Sammel-Thread - Lautstärke-Beschwerden

Dies und das...
Antworten
Petite_Sherry
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 10. März 2020, 11:07

Sammel-Thread - Lautstärke-Beschwerden

Beitrag von Petite_Sherry » Montag 16. November 2020, 11:47

Hi Leute,

vielleicht bin ich ja nicht alleine mit Sensibelchen als Nachbarn.

Ich bin freiberuflicher DJ und übe regelmäßig zu Hause. Klar, meistens mach ich meine Beats über Kopfhörer, allerdings muss ich eben manchmal auch den Sound über die Anlage testen. Auch wenn ich Filme mal etwas lauter schalte - auch wenn mein Heimkino im Souterrain liegt - beschwert sich das eine ältere Ehepaar öfter.

Nun haben sie sogar mit dem Ordnungsamt gedroht... Ist das rechtens? Kann es sein dass meine Freizeit dann eingeschränkt wird?

Vielleicht hattet ihr ja auch schon mal Beschwerden am Hals wegen Lautstärke. Konnte sich das irgendwie lösen oder musstet ihr dann schlicht leiser sein?

Danke schonmal für eure Reaktionen!

CooperCabanana
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 17. März 2020, 15:25

Re: Sammel-Thread - Lautstärke-Beschwerden

Beitrag von CooperCabanana » Mittwoch 18. November 2020, 09:32

Hi!

Es kommt immer auf die Nachbarn drauf an.
Gerade wenn ältere oder kleine Babys hinter der Wand hausen, sollte man mit dem musizieren einen Gang runter gehen.
Die Nachbarn können nicht nur mit Ordnungsamt drohen, sondern dich auch verklagen. Es hat auch schon mal folgende Gerichtsurteile gegeben:

"BGH-Urteil zum Musizieren:
Zuerst ein Blick nach Augsburg. Dort fühlten sich die Nachbarn eines Reihenhauses vom alltäglichen Lärm der Trompete eines Berufsmusikers so sehr eingeschränkt, dass sie klagten. Am Ende ging es über Jahre hinweg und der Fall beschäftigte den V Zivilsenat des BGH, für das Nachbarschaftsrecht zuständig. Worum ging es genau:
Ein Berufsmusiker, seines Zeichens Trompeter, bewohnt ein älteres Reihenhaus, leider nicht wirklich gut gegen Schall gedämmt. Neben seinen alltäglichen musikalischen Übungen gibt er zwei Tage die Woche Trompetenunterricht.
Die Nachbarn fühlten sich erheblich gestört. Sie verlangten eine Dämmung der Wände und ohnehin eine starke Reduzierung des musischen Lärms, der weder normale Gespräche, noch ein Fernsehen ermöglicht.
Das Landgericht erhob Auflagen für den Trompeter: Maximal 10 Stunden und nur im Dachgeschoß wurden dem Musiker zugesprochen in denen er üben könne, aber Unterreicht nicht mehr. Immerhin, aber nur vor schwierigen Konzerten, sollte er auch Samstag und Sonntag ausnahmsweise üben können."
Quelle.

Das ist aber natürlich eine Nummer lauter als bei dir es wahrscheinlich der Fall ist. Die Nachbarn des Trompeters, sagten ja, dass sie sich nicht mal unterhalten konnten :w000t: .

Versuche vielleicht auch ein Kompromiss mit deinen Nachbarn zu finden, Stress will ja keiner.

Antworten