Heim/Kinosteuerung für jedermann

Alles was kleiner ist als gleich ein ganzes Heimkino ;)
Antworten
huggy
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 19:01

Heim/Kinosteuerung für jedermann

Beitrag von huggy » Mittwoch 4. März 2015, 22:39

Hi.

Ich möchte euch mein Heimsteuerungssystem vorstellen, was ich in Betrieb habe.
Das ganze heisst E2000 Steuerung und ist darauf ausgerichtet, das jedermann, auch wer keine Programmierkentnisse hat,
schnell und günstig etwas umzusetzten.

Meine Steuerung hat nur nebenbei was mit dem Thema Heimkino zu tun, aber die Steuerung hat soviel Potential das man sie leicht dafür
umbauen/umprogrammieren kann.

Vlt hat der ein oder andere was davon gehöhrt, nähere Infos gibts auf E2000.de.
Da gibts auch die Bezugsquellen für fertige Module oder Rohplatinen in Industriequali.

Los gehts:

4946

Das ist mein Baugruppenträger marke Eigenbau.
Ganz links ist ein Raspberry Pi zu sehen, der huckepack auf einem ADD-Board sitzt.

Das Add-Board stellt die Stromversorgung für den Pi und stellt den Bus anschluss bereit.

Der Busanschluss hat 4 Adern, + - Rx Tx.
Daneben sind 3 8-Fach Input Module zu sehen (eins nicht bestückt)
Dann kommen 3 8-Fach Output Module.

Nebenan nicht zu sehen, klemmen 2 2-Fach Led Dimmer.

Die einzelnen Busmodule konnen ganz einfach irgendwo an das Buskabel angeschlossen werden, auch nachträglich.

Es gibt verschiedene Busmodule, unrter anderem: Input, Output, Temperaturmodule, Led-Dimmer.....
Die Input können mit jedem Potentilfreien Kontakten bedient werden.
Die Output haben ein Darlington Arry on Bord und können direkt zb. Finder-Koppelrekais ansteuern.

Ein weiterer wichtiger Punkt:

4945

Die ganze Steuerung kann stand alone laufen.
Wird sie jedoch ins Lan mit eingebunden kann man über fast jedes Internetfähiges Gerät darauf zugreifen.
Dabei spielt es keine Rolle ob Android Tablet, Handy, Pc oder wie in meinem Fall Eierphone.

Die 2 kleinen Bilder sind auf mein Handy zurechtgeschnitten, in Größenauswahl, Hintergrund, anordnung der Icons ist der Phantasie keine Grenzen
gesetzt.
Beschriftung ist auch möglich.

Vor der Programmierung brauch man keine Angst zu haben, ich bin selber ohne jegliche Vorkentnisse dazu gekommen.
Es funktioniert alles mittels Drag n Drop.

Sämtliche Eingänge können Querverschaltet werden, es stehen jede Menge Bausteine zur verfügung,
And, Or, Timer, Weektimer, Relais, Rolobausteine undundund.

Es können auch Makros programmiert werden, da ist fast alles möglich.

Um so ein System in Betrieb zu holen, braucht es einen Pi, 12 Volt Netzteil, Add Board und Module.
Dabei gibt es 2 Möglichkeiten.
Fertige Module geprüft und voll einstzbereit,
Oder Rohpatinen zum selberbauen.

Viel Spass beim evtl. nachlesen.
Aber achtung, E2000 macht wie Heimkino süchtig :bounce:

So Long
Zuletzt geändert von huggy am Donnerstag 5. März 2015, 09:27, insgesamt 1-mal geändert.
Libera nos in caelo nostra culpa

Benutzeravatar
Joker82
Beiträge: 2040
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 18:40
Kontaktdaten:

