Lösung für meinen Bass und Umbau der Front

Alles was kleiner ist als gleich ein ganzes Heimkino ;)
Ralph_1407
Beiträge: 131
Registriert: Donnerstag 25. April 2013, 10:49

Lösung für meinen Bass und Umbau der Front

Beitrag von Ralph_1407 » Freitag 19. Februar 2016, 08:51

Hallo Forengemeinde,

Für die, die ein wenig den Hintergrund meines Posts lesen möchten, können gleich weiter lesen und wem es zu viel Info ist geht es weiter unten bei "Ungelöste Aufgabe" weiter.

Mein Kino ist momentan "nur" im anderen Forum sichtbar. Aber einen Umbau in meiner Front möchte ich jetzt einfach mal hier besprechen und die ein oder andere Lösungsfindung hier "zu Papier" bringen.

Ich versuche kurz zusammen zu fassen.

Aktueller IST Stand Front:
AT Leinwand (340 16:9) mit 70cm Abstand zur Rückwand bedingt durch die vor dem Bau bereits vorhandenen Nubert Lautsprecher.
Durch Einbau einer zweiten Sitzreihe ist mir der Sichtabstand in der ersten Reihe etwas kurz geraten. Was also tun? Natürlich die Leinwand näher an die Wand. Also müssen die Nuberts raus und Ersatz gefunden werden.

Das habe ich bereits mit vielen Varianten bei mir zu Hause Probe gehört und bin am Schluss mit einer Hörsession in Wolfgangs Kino an den Satorique MTM hängen geblieben. Vielen Dank noch mal an Wolfgang! Die Satorique sind zum Teil schon bei mir, Frequenzweichen sind gelötet. Nur die Gehäuseteile fehlen noch. Sollten aber auch bald bei mir eintreffen.

Was ich in der Wartezeit auf die Satorique noch gemacht habe: Eine DCX und Einmessmikro für das Einstellen des Bassbereichs gekauft und ein wenig gespielt mit REW und elektronischer Bekämpfung der vorhandenen Moden. Alternativ hatte ich schon mal ein Antimode bei mir und war erstaunt, wie anders ein anders eingestellter Bass doch klingen kann.

Ach der Bass... da muss ich mich noch nach einer Lösung umsehen, die ich gerne mit Euch besprechen würde. Momentan sind bei mir zwei SVS pb12-nsd, die auch nicht gerade klein sind und natürlich auch noch hinter der Leinwand stehen. Was ich vielleicht an dieser Stelle sagen möchte, mit den möglichen Pegeln in meinem Kino bin ich absolut zufrieden. Und gerade nach der Einstellerei mit der DCX bin ich mit dem Bass vorerst ausgesprochen zufrieden. Ich höre normalerweise so bei -20 und -15dB von Referenzpegel.


Ungelöste Aufgabe:

Was mache ich mit meinen Subs? Ziel: Die Alternative muss mind. die Performance der aktuellen Konfiguration abbilden können und an die Satorique MTM anschliesbar sein. Also mit Übernahmefrequenzen zwischen 80 und 100Hz zurecht kommen. Eine Messung würde ich noch anhängen. Pegel brauche ich absolut nicht den, den ich bei Wolfgang gehört habe, auch wenn es noch so geil war :rock:

- Frequenzbereich von 20-100Hz
- Pegel: halt so laut wie es jetzt auch schon geht

Möglichkeiten aus meiner Sicht:

1. Subs verkaufen und was neues bauen
a. Neue Subs bauen, die einen Frequenzbereich von ca. 20-100Hz abkönnen
i. Hinter der Leinwand – Tiefe max 28-30cm
ii. Unter der Leinwand – Höhe max 40cm
b. 2 Wege Bass wie es hier schon fast Standard ist und mit Kickern und Tiefbass Sub arbeiten (DCX ist ja schon vorhanden)
2. Subs behalten und "nur" in neue Gehäuse einbauen

Ich traue mir einen einfachen Gehäusebau zu. Auch dieses Simulationsprogramm habe ich schon mal installiert. Aber am liebsten wäre mir ein bereits funktionierendes Konzept bzw. einen Bauplan zu übernehmen.

Welche Möglichkeiten fallen Euch dazu ein? Oder besser gefragt, was würdet ihr in meiner Situation machen und warum?

