DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Alles was kleiner ist als gleich ein ganzes Heimkino ;)
Benutzeravatar
Valkyrie
Beiträge: 208
Registriert: Freitag 11. Mai 2012, 13:47
Wohnort: Altmannstein/Bayern
Kontaktdaten:

DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von Valkyrie » Donnerstag 20. Juni 2013, 10:55

Servus Zusammen,

dann eröffne ich mal einen eigenen Thread für die schwedischen Tempest.
Tempest.jpg
Hier kann man nochmal alles nachlesen.

Ich stehe in regen Email Kontakt zum Entwickler und die Chassis liegen schonmal im Warenkorb bei Strassacker. :grin:

Im Nachbarforum wurde es schon angesprochen. Ich gehe davon aus, dass mir die LS zusagen werden. Deswegen sollten auch nach und nach die Surrounds
gegen das mittlere Tempest Modul getauscht werden. Aber das hat Zeit und kostet Geld. :blush:
Bei den Dimensionen muss es dann auf jeden Fall Anpassungen geben. Ich hänge mir keine 400mm tiefen Rears an die Wände. :hit:

Allerdings bin ich schon auf die ersten Probleme gestoßen:
Nachdem Emil mein Equipment nun genau kennt, sind Ihm einige Ideen gekommen, wie man alles über meinen Denon und die DCX verkabeln könnte.
Tempest.jpg
Ich habe nur noch keine Ahnung welchen Mehrwert es bringen würde über die pre-in/outs des Denon zu gehen?
Auch mit der Angabe: 160 Hz 4th order HP kann ich noch nichts anfangen. In der Skizze ist noch nicht bedacht, dass die beiden K13 momentan an der t.amp s-150 hängen.
Somit wird sich die Zeichnung aller Wahrscheinlichkeit nach nochmal ändern.

Ich bin davon ausgegangen, dass ich ganz normal an die Ausgänge von dem Denon für L/R/C gehe und den Rest die Weiche erledigt. (Natürlich muss dann noch viel angepasst und eingestellt werden.)
Die Subs der Tempest laufen dann über die DCX (ein Kanal für die oberen Subs zusammen und ein Kanal für die unteren Subs zusammen) und die dicke t.amp. Die K13 bleiben davon erst einmal unberührt.
Könnte mich hier jemand vielleicht aufklären?

Viele Grüße

Mike
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Valkyrie am Dienstag 25. Juni 2013, 09:10, insgesamt 1-mal geändert.
-Orange Clu- Bei HCM
-Orange Clu- Die Entstehung
...::: HD RGB Homecinema Dreams Regensburg :::...

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7453
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von wolfmunich » Donnerstag 20. Juni 2013, 11:29

Servus Mike,

so wie ich die Skizze interpretiere werden die L/C/R - Signale ungefiltert zur DCX gesendet und von dort "gefiltert" wieder zurück zum Denon da hier die Endstufen für die Fronts sind.
Für diesen Fall wenn du ihn überhaupt benötigst würde ich mir eine zweite DCX besorgen die nur für die Fronts benutzt wird. Der Umweg über die DCX für die Möglichkeit außerhalb der Frequenzweichen der Lautsprecher diese an den Raum optimal anzupassen. Für so eine Einstellorgie würde ich mir aber einen Profi wie Jochen heranziehen.
Deine bestehende DCX würde ich weiterhin für dein Bassmanagement einsetzen angepasst an die neuen zusätzlichen Subs.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
Valkyrie
Beiträge: 208
Registriert: Freitag 11. Mai 2012, 13:47
Wohnort: Altmannstein/Bayern
Kontaktdaten:

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von Valkyrie » Donnerstag 20. Juni 2013, 12:59

Servus Wolfgang,

Danke für Deine verständliche Antwort. Ich meine zwischen den Zeilen zu lesen, dass Du das auch nicht als unbedingt notwendig erachtest.
Der Aufwand das zu realisieren ist zumindest nicht unerheblich, davon abgesehen das ich zum Einstellen unbedingt Hilfe vom Profi bräuchte.

Hatte das so ähnlich auch schon bei Emil erläutert, mal sehen was er antwortet.

Eine Frage hätte ich aber dennoch, die Mivoc Chassis für die Subs sind ja eigentlich 4 Ohm Chassis. In seine Skizze fährt er die aber mit 2 Ohm an.
Wie macht er das und vor Allem warum? :spider:

Viele Grüße

Mike
-Orange Clu- Bei HCM
-Orange Clu- Die Entstehung
...::: HD RGB Homecinema Dreams Regensburg :::...

