DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Alles was kleiner ist als gleich ein ganzes Heimkino ;)
Benutzeravatar
Valkyrie
Beiträge: 208
Registriert: Freitag 11. Mai 2012, 13:47
Wohnort: Altmannstein/Bayern
Kontaktdaten:

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von Valkyrie » Dienstag 3. Dezember 2013, 07:39

Servus Wolfgang,

hier habe ich sehr viel rumprobiert. Grundsätzlich haben die Heco und die K13 noch die selben Einstellungen, die wir damals eingestellt haben.
Allerdings habe ich die Heco etwas angepasst, da diese teilweise ordentlich angeschlagen sind.
Also -2db gegeben und den Frequenzgang auf den Bereich 60-150 Hz eingestellt.
Die 4 Mivoc der Tempest laufen von 30-150 Hz, also fast Fullrange. Aber selbst bei "Pulse" werkeln die noch ordentlich mit und föhnen den Raum. :mml:

Viele Grüße

Mike
-Orange Clu- Bei HCM
-Orange Clu- Die Entstehung
...::: HD RGB Homecinema Dreams Regensburg :::...

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7456
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von wolfmunich » Dienstag 3. Dezember 2013, 09:19

Servus Mike,

was für einen HiPass mit welcher Flankensteilheit brauchen die Mivoc, bzw. was für einen Filter hast du da gesetzt?
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
Valkyrie
Beiträge: 208
Registriert: Freitag 11. Mai 2012, 13:47
Wohnort: Altmannstein/Bayern
Kontaktdaten:

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von Valkyrie » Dienstag 3. Dezember 2013, 11:04

Servus,

ich habe keinen zusätzlichen Filter gesetzt. Dafür habe ich noch zu wenig Ahnung.
Hauptsache die Teile laufen erst einmal. Ob man noch mehr rausholen kann bleibt abzuwarten.

Viele Grüße

Mike
-Orange Clu- Bei HCM
-Orange Clu- Die Entstehung
...::: HD RGB Homecinema Dreams Regensburg :::...

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7456
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von wolfmunich » Dienstag 3. Dezember 2013, 11:12

Valkyrie hat geschrieben:Servus,

ich habe keinen zusätzlichen Filter gesetzt. Dafür habe ich noch zu wenig Ahnung.
Hauptsache die Teile laufen erst einmal. Ob man noch mehr rausholen kann bleibt abzuwarten.

Viele Grüße

Mike
Servus Mike,

einen HiPass solltest du aber setzen sonst zerschießt du dir deine Mivocs irgendwann. Ein Butterworth Filter mit 24db/Oct hat sich da bei mir ganz gut bewährt. Andere bevorzugen einen Linkwitz-Riley Filter der würde aber bei deiner Konstellation bereits ca. bei 40 - 50Hz anfangen sich auszublenden.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
Papsi
Beiträge: 2239
Registriert: Mittwoch 6. April 2011, 18:11
Wohnort: Vohburg
Kontaktdaten:

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von Papsi » Dienstag 3. Dezember 2013, 11:24

Valkyrie hat geschrieben:... Im Prinzip auf die einfachste Weiße verkabelt ...

... Wenn noch Fragen sind, nur her damit ...
Danke für die Info. Fragen kommen bestimmt noch.
Ich habe kein Geld für eine Kinokarte - ich hab mir mein eigenes Kino gebaut

Benutzeravatar
Valkyrie
Beiträge: 208
Registriert: Freitag 11. Mai 2012, 13:47
Wohnort: Altmannstein/Bayern
Kontaktdaten:

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von Valkyrie » Dienstag 3. Dezember 2013, 11:28

Servus Wolfgang,

den But12 - But24 hatte ich von den K13 so übernommen.
Ich dachte was gut für die K13 ist, kann für die Mivoc nicht so schlecht sein.

Muss der noch angepasst werden?

Viele Grüße

Mike
-Orange Clu- Bei HCM
-Orange Clu- Die Entstehung
...::: HD RGB Homecinema Dreams Regensburg :::...

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7456
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von wolfmunich » Dienstag 3. Dezember 2013, 11:32

Valkyrie hat geschrieben:Servus Wolfgang,

den But12 - But24 hatte ich von den K13 so übernommen.
Ich dachte was gut für die K13 ist, kann für die Mivoc nicht so schlecht sein.

Muss der noch angepasst werden?

Viele Grüße

Mike
Das Ganze ist nichts anderes als eine Art Subsonicfilter. Du verhinderst dadurch die Zerstörung der Chassis bei anliegenden tiefen Frequenzen.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

midrag
Beiträge: 2
Registriert: Montag 21. Dezember 2015, 21:44

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von midrag » Mittwoch 6. Januar 2016, 14:54

Valkyrie hat geschrieben: ... Wenn noch Fragen sind, nur her damit ...
Hallo,

erstmal vielen Dank für den Baubericht! Ich stehe kurz davor die Tempest zu bauen. Bis auf das Dämmmaterial ist auch schon alles da.
Und genau zu dem habe ich eine Frage:

Welche Kissen hast du genommen und wieso z.b. kein "damping 10" (http://www.lautsprechershop.de/hifi/daemmen.htm)?

