Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Benutzeravatar
Bölling
Beiträge: 402
Registriert: Montag 6. April 2015, 18:22
Wohnort: Münster

Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitrag von Bölling » Mittwoch 2. August 2017, 17:17

Moin!

Diese Anfrage richtet sich in erster Linie an die heutigen Besitzer einer Atmos- Konfiguration in 7.x.4.

Da auch ich immer mehr angefixt bin was das Thema Atmos betrifft, stellt sich mir die Frage ob es sein muss die bereits verbauten "hochwertigen" und damit auch teueren Lautsprecher auch für die Deckeninstallation zu nutzen!?
Natürlich bin ich mir bewußt das es immer gut ist die gleichen LS zu verwenden und nach Möglichkeit die Charaktere der Lautsprecher einheitlich zu belassen, aber macht es wirklich Sinn für Überflugscenen, Regen, oder sonstige Surroundgeräusche gleiches oder nur minimal weniger Geld zu investieren als für die Mainspeaker/Surroundspeaker!? :hmmm:

Bin nun wirklich auf euren Erfahrungsschatz gespannt und lass mich gern eines besseren belehren :lol:

Info: momentan bin ich Besitzer der SB Serie von ADW (SB 36/SB 36 Center/SB 18) und überlege die Deckeninstallation mit günstigeren LS vorzunehmen. Z.B. diese hier https://www.intertechnik.de/Shop/Lautsp ... 2675,53092
Grüße

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7408
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitrag von wolfmunich » Mittwoch 2. August 2017, 18:16

Bölling hat geschrieben:Moin!

Diese Anfrage richtet sich in erster Linie an die heutigen Besitzer einer Atmos- Konfiguration in 7.x.4.

Da auch ich immer mehr angefixt bin was das Thema Atmos betrifft, stellt sich mir die Frage ob es sein muss die bereits verbauten "hochwertigen" und damit auch teueren Lautsprecher auch für die Deckeninstallation zu nutzen!?
Natürlich bin ich mir bewußt das es immer gut ist die gleichen LS zu verwenden und nach Möglichkeit die Charaktere der Lautsprecher einheitlich zu belassen, aber macht es wirklich Sinn für Überflugscenen, Regen, oder sonstige Surroundgeräusche gleiches oder nur minimal weniger Geld zu investieren als für die Mainspeaker/Surroundspeaker!? :hmmm:

Bin nun wirklich auf euren Erfahrungsschatz gespannt und lass mich gern eines besseren belehren :lol:

Info: momentan bin ich Besitzer der SB Serie von ADW (SB 36/SB 36 Center/SB 18) und überlege die Deckeninstallation mit günstigeren LS vorzunehmen. Z.B. diese hier https://www.intertechnik.de/Shop/Lautsp ... 2675,53092

Servus,

das hängt letztendlich von deinem Budget ab. Wenn man Kosten einsparen will ist die gleiche Lautsprecherbestückung Atmos/Mains definitiv nicht nötig. Allerdings ist bei Spielen (die Zocker unter uns werden das sicher bestätigen können) z.B. Stimmwiedergabe im Surround/Atmosbereich durchaus die Regel und hier wären dann gleiche LS Pflicht.
Man könnte allerdings auch sagen (zu der Spezies gehöre ich auch) das rundum einheitliche Speaker das Klangerlebnis perfekt machen.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
Bölling
Beiträge: 402
Registriert: Montag 6. April 2015, 18:22
Wohnort: Münster

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitrag von Bölling » Mittwoch 2. August 2017, 20:33

Hi Wolfgang,

Ich denke das du mit der Wiedergabe bei Spielen dann die "Multichannel" Stereo Tonspur meinst oder!?
Das würde dann sicherlich Nachteile bei der Stimmwiedergabe geben. Da bin ich ich voll bei dir.
Allerdings sind meines Wissens nach die meisten Spiele für die gängigen Konsolen oder PC mindestens auch in einer 5.1 Tonausgabe. Korrigiert mich wenn ich falsch liege, ist nicht meine Disziplin :no:

Wie ist es mit dem Pegel? Ist die Geräuschkulisse der Deckenlautsprecher eher hoch (in Actionscenen) oder nur "unterstützend" zu den Surroundspeakern?
Ich gehe jetzt erstmal davon aus das hier auch genug Reserven anliegen sollten und nicht irgendwelche Brüllwürfel zum Einsatz kommen sollten..
Grüße

Mike11578
Beiträge: 259
Registriert: Samstag 21. März 2015, 18:40

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitrag von Mike11578 » Mittwoch 2. August 2017, 21:47

Atmos und Co wird überbewertet ;-)

Es gibt nix über ein gutes 5.1 oder 7.1
Gruß

Mike

z3000
Beiträge: 718
Registriert: Freitag 26. August 2011, 10:58

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitrag von z3000 » Mittwoch 2. August 2017, 22:16

Hallo ,

Kommen aus den Deckenlautsprechern nicht eh nur Höhen raus und sind reine Höhenkanäle ?
Bei jemanden der ein teures Lautsprecher Set nutzt könnte die Aufrüstung zu Deckenlautsprechern dann ganz schön kostspielig werden .