Benutzeravatar
Kreuzi
Beiträge: 4876
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von Kreuzi » Donnerstag 20. Juni 2013, 13:30

Servus,
Valkyrie hat geschrieben:Wie macht er das und vor Allem warum?
Wie: Er schaltet einfach zwei Speaker auf einen Ausgang (Parallel)
Warum: Keine Ahnung :noexpression:

LG
Frank
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus

Benutzeravatar
Valkyrie
Beiträge: 208
Registriert: Freitag 11. Mai 2012, 13:47
Wohnort: Altmannstein/Bayern
Kontaktdaten:

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von Valkyrie » Donnerstag 20. Juni 2013, 13:37

Hmmm, ich gehe mal davon aus das er zu dem Zeitpunkt noch nicht wusste, dass die K13 bereits an einer separaten t.amp hängen.
Außerdem hat er für den Center einen Sub mit dazu genommen, der von mir aber durch die Heco ersetzt wird.
Da diese aber aktiv laufen, benötigen sie keinen eigenen Kanal an der t.amp. Somit bleiben 4 Kanäle für 4 Subs übrig.

Ich sehe schon, da muss ich noch paar Emails schreiben. :grin:
-Orange Clu- Bei HCM
-Orange Clu- Die Entstehung
...::: HD RGB Homecinema Dreams Regensburg :::...

Benutzeravatar
gusi
Beiträge: 1117
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2011, 19:06
Wohnort: Linz/Österreich

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von gusi » Donnerstag 20. Juni 2013, 18:00

Hallöchen!

Also, ich will ja immer wieder dazu lernen und habe deshalb mal den AWM-124 mit WinISD simuliert, und zwar in der Konfiguration, die in dem oben verlinkten Artikel beschrieben wird, d.h. Gehäuse 55 l, Bassreflexrohr 25 cm Länge mit einem Durchmesser von 9 cm. WinISD meint, dass ich (bei einem Crossover bei 120 Hz) und bei einem Pegel von 107 dB pro Woofer (ergibt bei 4 Stück zusammen die im Artikel angegebenen 120 dB) eine "Rear Airport Velocity" von ca. 34 m/s bei 33 Hz erreiche. Ist das nicht zu hoch? Ich hab an anderer Stelle schon mal geschrieben, dass man angeblich (meint google) 17 m/s nicht überschreiten sollte. Diese würde man mit einem Rohr der Länge 56 cm und einem Durchmesser von 13 cm erreichen. Klar wird die Box dadurch nicht schlanker ... aber gerade dann, wenn es einem auf die saubere Basswiedergabe ankommt, sollte man da doch keine Kompromisse eingehen, oder?

Ich frage mich jetzt, warum Emil da mit den 34 m/s gearbeitet hat? Ist das seine Erfahrung, dass das reicht, oder hat er noch nie so laut aufgedreht, oder gehen bei dieser Lautstärke die Strömungsgeräusche eh schon wieder unter :grin: ?

Was ist da Eure Meinung?

Ciao,
Christian.

Benutzeravatar
Valkyrie
Beiträge: 208
Registriert: Freitag 11. Mai 2012, 13:47
Wohnort: Altmannstein/Bayern
Kontaktdaten:

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von Valkyrie » Dienstag 25. Juni 2013, 10:10

Servus Christian,

vielen Dank für Dein Feedback. Ich teile Deine Bedenken, was die Strömungsgeräusche angeht.
Auch wenn 17 m/s als Vorgabe dienen, so ist es weniger ein Problem diesen Wert auch mal ordentlich zu überschreiten.
34m/s wären aber auch hier deutlich zu viel des Guten. Ich hab den Sub selbst nicht simuliert, dafür fehlt mir noch einiges an Theorie.
Allerdings bin ich der Meinung, das ich die 120dB nur selten nutzen werde.
Diese Strömungsgeschwindigkeit liegt in einem Frequenzbereich, der die Geräusche die entstehen könnten, gut überlagert, bzw. deutlich abmindert.
Der Emil hat die Lautsprecher ja selbst gebaut und getestet, von daher verlasse ich mich erst einmal voll und ganz auf sein Urteil.

Trotzdem habe ich Ihn mal nach einer Auslegung für einen eckigen BR Kanal gefragt, weiß nur noch nicht ob mir das optisch gefallen würde.
Natürlich bist auch Du nach der Fertigstellung jederzeit herzlich eingeladen, Dir die Tempest anzuhören. :wink:

Kleines Update, mittlerweile befindet sich auch die dicke t.amp in meinem Besitz.
Außerdem bekomme ich heute nochmal eine neue Zeichnung von Emil. Es wird langsam. :yes:
DSC_0305.jpg
DSC_0306.jpg
Viele Grüße

Mike
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
-Orange Clu- Bei HCM
-Orange Clu- Die Entstehung
...::: HD RGB Homecinema Dreams Regensburg :::...

