günstiger Tiefbass

Alles was kleiner ist als gleich ein ganzes Heimkino ;)
Rezac
Beiträge: 112
Registriert: Montag 21. Dezember 2015, 06:09
Wohnort: Inning am Ammersee

Re: günstiger Tiefbass

Beitrag von Rezac » Mittwoch 6. April 2016, 12:26


Rezac
Beiträge: 112
Registriert: Montag 21. Dezember 2015, 06:09
Wohnort: Inning am Ammersee

Re: günstiger Tiefbass

Beitrag von Rezac » Montag 11. April 2016, 16:15

So, jetzt hab ich mir mal am WE die Zeit genommen und das Ding gebaut. Ich muss sagen, dass die Enttäuschung riesig war nach dem ersten Test. Weder spürt man was noch hört man da etwas. Selbst die Tieftöner aus meinen Standlautsprechern übertrumpfen den Sub deutlich.

Ich kanns mir nicht anders erklären, als dass ich handwerkliche Fehler gemacht haben muss. Meine Werkstatt ist nicht optimal ausgerüstet und ich bin bei Gott nicht der beste Handwerker.
Jetzt werde ich mal tief Luft holen und evtl. das Gehäuse am WE neu bauen. News, sobald es diese gibt

Benutzeravatar
Joker82
Beiträge: 2039
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 18:40
Kontaktdaten:

Re: günstiger Tiefbass

Beitrag von Joker82 » Montag 11. April 2016, 18:42

Aber hast Du darauf geachtet, das alles bündig abschließt? Zusätzlich kannst Du am Ende ja auch noch mit Silikon von Innen abdichten...
Vielleicht solltest Du doch über ein anderes Chassis nachdenken. Und was für ein Endstufe ist im Einsatz? Genug Leistung?
Zuletzt geändert von Joker82 am Montag 11. April 2016, 20:28, insgesamt 2-mal geändert.
Beamer:Sony VPL-VW760ES|21:9/16:9(151")
Media/Sound/RC/Lights:Kodi|PS4|Marantz AV8805|DCX-2496 Pro|8 T.Amp E800|1 Proline 3000|7 BCC2 5BCC1+4 K13+1 Earthquake Sub(12.5)
HarmonySmart|iPadAir(Constellation)|FHEM
Bild<-Movie Collection

Rezac
Beiträge: 112
Registriert: Montag 21. Dezember 2015, 06:09
Wohnort: Inning am Ammersee

Re: günstiger Tiefbass

Beitrag von Rezac » Montag 11. April 2016, 20:11

Joker82 hat geschrieben:Aber hast Du musst doch nut darauf achten, das alles bündig abschließt? Zusätzlich kannst Du am Ende ja auch noch mit Silikon von Innen abdichten...
Vielleicht solltest Du doch über ein anderes Chassis nachdenken. Und was für ein Endstufe ist im Einsatz? Genug Leistung?
das tut es auch. Sub hängt an einer T.amp e-800

Benutzeravatar
Joker82
Beiträge: 2039
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 18:40
Kontaktdaten:

Re: günstiger Tiefbass

Beitrag von Joker82 » Montag 11. April 2016, 20:29

Dann ist das Gehäuse vielleicht doch zu groß für das Chassis?
Selbst meine kleinen Swans F12 mit 120l Gehäusen machen ordentlich Druck...
Beamer:Sony VPL-VW760ES|21:9/16:9(151")
Media/Sound/RC/Lights:Kodi|PS4|Marantz AV8805|DCX-2496 Pro|8 T.Amp E800|1 Proline 3000|7 BCC2 5BCC1+4 K13+1 Earthquake Sub(12.5)
HarmonySmart|iPadAir(Constellation)|FHEM
Bild<-Movie Collection

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7454
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: günstiger Tiefbass

Beitrag von wolfmunich » Montag 11. April 2016, 20:37

Rezac hat geschrieben:So, jetzt hab ich mir mal am WE die Zeit genommen und das Ding gebaut. Ich muss sagen, dass die Enttäuschung riesig war nach dem ersten Test. Weder spürt man was noch hört man da etwas. Selbst die Tieftöner aus meinen Standlautsprechern übertrumpfen den Sub deutlich.

Ich kanns mir nicht anders erklären, als dass ich handwerkliche Fehler gemacht haben muss. Meine Werkstatt ist nicht optimal ausgerüstet und ich bin bei Gott nicht der beste Handwerker.
Jetzt werde ich mal tief Luft holen und evtl. das Gehäuse am WE neu bauen. News, sobald es diese gibt

Sub sollte dicht sein mit Ausnahme des BR natürlich. Welche Leistungsangaben haben deine Chassis. Viellicht ist die Endstufe zu schwach. Hast du mal geschaut ob sie ins Clipping geht, bzw. welche Gainstufe hast du dort eingestellt.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Rezac
Beiträge: 112
Registriert: Montag 21. Dezember 2015, 06:09
Wohnort: Inning am Ammersee

Re: günstiger Tiefbass

Beitrag von Rezac » Dienstag 12. April 2016, 09:43

ich hab den Sub nach dieser Vorlage gebaut: https://www.hifisound.de/out/media/HOB-3004580_TZ.gif und wie angegeben das Passivmembran verwendet. Es ist durch einen Fehler ca. 8l kleiner geworden. Dicht ist es an allen Ecken und Kanten.