Viele Grüße
Ralph
Zuletzt geändert von Ralph_1407 am Mittwoch 24. Februar 2016, 07:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7456
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Lösung für meinen Bass

Beitrag von wolfmunich » Freitag 19. Februar 2016, 11:12

Servus Ralph,

du schreibst du bist mit deinen Subs rundum zufrieden. Warum dann die Frage nach Neuem?
Was ich mir vorstellen könnte zwei weitere Subs mit gleicher Membranfläche bzw. Größe wie deine bisherigen und diese dann nach hinten und insgesamt als DBA laufen lassen.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
AndiTimer
Beiträge: 3039
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:33

Re: Lösung für meinen Bass

Beitrag von AndiTimer » Freitag 19. Februar 2016, 12:09

wolfmunich hat geschrieben:Servus Ralph,

du schreibst du bist mit deinen Subs rundum zufrieden. Warum dann die Frage nach Neuem?
Was ich mir vorstellen könnte zwei weitere Subs mit gleicher Membranfläche bzw. Größe wie deine bisherigen und diese dann nach hinten und insgesamt als DBA laufen lassen.

hm die Front soll nicht so weit in den Raum ragen, so habe ich es verstanden
Natürlich die Leinwand näher an die Wand. Also müssen die Nuberts raus und Ersatz gefunden werden.
Die Woofer mit ca 56 cm in der Tiefe sind dann wohl auch "zu" tief oder? Wie breit ist den der Raum? Rechts und links neben der LW ist kein Platz mehr für die Woofer, oder darunter?

Grüße
Andi
Member of N I X - Abteilung Animationsfilm & SchleFaZ und ein weiteres Hobby
"You are being watched...“ // "Hold the Door! Hold d Door! HolDor! Hodor!" // Carlo Pedersoli "Futteténne!"

Benutzeravatar
Herm
Beiträge: 309
Registriert: Donnerstag 28. Juni 2012, 20:24
Wohnort: Moosinning

Re: Lösung für meinen Bass

Beitrag von Herm » Freitag 19. Februar 2016, 13:54

Wenn Du zufrieden mit den Subs bist, dann kannst Du die Chassis auch in ein neues Gehäuse bauen. Wichtig ist nur, dass Du das Volumen der Kisten beibehältst und den Reflexkanal in Länge und Querschnitt nicht veränderst.

Gruß,
Herm

Ralph_1407
Beiträge: 131
Registriert: Donnerstag 25. April 2013, 10:49

Re: Lösung für meinen Bass

Beitrag von Ralph_1407 » Freitag 19. Februar 2016, 14:08

wolfmunich hat geschrieben:Servus Ralph,

du schreibst du bist mit deinen Subs rundum zufrieden. Warum dann die Frage nach Neuem?
Was ich mir vorstellen könnte zwei weitere Subs mit gleicher Membranfläche bzw. Größe wie deine bisherigen und diese dann nach hinten und insgesamt als DBA laufen lassen.
Andi hat das richtig gedeutet. Meine Leinwand ist mit 340cm schon fast so breit wie der Raum (370cm). Neben dran ist kein Platz. Unter der Leinwand sind vielleicht 40cm in der Höhe verfügbar. Tiefe wäre dann ja egal, da der/die Subs auch in einer Bühne versteckt werden könnte.

Hinter der Leinwand werde ich in Zukunft nur noch 30cm in der Tiefe haben.

Die aktuellen Subs sind zu groß und müssen weg oder umgebaut werden.

Eine Möglichkeit, die vielleicht was wäre: Unter der Leinwand die M. Zoller K13 liegend für den Bereich 20-60Hz und hinter der Leinwand Kickerin Gehäuse mit nur 28cm tiefe.

Benutzeravatar
AndiTimer
Beiträge: 3039
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:33

Re: Lösung für meinen Bass

Beitrag von AndiTimer » Freitag 19. Februar 2016, 18:18

Ralph_1407 hat geschrieben: Andi hat das richtig gedeutet. Meine Leinwand ist mit 340cm schon fast so breit wie der Raum (370cm). Neben dran ist kein Platz. Unter der Leinwand sind vielleicht 40cm in der Höhe verfügbar.
und die svs legen? Die sollten doch nur 44cm breit sein, umlegen also 44hoch... bekommst Du das mit den 4cm irgendwie geregelt?

