Alternative zum Earthquake gesucht

Alles was kleiner ist als gleich ein ganzes Heimkino ;)
Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Mittwoch 19. Februar 2014, 11:04

Hi ,

ja lowpass hatte ich an 60- max 80 Hz Herz gedacht, ich wollte das antimode 2.0 Dualcore(ja genau das)desshalb haben, weil ich von den Messungen und so keine Ahnung habe und mir dieser kleine Kasten dann Doch eine Menge abnimt.
Leider kann ich aufgrund von räumlichen Umständen nicht alles wieder auseinander pflügen und mein HK neu zusammen bauen. Ich bin also auf die akustischen Künste dieser kleinen Wunderwaffe angewiesen! Klar 900€ sind ein Wort, aber mal im Ernst, so wird doch Hobby schließlich definiert. Mit möglichst Viel Zeit ung Geld möglichst wenig erreichen :grin: !

So in dem Sinne :weg:

Gruß

p.s.: Wie findest Du eigentlich die Treiber, Wolfmunich ?
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7567
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von wolfmunich » Mittwoch 19. Februar 2014, 11:24

Ares73 hat geschrieben:Hi ,

ja lowpass hatte ich an 60- max 80 Hz Herz gedacht, ich wollte das antimode 2.0 Dualcore(ja genau das)desshalb haben, weil ich von den Messungen und so keine Ahnung habe und mir dieser kleine Kasten dann Doch eine Menge abnimt.
Leider kann ich aufgrund von räumlichen Umständen nicht alles wieder auseinander pflügen und mein HK neu zusammen bauen. Ich bin also auf die akustischen Künste dieser kleinen Wunderwaffe angewiesen! Klar 900€ sind ein Wort, aber mal im Ernst, so wird doch Hobby schließlich definiert. Mit möglichst Viel Zeit ung Geld möglichst wenig erreichen :grin: !

So in dem Sinne :weg:

Gruß

p.s.: Wie findest Du eigentlich die Treiber, Wolfmunich ?
Servus,

soweit ich mich erinnere hast du keine oder nur minimale Raumakustik im Einsatz, oder?
Du gehst also den Weg der elektronichen Entzerrung. Ich denke mal das du auf diesem Weg nicht unbedingt das Optimum erreichen wirst, was aber auch nicht heißen soll dass es dir nicht gefällt. :grin:
Ich habe übrigens bei meinem Tiefbass einen Lowpass bei 65Hz mit einem 24db/Oct Butterworth-Filter und keinerlei EQ-Settings :w000t:

Leider kenne ich deine Treiber nicht, wünsche dir aber viel Erfolg damit. :mml:
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
jonesy
Beiträge: 2406
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 14:06

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von jonesy » Mittwoch 19. Februar 2014, 14:50

Ares73 hat geschrieben:Hi ,

ja lowpass hatte ich an 60- max 80 Hz Herz gedacht, ich wollte das antimode 2.0 Dualcore(ja genau das)desshalb haben, weil ich von den Messungen und so keine Ahnung habe und mir dieser kleine Kasten dann Doch eine Menge abnimt.
Leider kann ich aufgrund von räumlichen Umständen nicht alles wieder auseinander pflügen und mein HK neu zusammen bauen. Ich bin also auf die akustischen Künste dieser kleinen Wunderwaffe angewiesen! Klar 900€ sind ein Wort, aber mal im Ernst, so wird doch Hobby schließlich definiert. Mit möglichst Viel Zeit ung Geld möglichst wenig erreichen :grin: !