Glaube nicht das man es unbedingt raushören kann wenn man etwas günstigere Deckenlautsprecher verbauen würde zumal diese ja auch nicht oft eher selten zum Einsatz kommen .

Benutzeravatar
flinke flasche
Beiträge: 3289
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 17:07
Wohnort: Laupheim
Kontaktdaten:

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitrag von flinke flasche » Donnerstag 3. August 2017, 08:29

Hab in meiner Atmos-Aufstellung auch keine gleichwertigen Boxen zu meinen unteren, was auch sehr schwierig wäre.
Bin aber dennoch sehr zufrieden. Es muss sich ja auch immer ins Gesamtbild einfügen und verstecken ist bei den meisten wohl sehr schwierig.

Aber es liegt auch nicht alleine an den Boxen, wenn die Filme mit schlecht abgemischtem Atmos Sound kommen bringen dir die besten Boxen an der Decke nichts.

z3000 hat geschrieben:Hallo ,
Kommen aus den Deckenlautsprechern nicht eh nur Höhen raus und sind reine Höhenkanäle ?
So wie ich das mitbekommen habe sind das schon vollwertige Kanäle. Kommt halt dann nur drauf an wo du trennst.
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1

Oleeinar
Beiträge: 123
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 11:12

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitrag von Oleeinar » Donnerstag 3. August 2017, 23:00

Ich glaube das Atmos und Co. Keine vollwertigen Kanäle sind.
Ich habe mal irgendwo was von 100 oder 120hz gelesen die oben ankommen bzw die nach oben weiter gegeben werden.
Ich selbst nutze ein 5.4.5 Setup mit günstigeren Höhenlautsprechern.

Aber wie schon gesagt es kommt auch immer auf den persönlichen Geschmack und das Budget an.

Mockingjay
Beiträge: 368
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:44

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitrag von Mockingjay » Freitag 4. August 2017, 12:46

... der Quatsch, der hier zusammengeschrieben wird, geht schon ins Hanebüchene. :slap:

1. Atmos ist nicht anfällig für Klangverfärbungen der LS wie z.B. Surround 5.1

2. Als Decken-LS können auch die Onkyo SHK 410 genutzt werden; sie verfügen über einen schmalen Abstrahlwinkel < 45°

3. Die Decken-LS müssen optimal zur Sitzposition nach unter strahlend ausgerichtet werden

denn 4. die Decken-LS arbeiten im Verbund mit den unteren LS zusammen.

5. Atmos hat 9 Bed-Kanäle, 7 für die Surroundebene, je 1 für den oder die linken bzw. rechten Decken-LS.

6. Somit ist es unabdingbar, dass die ITU-Norm für ein optimales Atmos-3-D-Klangerlebnis eingehalten wird.

Und ganz wichtig: Ein 3-D-Atmos-Klangerlebnis gibt es nur mit Decken-LS; Heights bringen nur die Effekte gut rüber, aber kein 3-D.

Und wer wirklich wissen will, wie Atmos im Verhältnis zu Dolby True HD klingt, sollte auf Direkt umschalten.
Aber das könnt ihr allesamt nicht, weil euch dann das Klangbild durch zusammenbricht und ein Vergleich scheitert.

Und so leben regelmäßig 2 wichtige Argumente auf:
Ich höre nichts von oben
und
die Tontechniker sind zu blöd, richtige Atmosspuren abzumischen.

Ich habe gestern Kong skull Island geschaut, tonmäßig der Atmos-Hammer.

Benutzeravatar
Bölling
Beiträge: 402
Registriert: Montag 6. April 2015, 18:22
Wohnort: Münster

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitrag von Bölling » Freitag 4. August 2017, 13:57

Mockingjay hat geschrieben:... der Quatsch, der hier zusammengeschrieben wird, geht schon ins Hanebüchene. :slap:

1. Atmos ist nicht anfällig für Klangverfärbungen der LS wie z.B. Surround 5.1

2. Als Decken-LS können auch die Onkyo SHK 410 genutzt werden; sie verfügen über einen schmalen Abstrahlwinkel < 45°

3. Die Decken-LS müssen optimal zur Sitzposition nach unter strahlend ausgerichtet werden

denn 4. die Decken-LS arbeiten im Verbund mit den unteren LS zusammen.

