Bau von Folienresonatoren

Alles was kleiner ist als gleich ein ganzes Heimkino ;)
Antworten
Benutzeravatar
Kreuzi
Beiträge: 4805
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitrag von Kreuzi » Montag 28. Februar 2011, 07:57

Servus,
wolfmunich hat geschrieben:Also mal ganz ehrlich. Es kann doch nicht so schwer sein ein Innenausstattungsgeschäft zu finden der diverse PVC-Reste auf Lager hat die er euch für wenig bis garnicht zur Verfügung stellen kann.
Berufsbedingt kenne ich ja mehrere solche Geschäfte. Es war nicht möglich einen Rest auszumachen. Zum Schluß habe ich dann einen neuen Boden bestellt, und auch da musst Du erst den richtigen finden.

LG
Frank
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus

Andi Büttner
Beiträge: 478
Registriert: Mittwoch 12. Januar 2011, 18:29

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitrag von Andi Büttner » Montag 28. Februar 2011, 09:08

Leider schon. Ich war in 5 Geschäften persönlich und habe nochmal 11 Läden die ich über die Gelben Seiten gesucht habe per Mail angeschrieben.
Entweder haben sie nur leichtes Material oder gar nichts da.

Ich habe dann auch irgendwann keine Lust mehr nochmal 15 Läden abzuklappern, auch wenn es mich ein paar Euro billiger kommt.

Ich denke Wolfgang, da hast Du wirklich Glück gehabt.

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7349
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitrag von wolfmunich » Montag 28. Februar 2011, 09:14

Boahh eh...

da scheine ich wohl echt Glück gehabt zu haben. :grin:
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Andi Büttner
Beiträge: 478
Registriert: Mittwoch 12. Januar 2011, 18:29

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitrag von Andi Büttner » Montag 28. Februar 2011, 09:25

Wolfgang, Du hast mal davon gesprochen zwei PVC zusammen zu kleben. Hat das funktioniert, bzw. wurde das auch von JV abgenommen? Hast Du die Oberflächen zusammengeklebt oder Oberseite auf Unterseite?

LG
Andi

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7349
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitrag von wolfmunich » Montag 28. Februar 2011, 09:35

Der Tipp kam von Jochen selbst. Ich habe es tatsächlich auch mit Sprühkleber probiert, allerdings eher mit mäßigem Erfolg, Vorder- oder Rückseite oder umgekehrt spielt dabei keine Rolle. Der Grund warum ich es letztendlich nicht angewandt habe war der Umstand der spez. Gewichtsberechnung. Meine erste Berechnung lag so daneben, dass ich dort versucht habe eben 2 PVC übereinander zu kleben. Du brauchst aber um dies zu verwirklichen einen PVC mit einem spez. m²-Gewicht von 1,8 kg, den praktisch als Industrie-PVC nicht bekommst, da er zu windig wäre.
Aufgrund meiner Neuberechnung habe ich dann explizit nach einem PVC mit einem spez.Gewicht von 3,6kg/m² gesucht und dann auch glücklicherweise gefunden.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Andi Büttner
Beiträge: 478
Registriert: Mittwoch 12. Januar 2011, 18:29

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitrag von Andi Büttner » Montag 28. Februar 2011, 09:47

Ich denke auch, das man da etwas mehr Kleber brauchen würde damit das hält. Silikon wäre vielleicht gut geeignet, da dieser dann die nötige Flexibilität mitbringt.

Hintergund der Geschichte. Ich habe 10m2 Resonatoren mit 15cm Tiefe für die 3,3 kg/m2 Folie gebaut und dazu sollen sich noch 4m2 Resonatoren auf ca. 45 Herz abgestimmt gesellen. Diese Kästen sind 25cm tief und brauchen doppelt Folie (6,6kg/m2).

LG
Andi

Benutzeravatar
AndiTimer
Beiträge: 3039
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:33

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitrag von AndiTimer » Montag 28. Februar 2011, 11:27

Folie (6,6kg/m2)
na bei dem Gewicht würde ich bei Calme nachschauen.

Gruss
Andi
Member of N I X - Abteilung Animationsfilm & SchleFaZ und ein weiteres Hobby
"You are being watched...“ // "Hold the Door! Hold d Door! HolDor! Hodor!" // Carlo Pedersoli "Futteténne!"

