Alternative zum Earthquake gesucht

Alles was kleiner ist als gleich ein ganzes Heimkino ;)
Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Dienstag 17. Juni 2014, 10:56

Ja das stimmt schon mit dem Speakon, aber ich habe überhaupt keine Ahnung davon und beim Lesen der 1+1-2+2- Verdrahtung bla bla bla, so hab ich rot und schwarz und gut! :hmmm:
Ausserdem hab ich mir extra eine Endstufe zugelegt die mir dieses Problem abnimt, also sie hat sowohl als auch, die Pronomic tl1200.


So, dann wollen wir mal also ich habe gestern dann fertig gebaut :mml: !

und so geht´s weiter....

Ich habe nach dem ersten Anstrich die Gehäuse nochmal komplett angeschliffen und danach 3mal gelackt. Ich bin kein Lackierer entsprechend unzufrieden bin ich mit meinem Ergebniss, aber ich denke nichts desto trotz kann es sich sehen lassen!
Ich dneke darüber nach vielleicht am Ende nochmal ein anders finisch auf die BB´s zu machen, wir werden sehen. Zum Glück ist es ja dunkel im HK und den Sound hört man ja auch eher als dass man ihn sieht! :rock:

So ich habe als erstes die Terminals eingebracht, dass ging dann so....

erst einmal einfädeln
k-IMAG1043.jpg
danach verkleben es soll ja nachher luftdicht sein :grin:
k-IMAG1044.jpg
dann einsetzten und verschrauben
k-IMAG1046.jpg
Kleberreste ab und gut
k-IMAG1039.jpg
Der Teil der jetzt kommt ist eher langweilig, weil ich da einfach nur die Chassis in das Gehäuse eingebracht habe. Sie wurden dann mit M6 mit Imbuskopf verschraubt. Das ergebniss ist dann aber wieder etwas spektakulärer!

Ich habe hier mal ein paar Bilder davon wie klein die beiden Süssen wirklich sind. :clap:
k-IMAG1050.jpg
k-IMAG1053.jpg
So hier nun ein Bild das dies einmal verdeutlicht, ich bin187cm groß und habe sagen wir ca 100kg :wink: , man denkt man steht im Möbelhaus zwischen zwei Highboards, so schaut´s aus!
k-IMAG1065.jpg
So, und nun noch ein paar Bilder wie die beiden BB´s dann an ihren Plätzen zu stehen kommen und aussehen. Ich finde es, sagen wir mal, harmonisch :grin: !!!
k-IMAG1070.jpg
k-IMAG1071.jpg
k-IMAG1072.jpg
k-IMAG1074.jpg
k-IMAG1075.jpg
k-IMAG1076.jpg
So, ich hoffe euch hat mein kleiner Bericht gefallen, aufgrund der Größe der BB´s habe ich´s nu im Rücken und geh heute Abend zu meiner Masseurin!

Beste Grüße Ares73

p.s.: Hörbericht folgt, das wird aber etwas dauern, weil ich erst noch eine Stromleitung für die Enstufe durch´s Haus legen muss.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7456
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von wolfmunich » Dienstag 17. Juni 2014, 11:14

Servus,

kann es sein das du etwas kamerascheu bist? :grin:

Deine rückwärtige Position der Subs wird das Antimode hoffentlich richtig interpretieren. Viel Spass beim testen. :headphones:
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Dienstag 17. Juni 2014, 11:21

Naja, ein schöner Rücken kann auch entzücken :grin: !

Ich habe ja noch die zwei kleinen süssen sub´s aus dem d600 von jamo vorne stehen, also multisub und dann lass ich bei dem antimode 2.0 einen Kanal vorne und einen hinten messen!

aber gespannt bin ich auch!
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
jonesy
Beiträge: 2406
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 14:06

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von jonesy » Dienstag 17. Juni 2014, 11:58

Deine BB's sind ja absolut :w000t:
Der Typ dazwischen sieht ja klein und schmächtig aus :weg:

Eckart

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7456
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von wolfmunich » Dienstag 17. Juni 2014, 12:08

Ares73 hat geschrieben:Naja, ein schöner Rücken kann auch entzücken :grin: !