5. Atmos hat 9 Bed-Kanäle, 7 für die Surroundebene, je 1 für den oder die linken bzw. rechten Decken-LS.

6. Somit ist es unabdingbar, dass die ITU-Norm für ein optimales Atmos-3-D-Klangerlebnis eingehalten wird.

Und ganz wichtig: Ein 3-D-Atmos-Klangerlebnis gibt es nur mit Decken-LS; Heights bringen nur die Effekte gut rüber, aber kein 3-D.

Und wer wirklich wissen will, wie Atmos im Verhältnis zu Dolby True HD klingt, sollte auf Direkt umschalten.
Aber das könnt ihr allesamt nicht, weil euch dann das Klangbild durch zusammenbricht und ein Vergleich scheitert.

Und so leben regelmäßig 2 wichtige Argumente auf:
Ich höre nichts von oben
und
die Tontechniker sind zu blöd, richtige Atmosspuren abzumischen.

Ich habe gestern Kong skull Island geschaut, tonmäßig der Atmos-Hammer.

Den ersten Satz hättest du dir sparen können :hit:
Niemand hat hier eine harte Aussage getroffen.War hier von Heights die Rede?

Zu Punkt 3: könntest du nochmal erklären wo die Speaker nun hinstrahlen sollten?
Grüße

Oleeinar
Beiträge: 123
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 11:12

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitrag von Oleeinar » Freitag 4. August 2017, 15:50

Manche Leute haben halt ihren eigenen Standpunkt......
Bei Atmos sollen doch Deckenlautsprecher verwendet werden oder? Sprich die Strahlen nach unten ab oder?

Benutzeravatar
Bölling
Beiträge: 402
Registriert: Montag 6. April 2015, 18:22
Wohnort: Münster

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitrag von Bölling » Montag 28. August 2017, 19:41

Hier auch mal was sehr interessantes, für den kleineren Geldbeutel und bestimmt für Atmos ausreichend:

https://acoustic-design-online.de/de/pr ... cts_id=174

Die ganze Serie:

https://acoustic-design-online.de/de/?c ... y-adw.html
Grüße

Benutzeravatar
Ewi
Beiträge: 2912
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 20:17

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitrag von Ewi » Dienstag 29. August 2017, 21:12

Lieber Mockingjay, ich lese schon lange deine Beiträge :hmmm:

Da Du Dich immer wieder als DER Wissensträger für 3D-Sound darstellst und Du anscheinend auf dieser Welt das einzige PERFEKTE Setup besitzt, sollte Dir Nachsicht doch leicht fallen wenn wir Unwissenden uns über Dinge unterhalten die wir alle doch anscheinend gar nicht verstehen :wink:

Wenn Du sachliche Dinge beitragen kannst/möchtest, bitteschön sehr gerne davon leben Foren. :thumbsup:

Was absolut unnötig ist, sind solche Äußerungen:
Mockingjay hat geschrieben:... der Quatsch, der hier zusammengeschrieben wird, geht schon ins Hanebüchene. :slap:
...
Und wer wirklich wissen will, wie Atmos im Verhältnis zu Dolby True HD klingt, sollte auf Direkt umschalten.
Aber das könnt ihr allesamt nicht, weil euch dann das Klangbild durch zusammenbricht und ein Vergleich scheitert.
Niemand hier nimmt eine "intensive" Diskussion, ein Späßchen oder die Äußerung der eigenen Meinung übel ... solange der "Ton" passt.

Kommentare wie oben sind aber völlig unangebracht ... das ist meine Meinung.

Komm doch mal zum Stammtisch, dann trinken wir ein Bier und können alle mal ausführlich plaudern :beer2:
LG
Werner

Member of --> H C M <-- Fraktion Weltraum und Unterwasserwelt

Oleeinar
Beiträge: 123
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 11:12

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitrag von Oleeinar » Dienstag 29. August 2017, 21:15

Sehr gute Antwort EWI.

Danke! Hätte man nicht besser formulieren können.

Mockingjay
Beiträge: 368
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:44

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitrag von Mockingjay » Freitag 1. September 2017, 13:45

Ewi hat geschrieben:Lieber Mockingjay, ich lese schon lange deine Beiträge :hmmm:

....
Komm doch mal zum Stammtisch, dann trinken wir ein Bier und können alle mal ausführlich plaudern :beer2:
... würde ich gern machen, aber ich wohne 1.200 km weit weg; und ich würde euch auch gern meine Installation vorführen.

Es bringt nichts, die Qualität der Lautsprecher oder gar der Verstärker nach oben zu schaukeln, wenn zu guter Letzt das
Einmesssystem gnadenlos die Frequenzgänge verbiegt, weil die Vorgaben der ITU-Norm missachtet werden.