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitrag von The Jedi of Bass » Montag 28. Februar 2011, 13:03

Jetzt auch mal ganz ehrlich von mir als eine Art Nachbetrachtung meines Baus von den Foliendingern :wink: :grin:
Ich würde nun die Calme Dinge nehmen und gut ist. Auch wenn es etwas teurer ist, aber den Nachhall im Bassbereich zu reduzieren ist eine absolute wichtige Kerngeschichte, die gar nicht unterschätzt werden kann. Und die Kästen baut ihr einmal für immer, während die Elektronik und alles mehr oder weniger regelmäßig durchgewechselt wird.
Damals habe ich mich auch aus Kostengründen gegen schwere Calme Folien entschieden, würde es nun aber anders machen. Würde nur keine extrem schwere Folie nehmen, sondern etwas mittleres von denen.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Andi Büttner
Beiträge: 478
Registriert: Mittwoch 12. Januar 2011, 18:29

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitrag von Andi Büttner » Montag 28. Februar 2011, 13:44

Das sagst Du jetzt wo ich vor einer halben Stunde die Versandbestätigung für meinen PVC bekommen habe :evilmad:
Du weisst doch gar nicht wie die Calme Teile funktionieren, oder bist Du einfach der Meinung dein PVC war zu leicht?

Ich bin jedoch grundsätzlich weiterhin der Ansicht, man sollte die Teile aufca.85 Herz abgestimmt bauen. Irgendwo habe ich gelesen, dass wenn sie innen gut gefüllt sind, in jede Richtung ein Oktave absorbieren.
Das wäre dann 42-170 Herz. Das wäre doch perfekt.
Ich habe mir das auch letztens nochmal bei Wolfgang angehört, ich wüsste nicht was es da im Bass zu verbessern gäbe. Den Tiefbass bei ihm habe ich ausschliesslich gespürt, aber nichts davon gehört. Und Wolfgang hat seine Teile ja auch "nur" auf 80-85 Herz abgestimmt.

Grüße
Andi

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7349
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitrag von wolfmunich » Montag 28. Februar 2011, 13:57

Andi Büttner hat geschrieben:Und Wolfgang hat seine Teile ja auch "nur" auf 80-85 Herz abgestimmt.

Grüße
Andi
Bei mir sind es um die 60 Hz lt. Jochen.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Andi Büttner
Beiträge: 478
Registriert: Mittwoch 12. Januar 2011, 18:29

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitrag von Andi Büttner » Montag 28. Februar 2011, 14:01

Mit einer 3,6 kg/m2 Folie? Hast Du die Berechnungsformel bekommen? Ich kann das nicht so ganz glauben.

LG
Andi

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7349
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitrag von wolfmunich » Montag 28. Februar 2011, 14:08

Andi Büttner hat geschrieben:Mit einer 3,6 kg/m2 Folie? Hast Du die Berechnungsformel bekommen? Ich kann das nicht so ganz glauben.

LG
Andi
Nö hab ich nicht bekommen. Allerdings habe ich sie auch nicht gebraucht. Frag halt Jochen mal.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitrag von The Jedi of Bass » Montag 28. Februar 2011, 18:05

Andi Büttner hat geschrieben:Das sagst Du jetzt wo ich vor einer halben Stunde die Versandbestätigung für meinen PVC bekommen habe :evilmad:
Du weisst doch gar nicht wie die Calme Teile funktionieren, oder bist Du einfach der Meinung dein PVC war zu leicht?

Ich bin jedoch grundsätzlich weiterhin der Ansicht, man sollte die Teile aufca.85 Herz abgestimmt bauen. Irgendwo habe ich gelesen, dass wenn sie innen gut gefüllt sind, in jede Richtung ein Oktave absorbieren.
Das wäre dann 42-170 Herz. Das wäre doch perfekt.
Ich habe mir das auch letztens nochmal bei Wolfgang angehört, ich wüsste nicht was es da im Bass zu verbessern gäbe. Den Tiefbass bei ihm habe ich ausschliesslich gespürt, aber nichts davon gehört. Und Wolfgang hat seine Teile ja auch "nur" auf 80-85 Herz abgestimmt.

Grüße
Andi
Na, na, wollte sagen: wenn die PVC Boden Geschichte so schwer zu beschaffen ist und Geld doch nur eine untergeordnete Rolle spielt, würde ich mir die Calme Dinge holen und fertig. Ansonsten halte Dich an das Konzept von Jochen. Ich habe nicht gemeint, dass der PVC Boden zu leicht oder sonst was ist. Ich habe ja sogar gesagt, dass Du nicht die schwere Version neben solltest.
Bedenke, dass die Kisten zwar über die von Dir angesprochenen Oktaven gehen, die Effektivität aber ähnlich einer Gaußschen Glockenkurve abnimmt. Sprich die Effektivität bei 42Hz ist vielleicht geratene alpha=0.1 oder 0.2, ich schaue das nochmals in meinen Büchern nach.

