Satorique MTM an einer Crown Endstufe

Antworten
Thomas
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 3. Dezember 2020, 17:46

Satorique MTM an einer Crown Endstufe

Beitrag von Thomas » Freitag 4. Dezember 2020, 15:04

Hallo,
Ich bin ein neues Mitglied bei euch im Forum.
Komme aus Niedersachsen aus dem Kreis Gifhorn Wolfsburg.

Habe mir schon einige gute Berichte hier durchgelesen und ne Menge gelernt.
Vielen Dank schon mal dafür!

Da mein Heimkino noch im Aufbau ist kann ich es auch, leider noch nicht vorstellen.
Werde ich später nachholen.

Da ich auf meine Frage leider noch keine Antwort gefunden habe stelle ich hier mal die Frage:
Ich betreibe im Moment seit ein paar Wochen zwei Satorique MTM an einer Marantz AV8805 Vorstufe und an einer Crown XLS 1502 Endstufe. Habe über die Einmessung am Marantz die Lautsprechen eingemessen. An der Crown habe ich Stereo und die Eingangsempfindlichkeit auf Normal 1.4V gestellt. Klang war nach der Einmessung super. Beim Film schauen hatte ich nicht mehr als 70% belastet. Da der Klang ja super war braucht ich nicht so eine starke Lautstärke. Nach ein paar Wochen sind mir die beiden Hochtöner ausgefallen. Optisch sieht es nach einer starken Wärmeentwicklung am Hochtöner (Membrane) aus. Was kann ich hier falsch gemacht haben?

Gruß Thomas

alexanderdergroße
Beiträge: 175
Registriert: Freitag 4. September 2015, 11:00
Kontaktdaten:

Re: Satorique MTM an einer Crown Endstufe

Beitrag von alexanderdergroße » Freitag 4. Dezember 2020, 18:03

Da noch keiner geantworte hat will ich mal :)

Kannst du bitte mehr Informationen liefern:

Was heißt denn nicht mehr als 70% belastet? Auf was bezieht sich das?
Hast du die Frequenzweiche selber gebaut? Ist hier ein Fehler im Aufbau möglich oder auszuschließen?
Da die HT wohl defekt sind kannst du sie mal aufschrauben? Schwingspule durch?
Muss die Einmessung den HT stark korrigieren bzw. anheben?

An der Endstufe liegt es nicht. Um einen HT bei korrekter Weiche durchzubruzeln musst du schon sehr lange seehr laut hören , bzw.
die Verzerrungen wären dann schon deutlich hörbar oder deine Einmessung hebt den HT brutal an.

Aber alles sehr unwahrscheinlich und ungewöhnlich. Hast du mit dem Entwickler schon Kontakt aufgenommen oder etwas klären können?

Thomas
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 3. Dezember 2020, 17:46

Re: Satorique MTM an einer Crown Endstufe

Beitrag von Thomas » Freitag 4. Dezember 2020, 18:54

Vielen Dank für die schnelle erste Antwort!

70% beziehen sich auf den Lautstärkeregler am Marantz.
Die Weiche wurde mitgeliefert. Habe ich nicht selber gebaut.
Da der Klang super war, gehe ich davon aus das die Weiche i.O. ist. Oder?
Ja, die Spule ist durch. Lässt sich ohmisch nichts mehr messen.
Mit den Messwerten ist was auffällig. Die liegen bei -12 dB. Tiefer geht es am Marantz nicht.
An der Endstufe habe ich den Pegel auf 3/4 gedreht. Bei 1.4V
Dem Entwickler habe ich eine Mail mit dem Problem geschickt Aber leider noch keine Antwort bekommen.

Gruß Thomas

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7677
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Satorique MTM an einer Crown Endstufe

Beitrag von wolfmunich » Freitag 4. Dezember 2020, 20:51

Servus Thomas,

sehr merkwürdig das Ganze. Ich habe seit mehreren Jahren 13 MTM an diesen Crown Endstufen im Einsatz und nie Probleme gehabt.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

alexanderdergroße
Beiträge: 175
Registriert: Freitag 4. September 2015, 11:00
Kontaktdaten:

Re: Satorique MTM an einer Crown Endstufe

Beitrag von alexanderdergroße » Samstag 5. Dezember 2020, 10:03

Bei einer PA Endstufe an einem Hifi Gerät wäre es grundsätzlich auch sinnvoll die Eingangsempfindlichkeit der Endstufe auf die niedrigste Spannung (0,7 V) zu stellen da z.B. eine Hifi AV Vorstufe nur eine geringe Ausgangsspannung produziert. Sonst verschenkst du eigentlich viel Leistung an der Endstufe und musst diese ganz aufdrehen. Die Eingangsempfindlichkeit definiert die SPannung die für Vollaussteuerung des Amps bei ganz aufgedehten empfindlichkeitsreglern benötigt wird. Somit kannst du diese auch weiter runterregeln, was meist auch unnötiges Rauschen aus den Lautsprechern vermeidet.

So, was meinst du jetzt genau mit deine Messwerten und - 12 db? Bezieht sich das auf das Ergebnis der Einmessung?
Da ist dann aber was komplett falsch gelaufen.

Kannst du das Ergebnis der gesezten Filter (Audyssey) sehen? Hast du die App? Wird dort im HT massiv angehoben? Hast du die LW hinter einer Leinwand?

Zum Klang / Weiche. Hier kann durchaus ein Defekt (z.B. Kondensator kapput) oder eine kalte Lötstelle auftreten ohne dass man das sofort klanglich merkt. Der Hochpass des Hochtöners kann defekt sein, je nach HT und schaltunsdesign kann das auch klanglich nicht sofort bemerkt werden.

alexanderdergroße
Beiträge: 175
Registriert: Freitag 4. September 2015, 11:00
Kontaktdaten:

Re: Satorique MTM an einer Crown Endstufe

Beitrag von alexanderdergroße » Samstag 5. Dezember 2020, 10:20

Hast du ein Multimeter welches Kapazitäten und Induktivitäten ausmessen kann? Wenn ja, miss mal die Weiche auf die Sollwerte durch

Thomas
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 3. Dezember 2020, 17:46

Re: Satorique MTM an einer Crown Endstufe

Beitrag von Thomas » Montag 7. Dezember 2020, 17:04

Hallo,
Ich habe heute mit dem Händler gesprochen. Er meinte auch das wär nicht ganz normal.
Er möchte die Weichen überprüfen. Paket ist heute raus gegangen.
Wenn ich eine Rückmeldung habe melde ich mich.

Gruß Thomas

Antworten