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7453
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von wolfmunich » Dienstag 25. Juni 2013, 10:16

Servus Mike,

sehr schönes Projekt. :)
Von deinem ursprünglichen Low Budgetanspruch bist Du aber mittlerweile etwas abgerückt, oder?
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
Valkyrie
Beiträge: 208
Registriert: Freitag 11. Mai 2012, 13:47
Wohnort: Altmannstein/Bayern
Kontaktdaten:

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von Valkyrie » Dienstag 25. Juni 2013, 10:57

Servus Wolfgang,

eigentlich nicht ganz. Die Lautsprecher sind vergleichsweise günstig und die t.amp habe ich auch gebraucht gekauft(aber absolut neuwertig)
Aber Kleinvieh macht auch Mist, zusammengerechnet wird das Budget dann langsam immer höher.
Ich mache mir sowieso keine Hoffnung mehr, dass ich den Budget-Award der "Heimkino" jemals gewinne. :lol:

Wenn man aber nur das jeweils aktuelle Setup einblendet, liege ich eigentlich immer noch ziemlich günstig.
Das heißt, ich rechne das Budget für die Heco Front wieder raus, weil ich die komplett verkaufen werde. (400€ für die Subs, ca.500€ für die 3 Heco Standlautsprecher habe ich damals gezahlt)
Anschließend rechne ich das Budget für die neuen LS wieder rein.
Damit ergibt sich eigentlich nur ein eher geringer Anstieg der Gesamtkosten. (ich rechne für die neue Front komplett mit ca. 1600€-1700€, alles drin, vom Chassi über Holz und Endstufe)

Eine relativ genaue Auflistung, was ich bisher investiert habe, kann man hier finden.

Viele Grüße

Mike
-Orange Clu- Bei HCM
-Orange Clu- Die Entstehung
...::: HD RGB Homecinema Dreams Regensburg :::...

Benutzeravatar
gusi
Beiträge: 1117
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2011, 19:06
Wohnort: Linz/Österreich

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von gusi » Mittwoch 26. Juni 2013, 19:59

Hallo Mike!

Vielen Dank für die Einladung :beer2: ! Bei Gelegenheit nehme ich das sicher wahr! Die Tempest schaut ja wirklich beeindruckend aus, und ich hoffe für Dich, dass sie dann auch genauso klingt!

Ciao,
Christian.

Benutzeravatar
Valkyrie
Beiträge: 208
Registriert: Freitag 11. Mai 2012, 13:47
Wohnort: Altmannstein/Bayern
Kontaktdaten:

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von Valkyrie » Samstag 21. September 2013, 15:33

Schönen guten Tag,

lange war es still, aber nun ist die Terrasse für dieses Jahr erst einmal geschafft.
Also wird nun der Lautsprecherbau angegangen. Holz kommt nächste Woche, an dem Rest hatte der Postbote heute schon ziemlich zu schleppen. :mml:
DSC_0385.jpg
3x Hochtöner Monacor DT-300,
DSC_0386.jpg
mit Waveguide
DSC_0387.jpg
6x Monacor SPH-170C
DSC_0390.jpg
4x Mivoc AWM124
DSC_0382.jpg
und der Rest wie Bassreflexrohr, Spikes und Anschlussterminals


Der komplette Frontbereich wird nach der Fertigstellung umgebaut und den neuen Lautsprechern angepasst.
Dabei sollen diese natürlich gekonnt in Szene gesetzt und nicht versteckt werden. Im Kopf ist alles schon soweit fertig. :yes:

Also nächste Woche wird es dann ernst, ich werde natürlich ausführlich dokumentieren und berichten.

Wünsche ein schönes Wochenende!

Viele Grüße
Mike
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
-Orange Clu- Bei HCM
-Orange Clu- Die Entstehung
...::: HD RGB Homecinema Dreams Regensburg :::...

Benutzeravatar
haves
Beiträge: 164
Registriert: Sonntag 20. Mai 2012, 10:43
Wohnort: NRW

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von haves » Samstag 21. September 2013, 16:36

Viel Spaß beim Werkeln!