Ich habe ja noch die zwei kleinen süssen sub´s aus dem d600 von jamo vorne stehen, also multisub und dann lass ich bei dem antimode 2.0 einen Kanal vorne und einen hinten messen!

aber gespannt bin ich auch!
Dein Kino ist ja im 1.Stock wenn ich richtig informiert bin. Welche Raumabmessungen hast Du? Betondecke oder Dachboden? Ist das eindrehen der Subs wegen der Optik? Ein praktischer Nutzen bei dieser Aufstellung und kugelförmiger Abstrahlung der Schallenergie ist nicht möglich.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Dienstag 17. Juni 2014, 13:00

Der Raum ist im ersten Stock, Betondecke, 3,63m breit, 5,45m lang und zwischen 2,15 und 2,45 hoch.

Die variable Höhe kommt durch den Rand, 2,45m hoch in einer breite von 50 cm fast umlaufend,
dann 2,30 auf der Innenfläche der Decke
und dann nochmal der Sternenhimmel 15cm tiefer, der dann bei 2,15m Oberkante aufhört dieser hat eine Fläche von 2,5 mal 1,25 m.
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Dienstag 17. Juni 2014, 13:03

Das eindrehen der Subs soll mir Fläche dahinter geben, später auch akustisch noch ein Bisschen nacharbieten zu können.ich möche mich nicht nur auf das Antimode 2.0 verlassen sondern später auch noch akustisch Eckabsorber etc. verbauen.
Dafür ist es Wichtig die Ecken so frei zu lassen. Ich hatte auch an VPN´s gedacht, aber mit denen kann ich bei weitem nicht so Tief Energie auffangen. Ich tüftel gerade an einer Bassfalle die hoffentlich effektief arbetet!

Gruß
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7456
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von wolfmunich » Dienstag 17. Juni 2014, 13:46

Ares73 hat geschrieben:Das eindrehen der Subs soll mir Fläche dahinter geben, später auch akustisch noch ein Bisschen nacharbieten zu können.ich möche mich nicht nur auf das Antimode 2.0 verlassen sondern später auch noch akustisch Eckabsorber etc. verbauen.
Dafür ist es Wichtig die Ecken so frei zu lassen. Ich hatte auch an VPN´s gedacht, aber mit denen kann ich bei weitem nicht so Tief Energie auffangen. Ich tüftel gerade an einer Bassfalle die hoffentlich effektief arbetet!

Gruß
Wenn du hinter den Subs das entsprechende Schenkelmass für Eckabsorber freilässt, dann wird das in Summe mit den Subs doch recht zum Raum hin auftragen. Wäre es nicht möglich die Subs mehr in die Mitte der Rückwand zu schieben damit du in den Ecken mehr Möglichkeiten seitens der Absorber hast?
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Dienstag 17. Juni 2014, 17:04

wolfmunich hat geschrieben: Wenn du hinter den Subs das entsprechende Schenkelmass für Eckabsorber freilässt, dann wird das in Summe mit den Subs doch recht zum Raum hin auftragen. Wäre es nicht möglich die Subs mehr in die Mitte der Rückwand zu schieben damit du in den Ecken mehr Möglichkeiten seitens der Absorber hast?
dadurch, dass ich die BB´s so in die Ecke stelle habe ich ein Maß von 85cm auf 85cm auf 120cm, dass dann über 240 cm (in der Höhe) mit Dämmung vollmachen, also bis unter die Decke sollte doch was bringen, oder irre ich da?
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7456
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von wolfmunich » Dienstag 17. Juni 2014, 17:12

Ares73 hat geschrieben:
wolfmunich hat geschrieben: Wenn du hinter den Subs das entsprechende Schenkelmass für Eckabsorber freilässt, dann wird das in Summe mit den Subs doch recht zum Raum hin auftragen. Wäre es nicht möglich die Subs mehr in die Mitte der Rückwand zu schieben damit du in den Ecken mehr Möglichkeiten seitens der Absorber hast?
dadurch, dass ich die BB´s so in die Ecke stelle habe ich ein Maß von 85cm auf 85cm auf 120cm, dass dann über 240 cm (in der Höhe) mit Dämmung vollmachen, also bis unter die Decke sollte doch was bringen, oder irre ich da?
Kannst du mal eine schematische Zeichnung machen wie du es dir vorstellst?
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Dienstag 17. Juni 2014, 17:50