Das Chassis hat eine RMS Leistung von 220W, die T.amp E-800 leistet 350W. Aus dem AVR geht das Signal bei 0db raus und die T-amp ist bis zur Hälfte aufgedreht. Ich habe sie auch schon weiter aufgedreht und den Gain am AVR erhöht. Irgendwann schlägt der Sub an, aber es kommt weiter kein Druck.

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7454
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: günstiger Tiefbass

Beitrag von wolfmunich » Dienstag 12. April 2016, 10:03

Servus,

der von dir verlinkte Sub ist doch eine geschlossene Bauweise. In deiner Zeichnung hattest du doch einen BR-Kanal eingezeichnet, vielleicht liegt da das Problem.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Rezac
Beiträge: 112
Registriert: Montag 21. Dezember 2015, 06:09
Wohnort: Inning am Ammersee

Re: günstiger Tiefbass

Beitrag von Rezac » Dienstag 12. April 2016, 10:33

wolfmunich hat geschrieben:Servus,

der von dir verlinkte Sub ist doch eine geschlossene Bauweise. In deiner Zeichnung hattest du doch einen BR-Kanal eingezeichnet, vielleicht liegt da das Problem.
Servus,

Ich habe meine Pläne überworfen und den verlinkten Plan verwendet. Hab noch festgestellt, dass das Gehäuse an der Front und der Rückseite nicht dicht ist, da falsche Vorbohrungen gemacht wurden. Werde diese nachher mal mit MDF-Spachtelmasse zumachen und sehen wie es ist. (danke an Hermes für den Tipp).

Benutzeravatar
flinke flasche
Beiträge: 3298
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 17:07
Wohnort: Laupheim
Kontaktdaten:

Re: günstiger Tiefbass

Beitrag von flinke flasche » Dienstag 12. April 2016, 10:35

Mivoc schlägt auf dem Datenblatt beim BR-Gehäuse max. 160l vor.
Wie viel hat dein Gehäuse denn jetzt?

Außerdem werden ja in der Anleitung die du nutzt 2 Chassis verbaut in deiner nimmst du ja nur eins.
Veilleicht wäre es hilfreich wenn du mal ein paar Bilder postest.
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7454
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: günstiger Tiefbass

Beitrag von wolfmunich » Dienstag 12. April 2016, 10:46

So wie ich das aus den letzten Posts lese wurde eine Passivmembran und ein BR verbaut. Das kann nicht funktionieren.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Rezac
Beiträge: 112
Registriert: Montag 21. Dezember 2015, 06:09
Wohnort: Inning am Ammersee

Re: günstiger Tiefbass

Beitrag von Rezac » Dienstag 12. April 2016, 11:39

wolfmunich hat geschrieben:So wie ich das aus den letzten Posts lese wurde eine Passivmembran und ein BR verbaut. Das kann nicht funktionieren.
Bitte vergesst alle vorherigen Posts. Ich habe diesen Plan verwendet: https://www.hifisound.de/out/media/HOB-3004580_TZ.gif. Dort ist das Chassis plus Passivmembran ohne BR Kanal verbaut. Es sind also keine zwei Treiber. Das Gehäuse hat ein Nettovolumen von 125l.

Benutzeravatar
gusi
Beiträge: 1117
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2011, 19:06
Wohnort: Linz/Österreich

Re: günstiger Tiefbass

Beitrag von gusi » Dienstag 12. April 2016, 11:46

Hast du den Sub irgendwie gedämmt? Wenn ja, gib die Dämmung mal raus.

Benutzeravatar
flinke flasche
Beiträge: 3298
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 17:07
Wohnort: Laupheim
Kontaktdaten:

Re: günstiger Tiefbass

Beitrag von flinke flasche » Dienstag 12. April 2016, 12:12

Rezac hat geschrieben:
wolfmunich hat geschrieben:So wie ich das aus den letzten Posts lese wurde eine Passivmembran und ein BR verbaut. Das kann nicht funktionieren.
Bitte vergesst alle vorherigen Posts. Ich habe diesen Plan verwendet: https://www.hifisound.de/out/media/HOB-3004580_TZ.gif. Dort ist das Chassis plus Passivmembran ohne BR Kanal verbaut. Es sind also keine zwei Treiber. Das Gehäuse hat ein Nettovolumen von 125l.

