Widerstände Lautsprecher / Endstufe

Hier kann man eine kurze Fragen an den HCM stellen.
Antworten
Rezac
Beiträge: 111
Registriert: Montag 21. Dezember 2015, 06:09
Wohnort: Inning am Ammersee

Widerstände Lautsprecher / Endstufe

Beitrag von Rezac » Freitag 22. März 2019, 07:31

Hallo zusammen,

ich hatte mal wieder etwas Zeit zum Basteln. Meine halbmobile Bluetooth Box "La Gorda" nimmt weiter Formen an. Um genau zu sein, ist sie fast fertig. Jetzt stellt sich mir eine Frage, bei der ich mit meinem Halbwissen nicht weiterkomme.

1. Die Endstufe für die Woofer wird mit 2 Ohm angegeben. Die zwei AW2000 werden mit 4 Ohm angegeben. Sie sind im Vergleich zu den Sica für den Mittel- und Hochton etwas zu leise.
Kann ich die zwei AW2000 ein Reihe schalten um den Widerstand pro Lautsprecher zu reduzieren und somit mehr Leistung auf die AW2000 bringen? Oder mache ich dadurch Lautsprecher und/oder Endstufe kaputt?

Die AW2000 vertragen laut Datenblatt 120 Watt, womit wir zumindest in puncto Überlastung keine Probleme hätten.

2. Die beiden Endstufen können als Kombination eingesetzt werden. Eine hat den DSP Chip und die andere das Bluetooth-Modul. An sich eine ziemlich coole Kombo. Sie werden aktuell über ein sehr starkes Notebook Netzteil angetrieben. Laut den Leistungsdaten ist das Netzteil eigentlich nicht ausreichend um beide Endstufen voll zu bedienen, da es rund 120 Watt leistet. Könnt ihr mir sagen, ob ich zwei unterschiedliche Notebooknetzteile parellel schalten kann um beide Endstufen ausreichend zu versorgen? Theoretisch könnte ich zwei Netzteile separat für beide Endstufen verwenden, doch dies wird vom Hersteller ohne Angabe von Gründen nicht empfohlen. - Ich vermute es würde zu irgendwelchen Störfaktoren kommen, wenn man die Endstufen als Kombo einsetzt. Evtl. kennt sich jemand von euch mit der Elektronik aus und kann mir das kurz erklären?

Danke schon mal

Benutzeravatar
Herm
Beiträge: 299
Registriert: Donnerstag 28. Juni 2012, 20:24
Wohnort: Moosinning

Re: Widerstände Lautsprecher / Endstufe

Beitrag von Herm » Freitag 22. März 2019, 10:58

Mit einer Reihenschaltung addiert sich der Widerstand...

Du könntest parallel schalten - das sollte dann sowohl Verstärker als auch Chassis abkommen. Ich würde aber nicht unbedingt ans "Limit gehen". Wenn Du die beiden Hochtöner in Reihe schaltest, dann haben die letztlich 8 Ohm. Ob's dann besser klingt wage ich mich nicht zu sagen (dazu muss man den Frequenzgang anschauen - da bist Du dann richtig im Lautsprecherbau angelangt).

Netzteile parallel: Lass die Finger davon! Da kann es schnell passieren, dass die Netzteile zu schwingen anfangen - ich würde da lieber auf "Analoge" Netzteile setzten (= großer Ringkern-Trafo mit Gleichrichter). Bei der Leistung würde ich schon nicht mehr mir einem Notebook-Netzteil experimentieren.

Gruß,
Herm

Antworten