Re: Heim/Kinosteuerung für jedermann

Beitrag von Joker82 » Mittwoch 4. März 2015, 22:47

Aber wozu die ganzen Platinen? Wenn man sowieso ein Raspberry Pi anschließen muss? Ein paar Kabel an die GPIO's und günstige Sensoren usw., welche an die Kabel angeschlossen werden und schon hat man das ganze ohne teure Platinen. Habe ebenfalls via FHEM auf dem Raspberry Pi meine Haussteuerrung realisiert. Ich bin kein Elektroniker und habe das auch hinbekommen, sprich es ist wirklich simpel und super günstig...zum Beispiel kostet ein Infrarot Empfänger gerade mal 0,99€...
Wozu also Platinen kaufen, wenn kleine Module günstiger sind, und diese dann einfach auf einer Platte fixieren... :bassdscho:
Beamer:Sony VPL-VW760ES|21:9/16:9(151")
Media/Sound/RC/Lights:Kodi|PS4|Marantz AV8805|DCX-2496 Pro|8 T.Amp E800|1 Proline 3000|7 BCC2 5BCC1+4 K13+1 Earthquake Sub(12.5)
HarmonySmart|iPadAir(Constellation)|FHEM
Bild<-Movie Collection

huggy
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 19:01

Re: Heim/Kinosteuerung für jedermann

Beitrag von huggy » Mittwoch 4. März 2015, 22:54

Ist eigendlich ein System zur Haussteuerung.
Dabei steht im Hintergrund, die Module zb. in die einzelnen Räume zu packen.

An mir gemessen, ich gebs ehrlich zu, ich bin zu doof um den Pi zu programmieren.
Daher ist E2000 mir gerade recht gekommen :thumbsup:

Der Vorteil ist aber auch, es sind Theoretisch 253 Module je 8 Kanäle zu verbauen.
Ich hab hier jetzt 24 Eingänge, 24 Ausgänge und 4 Dimm-Kanäle.
Aber so teuer ist das System gar nicht, etwa 12-13 euro je Modul im eigenbau.
Mit Rohplatine in Industriquali inklusive !
Libera nos in caelo nostra culpa

Benutzeravatar
Joker82
Beiträge: 2040
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 18:40
Kontaktdaten:

Re: Heim/Kinosteuerung für jedermann

Beitrag von Joker82 » Mittwoch 4. März 2015, 23:44

Aber es läuft doch trotzdem über den Pi? Sprich man muss den Pi programmieren. Und bei einer Haussteuerung möchte man doch sämtliche Module an einem Platz haben und darüber nur alle Aktoren im Haus steuern?
Wenn ich zum Beispiel einen Lichtschalter programmieren möchte, dann möchte ich den ja einfach via Funk ansprechen und nicht in jedem Raum ein Modul verbauen, sondern nur eine Aktor an jedem Lichtschalter....
Beamer:Sony VPL-VW760ES|21:9/16:9(151")
Media/Sound/RC/Lights:Kodi|PS4|Marantz AV8805|DCX-2496 Pro|8 T.Amp E800|1 Proline 3000|7 BCC2 5BCC1+4 K13+1 Earthquake Sub(12.5)
HarmonySmart|iPadAir(Constellation)|FHEM
Bild<-Movie Collection

huggy
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 19:01

Re: Heim/Kinosteuerung für jedermann

Beitrag von huggy » Donnerstag 5. März 2015, 02:34

Den Pi brauch mann nicht zu programmieren.

Nur die Logicsteuerung, die auf dem Pi läuft.
Das passiert via Drag n Drop.
Würde gern ein Bild anhängen, aber irgendwie funzt das nicht richtig.

Thema Aktoren. Im Prinziep sind die Module die Aktoren.
Gerade das Kabelgebunden gefällt mir so an dem System, gegenüber Homematic, Fs20 und co.

Vorteil, HM, FS20, kann überall superschnell umgesetzt werden.
Nachteil, E2000, es brauch ggf Schlitze für Kabels, ect.
Der Vorteil liegt für mich persönlich auf der Hand, selbst in der kleinsten Konfig von E2000
bin ich in der Lage, alles mit dem Handy zu steuern.
Via Dyn Dns auch von Ausserhalb.

So long.
Libera nos in caelo nostra culpa

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7456
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Heim/Kinosteuerung für jedermann

Beitrag von wolfmunich » Donnerstag 5. März 2015, 07:07

huggy hat geschrieben: Würde gern ein Bild anhängen, aber irgendwie funzt das nicht richtig.
Jetzt müßte es gehen, probier noch einmal bitte.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

huggy
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 19:01

Re: Heim/Kinosteuerung für jedermann

Beitrag von huggy » Donnerstag 5. März 2015, 09:28

Moin.

