Alternative zum Earthquake gesucht

Alles was kleiner ist als gleich ein ganzes Heimkino ;)
Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Mittwoch 22. Januar 2014, 11:05

The Jedi of Bass hat geschrieben:Ich habe das Thema Alternative zum Earthquake mal abgetrennt.

Sorry, wollte Dir Deinen Thread mit OT nicht vollspamen.

naja jetzt hab ich meinen Eigenen Threat :bounce: :bounce: :bounce:

So weiter suchen
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Donnerstag 23. Januar 2014, 14:56

Hi Männer,

Ich habe von einem Forenkollegen auf beisammen noch den Tipp für diesen sub bekommen.
Wenn man davon zwei in ein Gehäuse steckt, sollte Das doch Auch Ganz gut gehen. Wenn Das mal einer für mich simulieren könnte, bitte.
Br auf 15hz Mit 2 dieser Treiber im Vergleich zu einem pd. Oder Auch 18hz? Bei einem Volum von bis zu 400liter pro Gehäuse! Hier der Link http://www.daytonaudio.com/index.php/um ... er-co.html.
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von The Jedi of Bass » Donnerstag 23. Januar 2014, 15:46

Sieht nach einer interessanten Chassis aus: gut Hub, 1kW, niedrige Resonanzfrequenz, 18 Zoll.
Nur die Sensitivitaet von 86db/W is nicht so dolle. Sprich erst 2 von denen sind so laut ein PD2150.
Aber bei dem Preis kann man ja gleich 2 oder4 Stueck nehmen :wink:
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Donnerstag 30. Januar 2014, 23:18

Die Würfel sind gefallen, Es werden zwei b&c sw 152! :w000t:
Wollte nur kurz updaten, jetzt geht's an die Podestplanung!
Die Gehäuse werden br und Auch auf 18hz abgestimmt!
:rock:
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von The Jedi of Bass » Donnerstag 30. Januar 2014, 23:56

Gratulation, das wird bestimmt ein tolles Projekt :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
jonesy
Beiträge: 2406
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 14:06

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von jonesy » Freitag 31. Januar 2014, 09:37

Nicht vergessen Bilder Bilder Bilder ........ :w000t:

Eckart

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Montag 10. Februar 2014, 19:00

So Männer,

ich habe mich dann mal an Sketchup versucht und folgendes zustande gebracht. Die Gehäuse sind an die von Jedi angelehnt, nur hab ich aufgrund des anderen Treibers und der anderen tsp zwei Kanäle a 20cm Durchmesser.
Also es geht wie schon gesagt um ein Podest, und hinten sind die Beiden Subs als zweite Stufe.

So und da kommt es wieder wie, kann ich hier Bilder reinmachen?
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7451
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von wolfmunich » Montag 10. Februar 2014, 21:05

Ares73 hat geschrieben:
So und da kommt es wieder wie, kann ich hier Bilder reinmachen?
Am einfachsten ist es wenn Du in deinem Beitrag ganz unten auf den Reiter "Dateianhang hochladen" klickst.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Montag 10. Februar 2014, 22:40

Danke, hab ich übersehen!
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Dienstag 11. Februar 2014, 11:03

So,

jetzt sitz ich auch am richtigen Rechner!

hier die Bilder von der Konstruktion, wie gesagt sind an denen von Jedi angelehnt, nur das die Gehäuse etwas größer sind :wink:

Sub von innen mit geraden Br-Kanäle 130cm Länge!
Sub 1.jpg
Sub von innen mit gebogenen Br-Kanälen ca. 145cm Länge!
Sub 3.jpg
Sub von unten
Sub 2.jpg
Ich habe mich aber für die Gerade Variante entschieden. Das Gehäusevolumen beträgt 504 Liter brutto, nachtdem alles drin ist, Br-Kanäle, Verstrebungen und Treiber, Kabel und und und sind es noch ca 410 Liter Netto. In Zusammenhang mit den Kanälen und dem treiber ist es dann so, dass es eine leichte Überhöhung hat im Bereich zwischen 15-18Hz und dort 120 db pro gehäuse "auswirft". Dann im direkten Vergleich zu einem pd fällt er auch recht gleichmäßig ab, unter 10hz etwas schneller.