Grüße
Andi
Member of N I X - Abteilung Animationsfilm & SchleFaZ und ein weiteres Hobby
"You are being watched...“ // "Hold the Door! Hold d Door! HolDor! Hodor!" // Carlo Pedersoli "Futteténne!"

Ralph_1407
Beiträge: 131
Registriert: Donnerstag 25. April 2013, 10:49

Re: Lösung für meinen Bass

Beitrag von Ralph_1407 » Freitag 19. Februar 2016, 22:12

Das ist vielleicht sogar die einfachste Möglichkeit. :clap:

Wird probiert, bevor ich weiter überlege.

Heute sind meine Gehäuseteile für die Satorique gekommen. Jetzt habe ich wieder was zu tun :mml:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Movie_Junkie2015
Beiträge: 435
Registriert: Dienstag 10. März 2015, 19:50

Re: Lösung für meinen Bass

Beitrag von Movie_Junkie2015 » Freitag 19. Februar 2016, 22:25

Legen ändert aber ja an der tiefe nichts, er möchte die Leinwand ja nach hinten versetzen um mehr Raum vor der LW zu bekommen.

Ich steh auf die Kicker und tiefbass Lösung mit so men Volumen Monster riesen Membrane.

Baue auch gerade um, eben Holz abgeholt für 4 Kicker, die tempest werden es allerdings bei mir.
JVC DLA-N5B, Xodiac Akustik masked 135", Denon AVR-X4400H als Vorstufe, Behringer DCX2496, Samsung BD-J7500, Tempest Front + Tempest Sub 4x4 DBA, 4x Canton GLE410.2 Surround rear + back, 4x Canton PRO XL.3 Atmos

Benutzeravatar
AndiTimer
Beiträge: 3039
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:33

Re: Lösung für meinen Bass

Beitrag von AndiTimer » Samstag 20. Februar 2016, 06:47

Movie_Junkie2015 hat geschrieben:Legen ändert aber ja an der tiefe nichts, er möchte die Leinwand ja nach hinten versetzen um mehr Raum vor der LW zu bekommen.
Richtig ändert nichts an de Tiefe, aber dann kann er eine Bühne unterhalb der LW bauen und die Woofer weiter nutzen, die LW ist über den Woofern und auch näher an der Wand bei Bedarf.

Grüße
Andi
Member of N I X - Abteilung Animationsfilm & SchleFaZ und ein weiteres Hobby
"You are being watched...“ // "Hold the Door! Hold d Door! HolDor! Hodor!" // Carlo Pedersoli "Futteténne!"

Ralph_1407
Beiträge: 131
Registriert: Donnerstag 25. April 2013, 10:49

Re: Lösung für meinen Bass

Beitrag von Ralph_1407 » Samstag 20. Februar 2016, 23:42

AndiTimer hat geschrieben:
Movie_Junkie2015 hat geschrieben:Legen ändert aber ja an der tiefe nichts, er möchte die Leinwand ja nach hinten versetzen um mehr Raum vor der LW zu bekommen.
Richtig ändert nichts an de Tiefe, aber dann kann er eine Bühne unterhalb der LW bauen und die Woofer weiter nutzen, die LW ist über den Woofern und auch näher an der Wand bei Bedarf.

Grüße
Andi
So siehts aus. Dann könnte ich einen Bühne bauen. Jetzt baue ich erst mal die Satorique fertig und dann wird es mit der Leinwand ausprobiert und dann sehe ich schon, ob die SVS liegend unter die Leinwand gehen.

Hier noch ein kleines Bild vom Bau der MTM
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Ralph_1407
Beiträge: 131
Registriert: Donnerstag 25. April 2013, 10:49

Re: Lösung für meinen Bass

Beitrag von Ralph_1407 » Montag 22. Februar 2016, 21:33

So ein Misst, ich versuche das 97mm Loch für das Bassreflex Rohr zu bohren. Und was passiert, mir raucht fast die Bormaschine ab.

Wie schneidet ihr solche Löcher ins MDF?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7456
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Lösung für meinen Bass

Beitrag von wolfmunich » Montag 22. Februar 2016, 21:34

Ralph_1407 hat geschrieben:So ein Misst, ich versuche das 97mm Loch für das Bassreflex Rohr zu bohren. Und was passiert, mir raucht fast die Bormaschine ab.