So in dem Sinne :weg:

Gruß

p.s.: Wie findest Du eigentlich die Treiber, Wolfmunich ?
Mann mann du gehst aber aufs ganze :w000t: die beiden Treiber drücken die Luft Richtung Boden ?
Dann pass auf das du mit deinem podest nicht durch den Raum wanderst :wink:

Eckart

P.S. Habe in letzter Zeit gehört und gelesen das die DCX nicht gerade zuverlässig sind, öfters technische Ausfälle haben, aber für 900€ kann man ja 3 Stück kaufen :grin:

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Mittwoch 19. Februar 2014, 20:46

Ja das habe ich Auch, desshalb der Griff zum Antimode und natürlich wegen der Raumkorrektur! Der Grund warum ich Das ganze Podest so "aufwendig" plane ist der, damit ich keine quakes brauche! Ob Es klappt werden Wir sehen, wenn nicht habe ich die Möglichkeit noch welche zusätzlich zu verbauen! Wird so Oder so lustig! :w000t:
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von The Jedi of Bass » Donnerstag 20. Februar 2014, 00:55

Viel Spass und viel Glück mit dem Projekt, dass es so wird, wie Du es Dir vorstellest :beer2: :beer2: :beer2:
Die Treiber sehen auf jeden Fall schonmal massiv aus :rock: :rock: :rock:
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

dirk48
Beiträge: 870
Registriert: Dienstag 31. Januar 2012, 15:13
Wohnort: Merseburg

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von dirk48 » Mittwoch 12. März 2014, 13:58

Hallo Leute,

da ich etwas ähnliches mit meinem Antimode 2 vor habe, hänge ich mich hier einfach mal dran :weg:

Bisher hängt das nur vor meinem 21 zoller 530 Omega also aktiv.
Dieser steht bisher mittig an der Rückwand press hinter der 2. Sitzreihe.

Geplant ist nun ihm gegenüber mittig in der Front (hinter der transparenten LW) einen alten JBL 18 Zoller zu stellen, darauf kommt in 1m Höhe der Center.

Der 21 " und der 18" sollen einen Kanal des Antimode dran bis 65Hz.
An den andren Kanal sollen 4 x 12 Zoller jeweils auch in der Front und RW r /l neben die Subs in der Mitte.
Diese 4 sollen an den anderen Kanal des Antimode dran und ab 65 hz spielen, also die Kickbässe. Wo begrenzt Ihr oben ? 120 Hz ?

Wolfgang hatte mir zwar bei den Kickern zu K13 also 15 " geraten, da bekomme ich aber u.a. ein Platzproblem.
Raum ist 3,60m breit und 6m lang, leider nur 2,04m hoch....

Leider bin ich zu blöd das hier so schön grafisch darzustellen wie Ihr.
Freue mich Eure Meinung zu der Idee!

Viele Grüße DIrk

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7567
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von wolfmunich » Mittwoch 12. März 2014, 15:18

Servus Dirk,
dirk48 hat geschrieben: Geplant ist nun ihm gegenüber mittig in der Front (hinter der transparenten LW) einen alten JBL 18 Zoller zu stellen, darauf kommt in 1m Höhe der Center.

Der 21 " und der 18" sollen einen Kanal des Antimode dran bis 65Hz.
Ich würde den rückwärtigen 21 Zoll Sub als aktiven Absorber fungieren lassen falls die Antimode das kann.
dirk48 hat geschrieben:An den andren Kanal sollen 4 x 12 Zoller jeweils auch in der Front und RW r /l neben die Subs in der Mitte.
Diese 4 sollen an den anderen Kanal des Antimode dran und ab 65 hz spielen, also die Kickbässe. Wo begrenzt Ihr oben ? 120 Hz ?
Im Setup meiner Vorstufe ist die Bassbegrenzung nach oben offen.
Meine Kicker haben einen LP bei 151Hz mit einer Flankensteilheit von 24db/Oct.
dirk48 hat geschrieben:Wolfgang hatte mir zwar bei den Kickern zu K13 also 15 " geraten, da bekomme ich aber u.a. ein Platzproblem.
Die K13 sind 12 Zöller. :whistle:
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

dirk48
Beiträge: 870
Registriert: Dienstag 31. Januar 2012, 15:13
Wohnort: Merseburg

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von dirk48 » Mittwoch 12. März 2014, 17:38

Danke Wolfgang,

ich nahm bisher an, K11 sind 12" und K 13 sind 15 " :totlachen:
Aber der Unterschied ist das Volumen 70l vs 120 l richtig?

