nach "Norm" hinkommen sollten. Der Trempel ist 1m hoch und dann fängt die Dachschräge auch schon an (Davor dann das Sofa). Auf vielen Video und Bildern, werden was zumindest die Surroundlautsprecher angeht in die Decke verbaut. Hier müssten sie nur halt in die Dachschräge. Die Dali Phantom haben einen "Kompass" den man in Höhrrichtung ausrichten soll.

Eine richtige Decke gibt es so wie aktuell der Plan ist auch nicht, da hier die offene Balkenlage zu sehen ist.

Benutzeravatar
flinke flasche
Beiträge: 3289
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 17:07
Wohnort: Laupheim
Kontaktdaten:

Re: Surround- und Atmoslautsprecher in Dachschrägen verbauen

Beitrag von flinke flasche » Mittwoch 12. Juli 2017, 08:09

Das würde ich mir nochmals gut überlegen.
Grundsätzlich wirst du den Boden damit beschallen und anwinkeln auf den Hörplatz geht auch nicht bei Inwall Lautsprecher.

Warum kaufst du dir nicht 4 schöne Standboxen (2x Front & 2x Back), dann klinken sie auch alle gleich?
Habe ich bei mir auch gemacht und finde das nicht hässlich (Nubert Nubox 513).
Von Saxx gibt es auch schöne schmale Lautsprecher
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1

Gooni
Beiträge: 4
Registriert: Montag 10. Juli 2017, 18:14

Re: Surround- und Atmoslautsprecher in Dachschrägen verbauen

Beitrag von Gooni » Mittwoch 12. Juli 2017, 08:16

Hi,

danke für die Antwort. An die linke hintere Stelle muss aber ja das Sofa platziert werden. Ich kann den Lautsprecher ja schlecht auf die Sitzfläche stellen :)

Dies löst leider auch noch nicht die Sache mit den Atmoslautsprechern. Diese müssen ja dann zwingend in die Dachschräge.

Benutzeravatar
flinke flasche
Beiträge: 3289
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 17:07
Wohnort: Laupheim
Kontaktdaten:

Re: Surround- und Atmoslautsprecher in Dachschrägen verbauen

Beitrag von flinke flasche » Mittwoch 12. Juli 2017, 08:31

Hast du Bilder auf den man das besser sehen kann?
Ich tue mir noch etwas schwer mir das vorzustellen.
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1

Benutzeravatar
Cinemarte
Beiträge: 302
Registriert: Samstag 23. Mai 2015, 20:39
Wohnort: Markt Schwaben

Re: Surround- und Atmoslautsprecher in Dachschrägen verbauen

Beitrag von Cinemarte » Mittwoch 12. Juli 2017, 09:16

Hallo ich würde unterhalb der Balken eine Decke einziehen und die Einbaulautsprecher in der richtigen Position einbauen. Falls Du auf einen Sichtdachstuhl bestehst, könntest Du ja auch die Dali Fazon LCR nehmen und am Balken befestigen. Ist halt Geschmackssache.
Gruß

Martin
Kellerkino :6m x 4m, Sony HW55ES,LW Stumpfl16:9 3m x 1,7m,MarantzSR7010,YamahaDSPA780,OppoUDP203,AppleTV4K,FTV4K,PS4,YamahaTT440,Logitech Harmony Elite+Hub+LM Air,Alexa,LS 11.2,2 x Quadral AscentLE70,Base,4 x Phase16,4 x Phase 180,2 Qube 10, Himedia Q30

alexanderdergroße
Beiträge: 126
Registriert: Freitag 4. September 2015, 11:00
Kontaktdaten:

Re: Surround- und Atmoslautsprecher in Dachschrägen verbauen

Beitrag von alexanderdergroße » Mittwoch 12. Juli 2017, 11:40

Eine Möglichkeit wäre die normalen Surrounds als Inwall höher in die Dachschräge zu integrieren so dass diese dann auf den Hörplatz zielen.

Die Atmos Decken-LS könnte man dann senkrecht von der Decke abhängen und z.b. auch gleich in einen Absorber über dem Hörplatz integrieren.

Solch einen kann man auch optisch sehr schön gestalten , z.B. auch mit Beleuchtung versehen etc.

Oder ein Deckensegel, dahinter kannst du auch LS und Absorber / Diffusoren verstecken.

Benutzeravatar
gusi
Beiträge: 1116
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2011, 19:06
Wohnort: Linz/Österreich

Re: Surround- und Atmoslautsprecher in Dachschrägen verbauen

Beitrag von gusi » Mittwoch 12. Juli 2017, 11:55

Hallöchen,
flinke flasche hat geschrieben:Grundsätzlich wirst du den Boden damit beschallen und anwinkeln auf den Hörplatz geht auch nicht bei Inwall Lautsprecher.
Übrigens, B&W hat Deckeneinbaulautsprecher im Programm (z.B. CCM 662, CCM 682, ...), die sich auf den Hörplatz einwinkeln lassen. Da läßt sich der Hochtöner ausrichten. Vielleicht wären die ja eine Alternative?