Gruß
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
jonesy
Beiträge: 2406
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 14:06

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von jonesy » Dienstag 11. Februar 2014, 11:49

Wo in Deutschland ist denn dann das Epizentrum nicht das bei mir der Putz von den Wänden fällt :lol:

Eckart

Benutzeravatar
heidax
Beiträge: 1237
Registriert: Dienstag 17. Mai 2011, 11:29

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von heidax » Dienstag 11. Februar 2014, 13:45

Hallo,

sieht ja schon gewaltig aus. Kommen noch Verstrebungen rein? Wieviel Abstand zum Boden planst Du ein?

gruß, heidax

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Dienstag 11. Februar 2014, 14:43

@jonesy
Also das Epizentrum liegt in der Nähe von Aachen, wir haben hier ja auch die Vulkaneifel in unmittelbarer Nähe und sind so leichte Erschütterungen schon gewöhnt :rock: !

@heidax
Also die Unterkonstruktion möchte ich aus 8x5cm balken machen auf darauf dann eine 22mm mdf Platte (vorderer Podestanteil), darunter dann die Federn, die ja auch nochmal ein gewisse Bauhöhe haben (ca 10cm). Hinten dann die Subs mit einer Höhe von 30cm also hinten insgesamt 50cm und vorne 20cm. Ich überlege aber die Subs innerhalb des Podest um 10cm abzusenken und so dann auf eine Freilufthöhe um die 10 cm unter dem Treiber zu kommen, dass sollte reichen!
Verstrebungen werden so sein, dass die Halter der Br-Kanäle durchgezogen werden von rechts nach links und dann dort in der Mitte einfach Viereckaussparungen bekommen. Und dann Wahrscheinlich noch eine oder zwei von vorne nach hinten mittig. Ich schau mal was mein handwerkliches Geschick zulässt :bounce:


Gruß
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von The Jedi of Bass » Dienstag 11. Februar 2014, 23:42

Servus,

ich denke das Gehäuse ist solide geplant. Ich habe es mal gerade simuliert, sieht sehr gut aus :thumbsup:
Bei 1000 Watt max Einspeisung macht das Teil sogar nur 17m/s am Port.

Jedoch würde ich überdenken, ob Du wirklich 410l netto verbaust, da Chassis mit max 350l spezifiziert ist, wobei ob die 20% so ein großer Unterschied sind?
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Mittwoch 12. Februar 2014, 09:34

@ Jedi

Ja ich weiß, aber das Problem ist die Fläche, die ich brauche um die Sitze darauf zu stellen. Deswegen ist das Gehäuse so groß geworden. Aber ich kann ja auch noch ein Paar mehr Verstrebungen einbauen und dann bin ich schwub die wupp auf 350 Liter :bassdscho: . Vom Output was die Linearität angeht ist der Treiber nur unwesentlich "schlechter" als der pd. Was den Pegel angeht besser (als wenn ich das jemals ausfahren würde :w000t: :w000t: :w000t: ) Und wenn ich mir Überlege, dass ich den für 599€ das Stück bekommen habe, also den b&c 21sw152, denk ich hab ich einen guten Preis bekommen. :bounce:

Gruß
Ares
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Mittwoch 19. Februar 2014, 09:27