Nee funzt immer noch nicht.
Hatte im ersten Post [img]Bildnummer%20XXXX[/img]
reingeschrieben aus den öffendlichen Bildern, das ging.

Selbe ganz oben, geht nicht. :hmmm:
Libera nos in caelo nostra culpa

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7456
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Heim/Kinosteuerung für jedermann

Beitrag von wolfmunich » Donnerstag 5. März 2015, 09:47

huggy hat geschrieben:Moin.

Nee funzt immer noch nicht.
Hatte im ersten Post [img]Bildnummer%20XXXX[/img]
reingeschrieben aus den öffendlichen Bildern, das ging.

Selbe ganz oben, geht nicht. :hmmm:
Wenn du keinen Upload über Dateianhang nimmst sondern aus der Galerie musst du nicht Img-Version nehmen sondern "[album][/album]". In deinem Eingangspost habe ich das mal abgeändert.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
DonKuahn
Beiträge: 230
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2015, 17:51
Wohnort: München

Re: Heim/Kinosteuerung für jedermann

Beitrag von DonKuahn » Donnerstag 5. März 2015, 12:10

Interessante Sache, werd ich mir mal genauer anschauen!
LG
Andreas

Benutzeravatar
Joker82
Beiträge: 2040
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 18:40
Kontaktdaten:

Re: Heim/Kinosteuerung für jedermann

Beitrag von Joker82 » Donnerstag 5. März 2015, 20:32

Sorry...Aber ich finde das ist totaler quatsch. Warum soll man in 2015 noch kleine Kabel in jeden Raum legen um das Licht oder Ähnliches zu steuern? Heute hat jeder WLAN, Funk usw., da ist doch sowas total unnötig. Und vor allem macht es das System unflexibel....was ist wenn ich mal etwas verändern möchte oder upgraden. Wände wieder aufreißen und neue Kabel verlegen? :hmmm:

Muss jeder selber wissen, aber ich glaube die große Anzahl der Funk und WLAN gesteuerten Heimautomatisierungen sind auch der Beweis dafür. Und wer nicht viel Geld ausgeben möchte! den empfehle ich FHEM. Freeware und läuft unter anderem sogar auf einer Fritzbox...Programmieren muss man da auch nichts, sonder nur copy und past beherrschen. Und ich denke, die Leute die selber Ihr Haus automatisieren, können das auf alle Fälle...
Beamer:Sony VPL-VW760ES|21:9/16:9(151")
Media/Sound/RC/Lights:Kodi|PS4|Marantz AV8805|DCX-2496 Pro|8 T.Amp E800|1 Proline 3000|7 BCC2 5BCC1+4 K13+1 Earthquake Sub(12.5)
HarmonySmart|iPadAir(Constellation)|FHEM
Bild<-Movie Collection

huggy
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 19:01

Re: Heim/Kinosteuerung für jedermann

Beitrag von huggy » Donnerstag 5. März 2015, 23:42

Es bleibt Ansichtssache.
Ich versuche auf Funk zu verzichten, wo es geht.
Ein Kabel ist schwer zu Hacken. :lol:
Libera nos in caelo nostra culpa

Benutzeravatar
TheFroggy
Beiträge: 345
Registriert: Freitag 25. Oktober 2013, 00:35
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Heim/Kinosteuerung für jedermann

Beitrag von TheFroggy » Freitag 6. März 2015, 13:03

Totaler Quatsch ist das nicht, es gibt Gebiete da funktionieren keine WLAN oder sonstige funk verbindungen. Z.b. Flughafen Nähe (radar) oder Funkmasten, oder wenn man in der Nähe von Botschaften wohnt und es gibt auch Häuser die so abgeschirmt sind das keine Funksignale durch das Gebäude gelangen. Des weiteren könnte auch je nach Größe des Hauses das WLAN signal eines handelsüblichen Router ziemlich schnell am Ende sein. Dann muss das signal wieder mit repeater erweitern und hat ein zusätzliches gerät was Strom verbraucht und Fehler verursachen kann.

Es kommt imho. Immer auf den jeweiligen Einsatzort so wie auch Besitzer an, ich z.b. habe nichts dagegen das meine mobilen Geräte per WLAN kommunizieren, bei meinen PC brauche ich aber ein kabel zum router. :wink:
passtscho[ät]franken-online.de

Antworten