Bau von Folienresonatoren

Alles was kleiner ist als gleich ein ganzes Heimkino ;)
Antworten
Benutzeravatar
Kreuzi
Beiträge: 4832
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitrag von Kreuzi » Montag 7. Januar 2019, 12:22

Pacey82 hat geschrieben:
Kreuzi hat geschrieben:Servus,
die Folie muss frei schwingen können. Deshalb die "Luft"
Für die Luft sollten aber doch dann auch 3 cm reichen?
Ja, Hauptsache die Folie berührt die "Wolle" nicht. 5cm hat sich halt bewährt.
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus

Pacey82
Beiträge: 57
Registriert: Samstag 24. November 2018, 20:53

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitrag von Pacey82 » Donnerstag 10. Januar 2019, 18:08

Danke. Und die anderen Fragen? :wow:

Andreas Angermaier
Beiträge: 1
Registriert: Montag 14. Januar 2019, 09:58

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitrag von Andreas Angermaier » Montag 14. Januar 2019, 12:46

Hallo in die Runde,

ich bin aktuell dabei mein Wohnzimmer Heimkino akustisch zu optimieren, ich habe dazu bereits allerhand Aixfoam Schaumstoff, Resonatoren an der Decke sowie im kompletten Raum Akustik Teppich verbaut.

Ich habe ein Nubert Nuvero 11.0 System bei mir am laufen, verstärkt von nubert nu power D (Front-Lautsprecher), 2x marantz MM7055 (1x Bi-Amping für den Center) und als Vorstufe aktuell noch die AV8802A von marantz. (Noch weil kann die hinteren beiden Kanaäle in Auro 3 D nicht bedienen)
Nach dem letzten einmessen (Bild würde ich gerne hier rein stellen, weiß aber aktuell noch nicht wie?!) hat sich heraus gestellt das ich oben herum wenig Probleme habe, leicht musste das Sytsem noch die Mitten und Höhen nach oben hin anheben, ich denke das bekomme ich aber nach dank der Umstell-Schalter der Nuveros in den Griff.
Nun zum eigentlichen Problem das ich gerne in den Griff bekommen würde ohne ein Vermögen ausgeben zu wollen, der Bassbereich.
Meine Front Lautsprecher werden förmlich kastriert, zwischen 25-40Hz nimmt die Vorstufe ca 10db heraus, das tut sie freilich auch aus gutem Grund (Leider)

Ich hätte die Möglichkeit aufgrund von zwei Großen Kallax Regalen eines Schwedischen Möbelhauses diese zum Teil in Folienresonatoren umzubauen, mir fehlt nur leider die Erfahrung bzw das nötige Technische Verständnis diese notwendigen Absorber zu berechnen... Ich wäre sehr sehr dankbar für jegliche Hilfe.

Antworten