Natürlich ist das Calme Zeug ungetestet und ich würde vor einem Großeinkauf mir ein Sample zuschicken lassen oder erstmal Zeug für nur eine Kiste holen.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Andi Büttner
Beiträge: 478
Registriert: Mittwoch 12. Januar 2011, 18:29

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitrag von Andi Büttner » Montag 28. Februar 2011, 21:46

Also die Kurve bei einem bedämpften Resonator gefällt mir sehr gut. Da komme ich auf ein alpha von 0,3 pro Oktave.
http://www.baunetzwissen.de/standardart ... ut=galerie

Hast Du Deine Telie gebaut ohne zu messen was Du gebaut hast? Das könnte ich nicht.

Grüße
Andi

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitrag von The Jedi of Bass » Montag 28. Februar 2011, 23:57

Jo, ohne Messen ;) Zumindestens kein exaktes vorher / nachher Messen. Das habe ich offiziell aufgegeben und mache nur noch Abschätzungsmessungen, um einen groben Anhalt zu haben ohne Anspruch auf Korrektheit.
Gerade der Bass Bereich ist imho schwierigst zu messen bzgl Nachhall, da hier glaube ich die mathematischen Modelle und deren Parametrisierung schon einen großen Einfluss haben auf das Ergebnis. Und soweit bin ich im Moment noch nicht, dass ich diese Sachen auseinanderhalten kann.
Gemäß meiner naiven Messung mit REW habe ich meinen Bassbereich von ca. 1.5 Sekunden auf 0.5 Sekunden gedrückt (bis 20Hz runter) mit den Folienteilen. Ob das stimmt, weiß ich nicht :lol: :lol: :lol:
Ich warte noch immer auf Jochens Messungen.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Andi Büttner
Beiträge: 478
Registriert: Mittwoch 12. Januar 2011, 18:29

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitrag von Andi Büttner » Dienstag 1. März 2011, 10:06

Ich bin jetzt ebenfalls auf REW umgestiegen, das Programm ist um Längen besser als Carma und den Frequenzverlauf kann ich mit dem von Jochen übereinanderlegen.
Entscheidend ist ja auch nur vorher / nacher, dafür dürfte IMHO auch eine naive Messung ausreichen.

Hast Du immer noch vor zu Jochen zu fahren? Wenn ja, dann könntest Du das weiterhin mit einem Besuch bei mir verbinden, dann können wir mal kräftig mit 11 Resonatoren rumspielen.

Grüße
Andi

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitrag von The Jedi of Bass » Dienstag 1. März 2011, 11:12

Im Moment habe ich nichts konkretes vor. Bei mir dauert es mal wieder ewig, kann mich im Moment wenig motivieren, das Kino jetzt endlich mal wieder entscheidend vorwärts zu bringen.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
AndiTimer
Beiträge: 3039
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:33

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitrag von AndiTimer » Mittwoch 2. März 2011, 23:02

tja bei dem Händler wo ich angefragt habe (das ist kein Kleiner), ist mit dem Gewichts nichts zu wollen, der hat auch mit einigen Herstellern gesprochen, tja, da hat Wolfgang echt einen Glückstreffer gelandet würde ich sagen.

Gruss
Andi
Member of N I X - Abteilung Animationsfilm & SchleFaZ und ein weiteres Hobby
"You are being watched...“ // "Hold the Door! Hold d Door! HolDor! Hodor!" // Carlo Pedersoli "Futteténne!"

Andi Büttner
Beiträge: 478
Registriert: Mittwoch 12. Januar 2011, 18:29

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitrag von Andi Büttner » Donnerstag 3. März 2011, 09:14

Welches Gewicht suchst Du denn? 3,3 kg/m2 ist ja überall im Inet zu bekommen. Oder hast Du auch für lau gesucht?

LG
Andi

Benutzeravatar
AndiTimer
Beiträge: 3039
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:33

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitrag von AndiTimer » Donnerstag 3. März 2011, 09:49

Welches Gewicht suchst Du denn? 3,3 kg/m2 ist ja überall im Inet zu bekommen. Oder hast Du auch für lau gesucht?
ne nach dem Standardgewicht von 3.6kg/m2 gesucht ...

Gruss
Andi
Member of N I X - Abteilung Animationsfilm & SchleFaZ und ein weiteres Hobby
"You are being watched...“ // "Hold the Door! Hold d Door! HolDor! Hodor!" // Carlo Pedersoli "Futteténne!"

Antworten