Bin schon sehr auf das Ergebnis gespannt! :yes:

Mfg Andreas

Benutzeravatar
Ewi
Beiträge: 2917
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 20:17

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von Ewi » Samstag 21. September 2013, 20:35

Mike läßt's krachen :thumbsup: ... auch ich bin schon seeeehr gespannt :yes:
LG
Werner

Member of --> H C M <-- Fraktion Weltraum und Unterwasserwelt

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7453
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von wolfmunich » Samstag 21. September 2013, 23:01

Servus Mike,

bitte ausgiebig dokumentieren mit vielen Fotos. :mml:
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
HomerJS
Beiträge: 584
Registriert: Dienstag 9. April 2013, 11:54

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von HomerJS » Sonntag 22. September 2013, 09:44

Servus,

Top, endlich gehts vorwärts! :wink:

Bin wirklich gespannt, wie es weitergeht und wie das Endergebnis wird, bitte ausfürhlich berichten! :thumbsup:

Benutzeravatar
Valkyrie
Beiträge: 208
Registriert: Freitag 11. Mai 2012, 13:47
Wohnort: Altmannstein/Bayern
Kontaktdaten:

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von Valkyrie » Mittwoch 2. Oktober 2013, 22:26

Guten Abend,

vielen Dank für Euren Zuspruch, dass motiviert ungemein!! :grin:

Ich bin zwar gestern Abend dazu gekommen alles herzuschneiden, zum Bauen war es nur leider gestern und heute schon zu spät.
Also wird Morgen der Feiertag darunter leiden müssen. :weg:

Also gibt es vollständigkeitshalber für die Dokumentation nur ein sexy Bild vom Holzstapel:
DSC_0404.jpg
Morgen geht es dann weiter und hoffentlich richtig zur Sache!

Viele Grüße

Mike
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
-Orange Clu- Bei HCM
-Orange Clu- Die Entstehung
...::: HD RGB Homecinema Dreams Regensburg :::...

Benutzeravatar
jonesy
Beiträge: 2406
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 14:06

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von jonesy » Donnerstag 3. Oktober 2013, 08:50

Moin,
du weißt aber das der Freitag nur 24 Stunden hat oder nimmst du noch die Nacht dazu :lol:

Eckart

Benutzeravatar
Valkyrie
Beiträge: 208
Registriert: Freitag 11. Mai 2012, 13:47
Wohnort: Altmannstein/Bayern
Kontaktdaten:

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von Valkyrie » Donnerstag 3. Oktober 2013, 20:20

Huhu Zusammen,

naja ich wollte ja noch nicht fertig sein. Dafür lasse ich mir schon etwas Zeit. :grin:

Irgendwie hatte ich gerade nach dem Naseputzen etwas MDF Staub im Taschentuch. :mml:
Egal, beginnen wir mit dem Lautsprecherbau für Fortgeschrittene. Habe heute ganz ordentlich was geschafft und hatte jede Menge Spaß dabei.

Schritt 1: Versteifungsbrettchen aufkleben und mit der Flachdübelfräße ein paar hübsche Schlitze sägen.
DSC_0412.jpg
Schritt 2: Deckel, Boden und erste Seitenwand mit der Rückwand verleimen.
DSC_0413.jpg
Schritt 3: Die Trennbretter zwischen den Kammern von Hochtöner und Mitteltöner aufleimen.
DSC_0414.jpg
Schritt 4: Die zweite Seitenwand schließt den Rohbau erst einmal ab. Deckel kommt erst ganz zum Schluss.
Auf dem Bild sind schon 2 Stück fertig, später dann natürlich 3. An dem Helligkeitsunterschied kann man sehen, dass das durchaus ein paar Stunden dauert. :yes:
DSC_0415.jpg
DSC_0420.jpg
Ich wollte die Trocknungszeit zwischen den einzelnen Schritten sinnvoll nutzen
und so habe ich mich schon mal an die Versteifungen der Subwoofergehäuse gemacht.

Anzeichen, ausschneiden und fräßen. Hat ausgezeichnet geklappt, aber wahrscheinlich sollte ich eine Maske dabei tragen.
Man atmet schon ganz ordentlich was an Staub ein. :hmmm:
DSC_0416.jpg
DSC_0417.jpg
DSC_0418.jpg
Wenn man die 3 Teile fertig übereinander gestapelt sieht, dann wirkt das schon äußerst beeindruckend.
Morgen stelle ich mal meine Frau daneben, wenn ich die nächsten Fortschritte dokumentiere. :group:

Das wars dann für heute.

Viele Grüße

Mike
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
-Orange Clu- Bei HCM
-Orange Clu- Die Entstehung
...::: HD RGB Homecinema Dreams Regensburg :::...

Benutzeravatar
Ewi
Beiträge: 2917
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 20:17

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von Ewi » Donnerstag 3. Oktober 2013, 21:29

:clap: :thumbsup: :clap:
LG
Werner

Member of --> H C M <-- Fraktion Weltraum und Unterwasserwelt

Benutzeravatar
jonesy
Beiträge: 2406
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 14:06

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von jonesy » Donnerstag 3. Oktober 2013, 22:03

Ich dachte es geht erst Freitag weiter :wink: sieht sehr schön und schwer aus !
Immer weiter Bilder vom Bau machen :police:

Eckart

Antworten