Hallo Männer,

ich hab gestern meine Lieferung bekommen.... :bounce: :bounce: :bounce:
ich möchte die schlechte Qualität entschuldigen, hab die Bilder mit meinem Handy gemacht, Kamera war leer!
k-IMAG0847.jpg
k-IMAG0846.jpg
k-IMAG0845.jpg
k-IMAG0843.jpg
k-IMAG0844.jpg
Mein erster Eindruck ist, dass die chassis sehr gut Verpackt bei mir ankamen und die Membran ultrasteif aufgehangen ist.
Die dinger wiegen gut 20 Kilo pro Stück, wobei der Magnet natürlich das schwerste daran ist. Ich bin mal gespannt, wie sie sich anhören werden!
Ich mache nachher noch ein paar Bilder wenn gewünscht so im vergleich zu meinen beiden 15" Jamo d600 Sub´s

Gruß
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7451
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von wolfmunich » Mittwoch 19. Februar 2014, 09:38

Servus,

falls ichs überlesen haben sollte, wie steuerst du den Sub?
Kommt ein DSP zum Einsatz? Wenn ja, welcher?
Setzt du einen Highpass mit/ohne Filter?
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Mittwoch 19. Februar 2014, 10:37

Hi,

mit steuern meinst Du sowas wie die dcx wahrscheinlich? Nein, ich habe mir gedacht das Problem anders anzugehen und die Subs mithilfe eines Antimode 2.0 zu steuern. Laut der Berechnungen eines Forenmitglieds aus dem Beisammen forum wird der sub zwischen 15-18 Hz 120db rauswerfen. Ich werde einen Highpass irgendwo dort zwischen 15-18 Hz setzten, das kann der Antimode ja auch, zusätzlich bei 10 Hz einen subsonic filter, damit die Chassis keinen Schaden nehmen!

Ich überlege als Endstufe ein Behringer Inuke 3000 zu nehmen und die beiden 8ohm chassis auf 4 ohm gebrückt laufen zu lassen, dem vorgeschaltet das Antimode, dass dann meine beiden aktuellen Sub´s aus der Jamo d600 Serie mit einmisst.
Ich hoffe ich konnte Dir damit Rede und Antwort stehen.

Gruß
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7451
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von wolfmunich » Mittwoch 19. Februar 2014, 10:47

Ares73 hat geschrieben:Hi,

mit steuern meinst Du sowas wie die dcx wahrscheinlich? Nein, ich habe mir gedacht das Problem anders anzugehen und die Subs mithilfe eines Antimode 2.0 zu steuern. Laut der Berechnungen eines Forenmitglieds aus dem Beisammen forum wird der sub zwischen 15-18 Hz 120db rauswerfen. Ich werde einen Highpass irgendwo dort zwischen 15-18 Hz setzten, das kann der Antimode ja auch, zusätzlich bei 10 Hz einen subsonic filter, damit die Chassis keinen Schaden nehmen!

Ich überlege als Endstufe ein Behringer Inuke 3000 zu nehmen und die beiden 8ohm chassis auf 4 ohm gebrückt laufen zu lassen, dem vorgeschaltet das Antimode, dass dann meine beiden aktuellen Sub´s aus der Jamo d600 Serie mit einmisst.
Ich hoffe ich konnte Dir damit Rede und Antwort stehen.

Gruß
Servus,

meinst Du das Antimode 2.0 Dual Core? Das Teil kostet fast 900€ :axe:
Die DCX kostet ca. ein Viertel davon und kann mit Sicherheit das Gleiche.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7451
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von wolfmunich » Mittwoch 19. Februar 2014, 10:54

Ares73 hat geschrieben:Hi,

Laut der Berechnungen eines Forenmitglieds aus dem Beisammen forum wird der sub zwischen 15-18 Hz 120db rauswerfen. Ich werde einen Highpass irgendwo dort zwischen 15-18 Hz setzten, das kann der Antimode ja auch, zusätzlich bei 10 Hz einen subsonic filter, damit die Chassis keinen Schaden nehmen!

Gruß
Lowpass für eine Nichtortung wäre auch sinnvoll. Einen Highpass/Subsonic ist nicht unbedingt erforderlich. Mein 2 18er haben auch keinen. Wenn du keine Extrempegel fährst müssen die Chassis das abkönnen.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Antworten