Ciao,
Christian.

Gooni
Beiträge: 4
Registriert: Montag 10. Juli 2017, 18:14

Re: Surround- und Atmoslautsprecher in Dachschrägen verbauen

Beitrag von Gooni » Mittwoch 12. Juli 2017, 13:49

gusi hat geschrieben:Hallöchen,
flinke flasche hat geschrieben:Grundsätzlich wirst du den Boden damit beschallen und anwinkeln auf den Hörplatz geht auch nicht bei Inwall Lautsprecher.
Übrigens, B&W hat Deckeneinbaulautsprecher im Programm (z.B. CCM 662, CCM 682, ...), die sich auf den Hörplatz einwinkeln lassen. Da läßt sich der Hochtöner ausrichten. Vielleicht wären die ja eine Alternative?

Ciao,
Christian.
Hallo Christian,

das ist auch eine gute Idee. Aber ich habe schon oft gelesen, dass man sich insgesamt für einen Lautsprecherhersteller entscheiden soll/muss. Mir gefällt die DALI Zensor Reihe eigentlich ganz gut. Oder kann ich die damit mischen?

Danke.

Benutzeravatar
flinke flasche
Beiträge: 3289
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 17:07
Wohnort: Laupheim
Kontaktdaten:

Re: Surround- und Atmoslautsprecher in Dachschrägen verbauen

Beitrag von flinke flasche » Mittwoch 12. Juli 2017, 14:21

Das stimmt schon, dass man bei einem Hersteller bleiben sollte.
Aber erlaubt ist was einem gefällt, man muss halt Kompromisse machen.
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1

Benutzeravatar
Eddem
Beiträge: 231
Registriert: Montag 6. April 2015, 15:55
Kontaktdaten:

Re: Surround- und Atmoslautsprecher in Dachschrägen verbauen

Beitrag von Eddem » Mittwoch 12. Juli 2017, 16:06

flinke flasche hat geschrieben:Das stimmt schon, dass man bei einem Hersteller bleiben sollte.
Aber erlaubt ist was einem gefällt, man muss halt Kompromisse machen.
Ich habe mich da auch nicht lange rum gemacht und habe meine Magnat Lautsprecher (Quantum 900 Serie) mit vier "Nubert nuLine WS- 14" für den 3D Sound kombiniert.
Bin auch sehr zufrieden damit.

alexanderdergroße
Beiträge: 126
Registriert: Freitag 4. September 2015, 11:00
Kontaktdaten:

Re: Surround- und Atmoslautsprecher in Dachschrägen verbauen

Beitrag von alexanderdergroße » Mittwoch 12. Juli 2017, 18:38

Meine Meinung, bei den paar Pups und Zisch Geräuschen aus den Surround LS ist es völlig wurscht ob man dort die gleichen LS bzw. den selben Hersteller verwendet.
Das sagt auch auch lange nichts über darüber aus ob die Surround LS des gleichen Herstellers gleich wie die Fronts klingen, also die selben Chassis und Konzeption haben etc.

Viel wichtiger ist dass das Konzept stimmt, also LS Größe, passende LS für die Einbausituation, Optik wenn wichtig, etc.

Gut, die Surround LS untereinander sollten dann schon gleich bzw. ähnlich sein, also wenn du jetzt z.B. für SR L&R In-walls nimmts und für
oben evtl. frei hängende. Am besten wären eben auch für die Atmos Decken LS die gleichen zu verwenden und dann entsprechen in eine abgehängte Decke oder
absorber Konstruktion zu intergrieren.

pillepalle123
Beiträge: 52
Registriert: Freitag 24. März 2017, 17:40

Re: Surround- und Atmoslautsprecher in Dachschrägen verbauen

Beitrag von pillepalle123 » Mittwoch 12. Juli 2017, 19:39

Hallo,
Ich habe mir gestern die englische Version von Se7en in 7.1 Ton angehört und da kommt wesentlich mehr aus den Surroundlautsprechern als nur "Bumm und Zisch". In der Bibliotheksszene ertönt dort z.B. Bachs "Air" und wandert zwischen Fronts und allen Surroundlautsprechern hin und her, je nachdem wie sich Summerset zur Boombox positioniert. Ein wirklich toller Effekt.

Leider wohl die Ausnahme. Meine Surround Lautsprecher stammen auch nicht aus der selben Produktreihe wie die Fronts (Selbstbau), das fällt in 97% der Zeit nicht auf, außer halt in solchen Außnahmen wie die oben genannte.

MfG
Chris

Antworten