Mach ich, ich werde dazu aber erst nächste Woche kommen!
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von The Jedi of Bass » Dienstag 17. Juni 2014, 22:40

Von mir gibt es mal ein wirklich grosses Lob, ich hoffe (aber ich habe keinen Zweifel daran ;)) dass das Erlebnis so schön wie die imposante Optik wird als Belohnung fuer das schöne Projekt :)
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Mittwoch 18. Juni 2014, 10:47

The Jedi of Bass hat geschrieben:Von mir gibt es mal ein wirklich grosses Lob, ich hoffe (aber ich habe keinen Zweifel daran ;)) dass das Erlebnis so schön wie die imposante Optik wird als Belohnung fuer das schöne Projekt :)
Ich danke Dir Jedi und allen anderen für die bestätigenden Worte zu meinem Projekt :clap: . Ich hoffe Deine Idee des Earthquakesub´s in richtiger Art und Weise interpretiert zu haben und nochmals danke, dass ich Deinen "Grundentwurf" benutzen durfte!
Es freut mich dass er Dir gefällt und hoffe, dass er auch so mächtig Druck macht ( wie er aussieht :w000t: ). Jetzt geht´s erstmal ans Kabel ziehen, ich will nämlich nicht mein Hausnetz überlasten!

Beste Grüße
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Mittwoch 18. Juni 2014, 11:23

wolfmunich hat geschrieben:
Ares73 hat geschrieben:
wolfmunich hat geschrieben: Wenn du hinter den Subs das entsprechende Schenkelmass für Eckabsorber freilässt, dann wird das in Summe mit den Subs doch recht zum Raum hin auftragen. Wäre es nicht möglich die Subs mehr in die Mitte der Rückwand zu schieben damit du in den Ecken mehr Möglichkeiten seitens der Absorber hast?
dadurch, dass ich die BB´s so in die Ecke stelle habe ich ein Maß von 85cm auf 85cm auf 120cm, dass dann über 240 cm (in der Höhe) mit Dämmung vollmachen, also bis unter die Decke sollte doch was bringen, oder irre ich da?
Kannst du mal eine schematische Zeichnung machen wie du es dir vorstellst?
Hi Ich hab sogar etwas besseres, also wenn Du willst, hab ich mal so zum üben gemacht und hatte das nicht mehr im Kopf, dass ich das mal gemacht hatte! Ich habe auch die Datei dazu, die kann ich aber nicht hochladen!
bzw. weiß nicht wie geht!

Die Absorber sind natürlich in höhe noch varierbar!
1st Floor.jpg

Beste Grüße
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7456
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von wolfmunich » Mittwoch 18. Juni 2014, 14:58

Servus,

so etwas in der Art hatte ich mir schon gedacht. Das Problem hier dürfte sein das zu wenig Dämmmaterial für die Absorption vorhanden ist. Normalerweise werden für die Eckabsorption entweder Quader mit L/B 60cm/60cm oder Kantenabsorber die aber wie in der Beschreibung mit der Spitze in den Raum ragen sollten.

Die Schalwellen benötigen eine gewisse "Tiefe" im Dämmmaterial um effektiv absorbiert zu werden.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Donnerstag 19. Juni 2014, 13:36

ehm :hmmm: vielleicht reden wir ja aneinander vorbei, ich mein wenn Du sagst es muß ein Schenkelmaß von 60cm auf 60 cm haben? ich habe mehr in der Ecke zur verfügung!

hm, oder wier reden aneinander vorbei! :verlegen:

weil ich habe ja ein Dreieck in die Ecke von 85 auf 85 mal 120 cm, die Snkrecht beträgt als 66cm. Aber ich wollte das Dreieck dahinter komplett füllen, dadurch bekomme ich doch wesentlich mehr Dämmaterial dahin!
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7456
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von wolfmunich » Donnerstag 19. Juni 2014, 13:55

Servus,

um optimal absorbieren zu können sollen "Absorberdreiecke" immer mit der Spitze zum Raum aufgstellt werden um zusätzlich nach der Reflektion über die dahinterliegende Wand noch einmal im Absorber absorbiert zu werden.
Klingt etwas wirr aber ich hoffe du verstehst was ich meine. :wink:
Alternativ stellen viele sog. Dämmpakete mit einem ca. Schenkelmass con 60/60 auf.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
Kreuzi
Beiträge: 4876
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Kreuzi » Donnerstag 19. Juni 2014, 15:42

Ganz schön gewaltig die beiden BB's. Der Größenvergleich hebt das nochmals hervor welch Teile das sind.