Ich habe Emil so verstanden, dass er festes Dämmmaterial empfielt (hab mich aber auch erschrocken wass dann die entsprechende Anzahl am damping 10 kostet :axe:

In einem anderen Thread hast du geschrieben, dass du die Tempest mit verschlossenem BR-Kanal betreibst. Kannst du noch was zu den Modifikationen sagen (wieso und wie)?

Viele Grüße,
Alex

Benutzeravatar
Valkyrie
Beiträge: 208
Registriert: Freitag 11. Mai 2012, 13:47
Wohnort: Altmannstein/Bayern
Kontaktdaten:

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von Valkyrie » Montag 11. Januar 2016, 13:37

Servus Alex,

und sry für die späte Antwort.
An dieser Stelle noch ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr in die Herrenrunde. :grin:

Für die Subs habe ich die Standard Ikea Kissen verwendet, die regelmäßig im Subwooferbau Verwendung finden.
Die HT/MT- Einheit wurde mit handelsüblichen Schaumstoff ausgekleidet. (einfach Schaumstoffplatten bei Amazon eintippen)
Im Prinzip streitet sich die Fachwelt seit Jahren ob das tatsächlich etwas bringt.
Nachvollziehbarer wird es meiner Meinung nach bei den Subs, da man hier das Volumen virtuell vergrößert.
Ob die Polsterung in der HT/MT-Einheit überhaupt einen Nutzen hat kann ich schwer beurteilen, eigentlich habe ich das nur für´s gute Gewissen gemacht..

Tatsächlich betreibe ich mittlerweile alle 8 Tempest Subs in meinem Raum als geschlossene Variante.
Das hatte ich zuerst mit jeweils ein paar dicken Skisocken :mml: im BR-Kanal der 4 vorderen Tempest getestet.
Das Ergebnis empfand ich als deutlich hörbar besser. Es spielte insgesamt wesentlich schneller und trockener, aber auch nicht ganz so tief wie vorher.
Leiseren Tiefbass kompensiere ich sowieso mit vielen Chassis und mir ist ein ausgeprägter Kickbass viel wichtiger wie ein halbherziger Tiefbass, den die Mivoc eh kaum leisten können...
Dazu kommt das die geschlossenen Tempest leistungshungriger werden. War aber kein Problem bei mir, die Endstufen sind äußerst großzügig überdimensioniert. :hit:
Somit habe ich dann die 4 hinteren Tempest direkt in ein geschlossenes Gehäuse bei gleichem Volumen gebaut, ohne eine BR-Öffnung vorzusehen.

Aber ganz wichtig, dass klingt in meinem Raum und für meine Ohren wesentlich besser. Ich habe das weder simuliert und durchgerechnet, noch kann ich garantieren das das allgemeingültig wäre!

Ansonsten wünsche ich Dir viel Erfolg und Spaß beim Bau der Tempest. Würde den Bau und das Ergebnis natürlich gerne hier mitverfolgen!


Schöne Grüße

Mike
-Orange Clu- Bei HCM
-Orange Clu- Die Entstehung
...::: HD RGB Homecinema Dreams Regensburg :::...

Destroyer
Beiträge: 28
Registriert: Freitag 12. Februar 2016, 16:04

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von Destroyer » Samstag 20. Februar 2016, 11:48

sehr geiles projekt kannst mir die maße bzw teileliste für die subs schicken würd die gern nachbauen :w000t: :w000t: :w000t: :w000t:

Benutzeravatar
Papsi
Beiträge: 2239
Registriert: Mittwoch 6. April 2011, 18:11
Wohnort: Vohburg
Kontaktdaten:

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von Papsi » Samstag 20. Februar 2016, 12:08

Hier steht alles beschrieben:
http://attlid.eu/p_tempest.html
Ich habe kein Geld für eine Kinokarte - ich hab mir mein eigenes Kino gebaut

Destroyer
Beiträge: 28
Registriert: Freitag 12. Februar 2016, 16:04

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von Destroyer » Samstag 20. Februar 2016, 12:48

danke papsi, weiss jemand ob man an denjenigen drankommt der die weichen gemacht hat??? was die kosten würden würde mich interessieren

Benutzeravatar
flinke flasche
Beiträge: 3298
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 17:07
Wohnort: Laupheim
Kontaktdaten:

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von flinke flasche » Samstag 20. Februar 2016, 12:56

Destroyer hat geschrieben:danke papsi, weiss jemand ob man an denjenigen drankommt der die weichen gemacht hat??? was die kosten würden würde mich interessieren

Papsi ist hier der WeichenGURU :lol:
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1

Movie_Junkie2015
Beiträge: 435
Registriert: Dienstag 10. März 2015, 19:50

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von Movie_Junkie2015 » Samstag 20. Februar 2016, 12:58

Das Material im Internet gekauft rund 100EUR ohne das Schraubterminal, die kosten je nach Geschmack und Qualität pro paar noch mal 6 EUR extra. für alle 3 Weichen!!!