In Zukunft werde ich versuchen, an mich zu halten. :streicheln:

Benutzeravatar
Joker82
Beiträge: 2012
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 18:40
Kontaktdaten:

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitrag von Joker82 » Freitag 1. September 2017, 20:15

Hauptsache dem Lautsprechergitter geht es gut... :clap:


Achne....Das war ja Hauptsache Allessio geht es gut :totlachen: :weg:
Beamer:Sony VPL-VW760ES|21:9/16:9(151")
Media/Sound/RC/Lights:Kodi|PS4|Marantz AV8805|DCX-2496 Pro|8 T.Amp E800|1 Proline 3000|7 BCC2 5BCC1+4 K13+1 Earthquake Sub(12.5)
HarmonySmart|iPadAir(Constellation)|FHEM
Bild<-Movie Collection

Benutzeravatar
Florian82
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 31. August 2017, 09:50

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitrag von Florian82 » Dienstag 5. September 2017, 15:35

Ich lese hier "rundum einheitliche Speaker" für Atmos beim zocken.

Heißt dass, die selben die ich vorne habe, müssen auch hinten und oben sein?

Benutzeravatar
flinke flasche
Beiträge: 3289
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 17:07
Wohnort: Laupheim
Kontaktdaten:

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitrag von flinke flasche » Dienstag 5. September 2017, 15:51

Florian82 hat geschrieben:Ich lese hier "rundum einheitliche Speaker" für Atmos beim zocken.
Heißt dass, die selben die ich vorne habe, müssen auch hinten und oben sein?
Wäre natürlich perfekt, ist aber in den seltensten Fällen umzusetzen.
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1

Mockingjay
Beiträge: 368
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:44

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitrag von Mockingjay » Mittwoch 6. September 2017, 12:52

... Dolby Atmos hat u.a. den Vorteil, dass Verfärbungen, die sonst im Surroundmodus bei unterschiedlichsten LS auftreten, fast nicht oder gar nicht wahrzunehmen sind.

Natürlich bietet es sich an, auf der Surround-Ebene das 5.1 Set eines Herstellers für ein homogenes Klangbild zu nutzen, aber dann muss man auch die ITU-Norm beachten.


Wer aber seine Front-LS stramm in die Ecken quetscht, seine Surrounds mit einem vorstehenden Rahmen verziert, kann auf Klangqualität seiner LS verzichten.
Da müssen es für Atmos dann auch keine Decken-LS mehr sein.

Mein Traumanlage anfangs waren 9 KH 120 + 2 SW. Aber da ich Dolby Atmos nur als Experiment ansah, war mir der finanzielle Aufwand zu hoch. Zudem ist mein Raum
dafür nicht gerade geeignet.

Und jetzt, wo ich nach 33 Monaten des Ausprobierens mein experimentelles Ziel erreicht habe, sind alle meine Upgrade-Wünsche verflogen.
Meine Onkyo-Tröten dürfen bleiben. :mml:

techno1999
Beiträge: 276
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2017, 16:20

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitrag von techno1999 » Mittwoch 20. September 2017, 06:49

Hallo möchte auch in den nächsten Wochen auf Atmos aufrüsten wenn ich das richtig gelesen habe ist es egal was man an Höhen LS nimmt ich muss das bei mir ein bisschen Wohnzimmer tauglich machen wegen meiner Frau , habe jetzt durch Zufall die Cabasse Eole Satellite entdeckt die habe ich jetzt so ins Auge gefasst , ich weiß jetzt nicht so genau ob die in mein Klangbild passen würden weil ich als Front / Center LS KEF Q 700 Serie am Start habe . Einbau LS gehen auch nicht wohne in einer Mietwohnung ... :hit:
Hatte auch schon mit den KEF R 50 geliebäugelt sollte nicht so recht funktionieren ...
Habt ihr ein paar sinnvolle Vorschläge

Benutzeravatar
flinke flasche
Beiträge: 3289
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 17:07
Wohnort: Laupheim
Kontaktdaten:

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitrag von flinke flasche » Mittwoch 20. September 2017, 08:12

Sehe kein Problem warum du die Cabasse Eole Satellite nicht nehmen kannst. Du musst nur schauen, dass die Lautsprecher nach unten zeigen, oder leicht angewinkelt sind.
Je mehr sie auf den Sitzplatz angewinkelt werden, desto schlechter empfand ich das Atmos Erlebnis. Bei DTS:X kannst du wohl beide Lautsprecher Setups nutzen, allerdings soll es wohl mit der Auro-3D Aufstellung besser sein. Aber hier gilt wie immer was einem gefällt ist erlaubt :grin:

Ob sie in dein Klangbild passen wirst du wohl nur erfahren, wenn du es testest.

Die KEF dürften meiner Meinung nach um einiges Besser sein, sind aber nicht so flexibel.
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1

Antworten