Lass es rocken in der Bude :rock:
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus

Benutzeravatar
jonesy
Beiträge: 2406
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 14:06

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von jonesy » Donnerstag 19. Juni 2014, 17:05

Woran errinnert mich dieses Bild nur :hmmm: :hit: :wink:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Montag 23. Juni 2014, 19:45

Ja nee iss klar!!!!

erste HÖRPROBE!!!!

Vorweg, ich habe nur ein kleiners Problem mit Brummen, dass sollte aber in den Griff zu kriegen sein, sobald ich einen Stromkreis für Antimode 2.0 und Pronomic tl1200 habe!
Es gibt ein, ich sag mal Leistungsbrummen aus den Lautsprechern, wenn die Endstufe ohne Zuspieler voll aufgedreht wird. Dies ist aber sogut wie unhörbar und ich denke auch normal.

ALSO:

Ich muß nun ein wenig ausholen, weil das was meine beiden Jamo Subs vorher schon abgeliefert haben war echt mehr als ausreichend!

Was hat sich geändert zu vorher?

Dank des Antimode 2.0 (ich hab nur eine Schnellmessung gemacht und einen Hochpass einmal bei 15Hz und einmal bei 10Hz zu Testzwecken gesetzt, und bin bei 10Hz geblieben) habe ich alle vier Sub´s nun in Beriebszustand.

Der Unterschied ist recht brachial, die beiden BB´s laufen sehr schnell und sehr trocken, was ich anfangs nicht vermutet hätte. Die Membranen können mit ihrem Hub richtig arbeiten, und damit meine ich brachial arbeiten.
Bei dem Raisetrailer hatte ich nicht nur Föhnfrisur :rock: , sondern nun auch eine innerliche Verdauungsunterstützung, die ich vorher so nicht hatte :w000t: ! Ist das in einem HK wirklich nötig mag sich der ein oder andere fragen, die Antwort ist ganz klar JA!
Bei der Szene im Stadion ist es so, als würde man mit dem Boden verwachsen diese Erschütterung erdbebengleich miterleben. Bild und Ton passen!
Beim Start des Shuttels in Transformers3 habe ich Angst bekommen. Da hab ich dann was Bass rausgenommen :wow: .

Bei Musik verhalten sich die beiden BB´s total unaufgeregt, die Membranen der beiden Chassis kommen garnicht erst in Wallung und trotzdem ist ein trockener, aber in sich runder Bass, oder Basschlag (je nach Musik) vorhanden. Das schöne ist, dass die Abstimmung insgesamt nicht übertrieben basslastig ist, sondern eher gut durchstuft. Ich muß noch ein bisschen mit der genauen Einmessposition spielen und mich mit den ganzen Kurven und Filtern beschäftigen. Ich denke auch was das Einmessen angeht kann dies noch deutlich optimiert werden. Was ich aber keinem empfehle ist anwesend zu sein wenn das Antimode 2.0 einmisst, da brummte in meinem Fall der Schädel und, genauer, ich habe zum ersten mal in meinem Leben meine Nasennebenhölen sowie Stirnhölen, dröhnen gehört(kein Scheiß), AUA!!!! (das könnte aber auch an den BB´s gelegen haben :verlegen: ).

Die BB´s spielen fundamentaler auf (abgrundtief), ohne das es sich aufgedickt anhört!
Die jamo´s sind etwas ich sag mal luftiger, machen auch Druck, aber anders!

Zusammen, für mich, eine harmonische Ergänzung.

Ich werde nun hingehen und nach einer neuen Messung die Beiden Kanäle als linker und rechter, sprich vorderer und hinterer mal auf den Punkt einstellen.

Dies war nun nur ein kurzer Schnellbericht, ich denke nachdem ich die Sub´s besser eingestellt habe kann ich auch noch mehr und ausführlicher beschreiben.

In diesem Sinne,

to be continued.....
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Antworten