Ich habe noch 2 alte 12" Jamo Thx One (BxHxT 44x76x40 cm) die wollte ich zusammen mit 2 K11 (?) ins Kickbassrennen schicken.
Vielleicht können die zahlreicher Kickbasser hier mal Ihre Meinung dazu schreiben, ob unbedingt K 13 ran müssen oder es die K11 als Kicker auch tun.
Endstufen dafür werden 2x QSC USA 900
Absorber klingt etwas abschreckend, aber ich denke das trifft es ganz, laut Axel (Antimode) müsste so funktionieren das es Beide Känale (Phase, Verzögerungen etc.) und die 0.2 und 0.4 Kicker aufeinander abstimmt...schaun mer Mal Dirk

Benutzeravatar
Kreuzi
Beiträge: 4914
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Kreuzi » Mittwoch 12. März 2014, 22:12

Sers,

die K11 und K13 sind eigentlich als reine Subwoofer konzipiert.
Unsere K13 Kicker sind da ganz anderst abgestimmt um im Kickbassbereich die gewünschte Leistung zu entfalten. Die K13-Kicker habe auch ein nur 50l-Gehäuse.

Viele Grüße
Frank
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Samstag 19. April 2014, 14:33

So, mein neues Spielzeug ist da und jetzt hab ich alles zusammen was ich brauche. Ich werde nun endlich Mit dem Podest anfangen, Baubericht folgt nach Fertigstellung!

Gruß

P.s.: Es ist ein Antimode 2.0
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Montag 26. Mai 2014, 10:58

Hallo Männer,

ich habe da ein kleines Missgeschick, denktechnischer Weise, welches ich gerne mit euch teilen möchte. An dieser Stelle sei gesagt, das wird lustig!!!!!

In einem Schwesterforum schrieb ich folgendes.....

kurze Anekdote, ich hab das so gemacht wie ich es mir gedacht hatte, war fertig mit zeichnen, wollte eigentlich nu los zu dem Schreiner meines Vertrauens Zuschitte bekommen. Was soll ich sagen, meien bessere Hälfte und ich standen kurz vorher noch im Kino und sie Sprach:"wie hoch wolltest Du das Podest machen?" ich:" so ca 50cm +-." Sie:"Hast Du mal die Deckenhöhe gemessen?" In diesem Moment lief es mir einmal warm und dann direkt wieder kalt den Rücken runter, weil, Decke abgehangen 15cm Sternenhimmel 15cm, 240cm ca +- eigentliche Deckenhöhe vor den Baulichen Maßnahmen!?! was nun folgt ist ein innerlicher Monolog meinerseits gewesen :grant: . ICH KÖNNTE SCHREIEN WIE KANN MAN SO BESCHEU.....t sein und das nicht als ERSTES berücksichtigen :wall: :wall: :wall: . Meine Fres....! Ich daraufhin, sehr ruhig und gefasst :" Danke Schatz, ich denke ich muss da was übersehen haben!" Sie grinste nur:" ist bestimmt Dein erstes Podest, dass kann ja mal passieren........!" :axe:
Es ist also so, dass ich noch zwergenhafte 160 cm zwischen Podest und Decke habe vielleicht auch 170cm. Also alles wieder auf Anfang! jetzt wird es richtig sportlich. wie bekomme ich den ganzen Kladeradatsch jetzt hin und darüber grübele ich nun schon eine ganze Weile, weil nicht so leicht. Die maximal Höhe die ich schaffe sind 180cm, Downfire ist passee, das bedeutet die Subs mit Membran nach oben in den Raum zeigend legen und darauf dann den rest, da hab ich 20cm Platz in der Höhe geschaffen. Aber ich brauch trotzdem noch was Rahmen um das an die Fläche vorne anzukoppeln, Federn sind dadurch passe, also muss ich möglichst flache Gummipuffer haben, hatte da an die Waschmaschienen Matten gedacht, man man man.......