Glaub ich sehe da einen anderen Plan wie du. :hmmm:
In dem sehe ich 2 Löcher für 2 Chassis mit 179l und ohne BR.
Das Loch auf der Rückseite wird für das Aktivmodul sein.
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1

Benutzeravatar
Papsi
Beiträge: 2239
Registriert: Mittwoch 6. April 2011, 18:11
Wohnort: Vohburg
Kontaktdaten:

Re: günstiger Tiefbass

Beitrag von Papsi » Dienstag 12. April 2016, 12:15

Ganz schön verwirrend hier... :w000t:

Am besten mal paar Fotos posten.
Ich habe kein Geld für eine Kinokarte - ich hab mir mein eigenes Kino gebaut

Benutzeravatar
gusi
Beiträge: 1117
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2011, 19:06
Wohnort: Linz/Österreich

Re: günstiger Tiefbass

Beitrag von gusi » Dienstag 12. April 2016, 12:36

flinke flasche hat geschrieben:
Rezac hat geschrieben:
wolfmunich hat geschrieben:So wie ich das aus den letzten Posts lese wurde eine Passivmembran und ein BR verbaut. Das kann nicht funktionieren.
Bitte vergesst alle vorherigen Posts. Ich habe diesen Plan verwendet: https://www.hifisound.de/out/media/HOB-3004580_TZ.gif. Dort ist das Chassis plus Passivmembran ohne BR Kanal verbaut. Es sind also keine zwei Treiber. Das Gehäuse hat ein Nettovolumen von 125l.

Glaub ich sehe da einen anderen Plan wie du. :hmmm:
In dem sehe ich 2 Löcher für 2 Chassis mit 179l und ohne BR.
Das Loch auf der Rückseite wird für das Aktivmodul sein.
Das Loch auf der Rückseite ist sicher für das Aktivmodul. Aber in der Front sind zwei Löcher, eines für das Chassis und das andere für die Passivmembran. Ich hab jetzt nicht nachgerechnet, wenn das mit den 179l Volumen stimmt, dann sind die 125l von denen Rezac spricht, sicher zu wenig und das Gehäuse wäre dann viel zu klein. Das könnte natürlich erklären, warum das Ergebnis nicht gefällt. Man müßte da mal ein paar Messungen machen um eine objektive Aussage machen zu können.

Kieri
Beiträge: 247
Registriert: Mittwoch 4. Juni 2014, 15:14

Re: günstiger Tiefbass

Beitrag von Kieri » Dienstag 12. April 2016, 14:43

Innen Maße ohne den Streben müssten laut der Zeichnung 129 Liter sein.
Gruß Peter

Rezac
Beiträge: 112
Registriert: Montag 21. Dezember 2015, 06:09
Wohnort: Inning am Ammersee

Re: günstiger Tiefbass

Beitrag von Rezac » Dienstag 12. April 2016, 15:34

Das loch an der Rückseite ist für die Endstufe, die in meinem fall nicht gebraucht wird. Daher kein Ausschnitt dort. LDas nettovolumen von 125l sollte ok sein. Fotos folgen.

Benutzeravatar
gusi
Beiträge: 1117
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2011, 19:06
Wohnort: Linz/Österreich

Re: günstiger Tiefbass

Beitrag von gusi » Mittwoch 13. April 2016, 09:30

Rezac hat geschrieben:So, jetzt hab ich mir mal am WE die Zeit genommen und das Ding gebaut. Ich muss sagen, dass die Enttäuschung riesig war nach dem ersten Test. Weder spürt man was noch hört man da etwas. Selbst die Tieftöner aus meinen Standlautsprechern übertrumpfen den Sub deutlich.

Ich kanns mir nicht anders erklären, als dass ich handwerkliche Fehler gemacht haben muss. Meine Werkstatt ist nicht optimal ausgerüstet und ich bin bei Gott nicht der beste Handwerker.
Jetzt werde ich mal tief Luft holen und evtl. das Gehäuse am WE neu bauen. News, sobald es diese gibt
Sag mal, wenn Du schreibst, Du spürst und hörst nichts, hast Du schon mal versucht den Sub an eine andere Stelle des Raums zu stellen. Nicht dass er an einer ungünstigen Position steht und Dir die Raummoden deswegen einen Strich durch die Rechnung machen. Also tu mal ein bissl Subwooferrücken spielen :) .

Benutzeravatar
jonesy
Beiträge: 2406
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 14:06

Re: günstiger Tiefbass

Beitrag von jonesy » Mittwoch 13. April 2016, 14:44

gusi hat geschrieben:
Rezac hat geschrieben:So, jetzt hab ich mir mal am WE die Zeit genommen und das Ding gebaut. Ich muss sagen, dass die Enttäuschung riesig war nach dem ersten Test. Weder spürt man was noch hört man da etwas. Selbst die Tieftöner aus meinen Standlautsprechern übertrumpfen den Sub deutlich.

Ich kanns mir nicht anders erklären, als dass ich handwerkliche Fehler gemacht haben muss. Meine Werkstatt ist nicht optimal ausgerüstet und ich bin bei Gott nicht der beste Handwerker.
Jetzt werde ich mal tief Luft holen und evtl. das Gehäuse am WE neu bauen. News, sobald es diese gibt
Sag mal, wenn Du schreibst, Du spürst und hörst nichts, hast Du schon mal versucht den Sub an eine andere Stelle des Raums zu stellen. Nicht dass er an einer ungünstigen Position steht und Dir die Raummoden deswegen einen Strich durch die Rechnung machen. Also tu mal ein bissl Subwooferrücken spielen :) .
Das Gleiche ist auch für den Sitzplaz gültig !

Antworten