Der Bau anhand der hier gezeigten Bilder sollte recht gut selber zu machen sein da die gemachte Anordnung sehr gut aussieht.

René
JVC DLA-N5B, Xodiac Akustik masked 135", Denon AVR-X4400H als Vorstufe, Behringer DCX2496, Samsung BD-J7500, Tempest Front + Tempest Sub 4x4 DBA, 4x Canton GLE410.2 Surround rear + back, 4x Canton PRO XL.3 Atmos

Destroyer
Beiträge: 28
Registriert: Freitag 12. Februar 2016, 16:04

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von Destroyer » Samstag 20. Februar 2016, 13:41

100 kröten für eine weiche wo ein lautsprecher verbaut is welcher 80 kostet..... erscheint mir etwas sinnfrei..... btw ich will nur den woofer ausstatten und net alles

Movie_Junkie2015
Beiträge: 435
Registriert: Dienstag 10. März 2015, 19:50

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von Movie_Junkie2015 » Samstag 20. Februar 2016, 17:24

Sorry hier verständlicher.
Die tempest weiche der mid und High kostet je Einheit Ca. 30 EUR. Plus je ein anschlussterminal wie hier im Verlauf schon gesehen.
Die weiche von sub ist ja die Behringer dcx2496, die alleine kostet so 270 EUR ? Meine ich neu.
JVC DLA-N5B, Xodiac Akustik masked 135", Denon AVR-X4400H als Vorstufe, Behringer DCX2496, Samsung BD-J7500, Tempest Front + Tempest Sub 4x4 DBA, 4x Canton GLE410.2 Surround rear + back, 4x Canton PRO XL.3 Atmos

Movie_Junkie2015
Beiträge: 435
Registriert: Dienstag 10. März 2015, 19:50

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von Movie_Junkie2015 » Sonntag 21. Februar 2016, 11:59

mal eine Frage an diejenigen die Frequenzweichen bauen, was nutzt ihr als Trägermaterial für die Bauteile?
Ich hätte jetzt zur Hand ne Holzplatte in Form von einer Regalrückwand, schreibt doch mal was Ihr nehmt.

Noch mal zur Weiche, habe gerade Teile bestellt bin auf 90EUR für 3 Weichen gekommen. Fehlen noch die Terminals, also rund 100 EUR kann passen.
Die Werte passen auch sehr exakt nach den Angaben die auf der Seite gemacht werden.

3 x 10,0µF MKP Cross-Cap (400V) 10.35 EUR
3 x 22,0µF MKP Cross-Cap (400V) 14.25 EUR
3 x 27,0µF MKP Cross-Cap (400V) 16.65 EUR
3 x 3,30µF MKP Cross-Cap (400V) 5.85 EUR

3 x Drahtwiderstand (20W) 15,0 Ω 4.35 EUR
3 x Drahtwiderstand (20W) 3,90 Ω 4.35 EUR

3 x Luftspule - 0,7mm - 0,82mH - 0,76Ohm 6.75 EUR
3 x Luftspule - 1,0mm - 0,39mH - 0,29Ohm 8.58 EUR
3 x Luftspule - 1,6mm - 0,27mH - 0,12Ohm 19.65 EUR

Grüße,
René
JVC DLA-N5B, Xodiac Akustik masked 135", Denon AVR-X4400H als Vorstufe, Behringer DCX2496, Samsung BD-J7500, Tempest Front + Tempest Sub 4x4 DBA, 4x Canton GLE410.2 Surround rear + back, 4x Canton PRO XL.3 Atmos

Destroyer
Beiträge: 28
Registriert: Freitag 12. Februar 2016, 16:04

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von Destroyer » Sonntag 21. Februar 2016, 13:37

ich würd ne platine nehmen....

welche teile sind denn für den subwoofer?

Movie_Junkie2015
Beiträge: 435
Registriert: Dienstag 10. März 2015, 19:50

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von Movie_Junkie2015 » Sonntag 21. Februar 2016, 16:43

keine teile, Subwoofer = behringer dcx2496
JVC DLA-N5B, Xodiac Akustik masked 135", Denon AVR-X4400H als Vorstufe, Behringer DCX2496, Samsung BD-J7500, Tempest Front + Tempest Sub 4x4 DBA, 4x Canton GLE410.2 Surround rear + back, 4x Canton PRO XL.3 Atmos

Movie_Junkie2015
Beiträge: 435
Registriert: Dienstag 10. März 2015, 19:50

Re: DIY Standlautsprecher/ Die Tempest

Beitrag von Movie_Junkie2015 » Montag 11. April 2016, 14:43

Mahlzeit in die Runde.
Von denjenigen die die tempest gebaut haben, habt ihr das Volumen bedämpft?
Betreibt die einer ohne und kann was zum Vergleich sagen mit/ohne Wolle oder Kissen?

Grüße,
Rene
JVC DLA-N5B, Xodiac Akustik masked 135", Denon AVR-X4400H als Vorstufe, Behringer DCX2496, Samsung BD-J7500, Tempest Front + Tempest Sub 4x4 DBA, 4x Canton GLE410.2 Surround rear + back, 4x Canton PRO XL.3 Atmos

Antworten