Ich habe mich dann wieder an sketchup gesetzt und dann das Produziert, es handelt sich um ein Podest mit ca 15-20 cm Höhe, was dann federn durchaus wieder zulässt. Die Sub´s werden hinten rechts und links diagonal in die Ecken gesetzt was mir ca. 85 cm zum Dämmen bringt. Hier hab ich jetzt noch für euch Bilder von den Fertig gerechneten Sub´s und dem Raum wie ich ihn mir vorstelle. Das Holz für die Sub´s ist bestellt, danach kommt dann das Podest an die Reihe.

Hier der Raum mit Podest und Subaufstellung!
Bild
Die Ecke im Podest ist die Öffnung zu Balkon (Raucherzimmer :grin: )!


Hier der Sub ohne Deckel
SUBE1 Gehäuse Fertig.jpg
:w000t: :w000t: :w000t:
Wie man unschwer erkennen kann ist dieser an den EarthquakeSub angelehnt, hat aber andere innere Werte! Das Gehäuse ist auch auf 18Hz abgestimmt die Br-Kanäle sind 110cm auf 8cm auf 25,6cm, dass Nettoinnenvolumen liegt bei 311L nach Abzug aller Streben und des Chassi!!

Wie gesagt Holz ist bestellt und nächste Woche geht´s los!

Eine Frage hab ich aber noch, soll ich den von Innen Dämpfen und wenn soll ich dann dazu das Innenvolumen anpassen (-10% bis -20%) wie man so liest?

Gruß
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
Kreuzi
Beiträge: 4914
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Kreuzi » Montag 26. Mai 2014, 11:26

Servus,

Schöne Story :grin:
Ares73 hat geschrieben:Eine Frage hab ich aber noch, soll ich den von Innen Dämpfen und wenn soll ich dann dazu das Innenvolumen anpassen (-10% bis -20%) wie man so liest?
Ich hab zwar keinen Earthquake, jedoch habe ich in meinen Sub jede Menge Ikeakissen reingetackert :headphones:

frohes Basteln
Frank
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus

Benutzeravatar
jonesy
Beiträge: 2406
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 14:06

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von jonesy » Montag 26. Mai 2014, 14:27

Tja sowas ist natürlich ärgerlich und kann im Eifer des Gefechtes schnell passieren, das man die einfachsten Sachen übersieht,
aber sei froh das du (deine Frau)es noch früh genung bemerkt hat.
Stell dir vor du bist mitten drin am zusammen leimen, das Gehäuse ist fast fertig und du hättest es dann erst gemerkt :axe:

Eckart

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Dienstag 3. Juni 2014, 10:02

jo, Kissen sind bestellt, weil nämlich..... Dämpfung muss sein. Ich werde wohl 8 Kissen pro Sub verbasteln!

So Männers, hier der erste Teil von Bau der BIG BERTA!!!

... und so begab es sich zu seiner Zeit das ein Bassophiler gestörter auf der Suche nach DEM Grollen war, welches Mark und Bein erschüttert ohne das Dach ab zu decken....

so zurück auf Anfang Freitag war es soweit. Ich habe das Holz geholt das ich die Woche zuvor bestellt hatte. Ich hätte eher angefangen war aber am Mittwoch auf der Beerdigung meiner Patentante, naja....
also los, am Freitag hab ich dann einen Freund aktiviert der schon eine ganze Weile heiß auf den Bau der Sub´s ist. Er hat mir geholfen die Dinger zu bauen, alleine wäre das unmöglich, da die Gehäuse geschätzt ohne Frontplatte so 60 Kg haben.

Hier die Bilder vom Bretterhaufen
k-IMAG0897.jpg
k-IMAG0898.jpg
k-IMAG0900.jpg

Man(n) beachte das es sich um die statlichen Maße von 120cm auf 140cm handelt bei einer Gesamtbautiefe von 30,3cm!!! Rückplatte und das gesamte Innenleben bestehen aus 22mm mdf nur die Frontplatte ist in 25mm ausgeführt! Abgestimmt auf 18hz bei 311 Liter Innenvolumen (BR-Kanäle rausgerechnet)!

Der nächste Weg führte den Bretterhaufen dann in das 1st Floor, wo er zur Fertigstellung reifen sollte, 2mal, ja genau 2mal! Wir haben uns dann entschieden erstmal alles locker zusammen zu stellen und zu schauen ob ich grobe schnitzer in der Konstruktion habe!
gesagt getan!
k-IMAG0917.jpg

Sieht gut aus!

So, späteres Bodenbrett wieder raus und Deckel druf, dank der Lamellos war das dann auch schon so eine recht stabile Angelegenheit und wir konnten den Sub (B&C 21sw 152) probelegen!
Und der fühlt sich richtig wohl!

k-IMAG0901.jpg
k-IMAG0902.jpg
k-IMAG0903.jpg
k-IMAG0904.jpg
k-IMAG0905.jpg
k-IMAG0906.jpg
k-IMAG0907.jpg


so und nu wieder alles auseinander,dann wurden sämtliche Brettpositionen angezeichnet! Löcher für das Bohren anzeichnen und
die Deckelplatte mit der Bodenplatte bündig legen und durch Gatorzangen
befestigen. Dann die Löcher durch beide Platten bohren.
k-IMAG0911.jpg
k-IMAG0908.jpg



Und dann zum Schluss Leimen schrauben und gut, und das ganze dann 2mal!
wir haben halt nur noch vorher die LS-Terminals ausgeschnitten.
k-IMAG0916.jpg
k-IMAG0915.jpg
k-IMAG0924.jpg
k-IMAG0922.jpg


So und nu bin ich aktuell mit spachteln schleifen, spachtel, schleifen, spachteln, schleifen beschäftigt! Ja, die Schrauben wurden versenkt und ich will diese nachher nicht auf dem Gehäuse sehen!

...to be continued....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
Kreuzi
Beiträge: 4914
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Kreuzi » Dienstag 3. Juni 2014, 10:23

Servus,

Schönes Projekt :bassdscho:

Bekommt das Ding eine Korbstütze?

VG
Frank
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Dienstag 3. Juni 2014, 11:16

Hi,

nee, die habe ich nicht geplant, da der Treiber weniger als die Hälfte von einem Pd wiegt hab ich mir da keine Gedanken zu gemacht! Wäre dass denn wichtig?

Beste Grüße
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
Kreuzi
Beiträge: 4914
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Kreuzi » Dienstag 3. Juni 2014, 11:31

Servus,

naja, mir wurde gesagt, dass es gut sei und man das machen sollte.
Da schwingt halt dann nichts mehr was nicht schwingen sollte. Es geht natürlich auch "ohne".

VG
Frank
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus

Benutzeravatar
jonesy
Beiträge: 2406
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 14:06

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von jonesy » Dienstag 3. Juni 2014, 11:55

In der Front sieht der 21" ja richtig klein aus :wink: und das gleich zweimal :w000t:

Man gut das du weit genug weg wohnst, da bekommt man ja Ansgt um seine Baustruktur :wink:

Eckart

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Dienstag 3. Juni 2014, 13:04

genau,

frei nach dem Motto:

"Bausubstanz ist das was noch da ist wenn man die Anlage wieder aus macht!"

:rock: :rock: :rock:

ich muß dann mal weiter schleifen, spachteln,schle... :weg:
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von The Jedi of Bass » Dienstag 3. Juni 2014, 21:11

Großes Lob auch von mir, tolles Projekt, schöne Versteifungen :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

Wann kommt der Hör- äh - Erlebnisbericht? :mrgreen: :mrgreen:
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Antworten