Wie schneidet ihr solche Löcher ins MDF?
Natürlich mit der Oberfräse, da stinkt dann auch kein Bohrer. :wink:
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Ralph_1407
Beiträge: 131
Registriert: Donnerstag 25. April 2013, 10:49

Re: Lösung für meinen Bass

Beitrag von Ralph_1407 » Montag 22. Februar 2016, 21:49

Dann vermute ich mal, ich brauche noch so einen Fräszirkel?

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7456
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Lösung für meinen Bass

Beitrag von wolfmunich » Montag 22. Februar 2016, 21:53

Ralph_1407 hat geschrieben:Dann vermute ich mal, ich brauche noch so einen Fräszirkel?
Ich hab mir diesen gekauft und bin sehr zufrieden.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Ralph_1407
Beiträge: 131
Registriert: Donnerstag 25. April 2013, 10:49

Re: Lösung für meinen Bass

Beitrag von Ralph_1407 » Montag 22. Februar 2016, 22:15

Vielen Dank Wolfgang! Ist bestellt, dann muss ich ja fast noch Sub Gehäuse bauen :grin: , dass der Fräszirkel auch noch mehr zu tun bekommt :totlachen:

Movie_Junkie2015
Beiträge: 435
Registriert: Dienstag 10. März 2015, 19:50

Re: Lösung für meinen Bass

Beitrag von Movie_Junkie2015 » Dienstag 23. Februar 2016, 07:46

wolfmunich hat geschrieben:
Ralph_1407 hat geschrieben:Dann vermute ich mal, ich brauche noch so einen Fräszirkel?
Ich hab mir diesen gekauft und bin sehr zufrieden.
Hat der Schreiner dir die Löcher und versenkungen für die chassies schon gemacht? Frage nur weil die sehen ja sehr nach gefräst aus?

Aber im Zuge der tempest hab ich mir auch einen zugelegt, so einen Zirkel.
Bin schon gespannt wie gut das klappt.
JVC DLA-N5B, Xodiac Akustik masked 135", Denon AVR-X4400H als Vorstufe, Behringer DCX2496, Samsung BD-J7500, Tempest Front + Tempest Sub 4x4 DBA, 4x Canton GLE410.2 Surround rear + back, 4x Canton PRO XL.3 Atmos

Ralph_1407
Beiträge: 131
Registriert: Donnerstag 25. April 2013, 10:49

Re: Lösung für meinen Bass

Beitrag von Ralph_1407 » Dienstag 23. Februar 2016, 07:58

Movie_Junkie2015 hat geschrieben:
wolfmunich hat geschrieben:
Ralph_1407 hat geschrieben:Dann vermute ich mal, ich brauche noch so einen Fräszirkel?
Ich hab mir diesen gekauft und bin sehr zufrieden.
Hat der Schreiner dir die Löcher und versenkungen für die chassies schon gemacht? Frage nur weil die sehen ja sehr nach gefräst aus?

Aber im Zuge der tempest hab ich mir auch einen zugelegt, so einen Zirkel.
Bin schon gespannt wie gut das klappt.
Ich hab mir die vollständigen Gehäuseteile liefern lassen. Die wurden alle durch die CNC Fräse gejagt. Nur das Loch für das BR Rohr haben sie vergessen und bevor ich da jetzt anfange und die Teile wieder zurück schicke dachte ich es geht auch mit einem Lochbohrer :verlegen: Also hab ich mir kurzerhand einen billigen bei Amazon bestellt. Wie immer... wer billig kauft kauft zweimal :totlachen:

Ralph_1407
Beiträge: 131
Registriert: Donnerstag 25. April 2013, 10:49

Re: Lösung für meinen Bass

Beitrag von Ralph_1407 » Dienstag 23. Februar 2016, 21:05

Bin gerade dabei einen Testaufbau der Satorique zu machen um zu prüfen, ob ich auch richtig gelötet habe.

Aber jetzt bin ich nicht mehr sicher, ob ich die Weichen einfach hinter die die Mittelton Chassis Schrauben kann, oder ob es da wegen dem Magneten und der großen Spule auf der Weiche zu Problemen kommen kann, wenn die zu Nahe beisammen sind.

Vorteil wäre so, dass ich auch später ohne das Gehäuse zu demontieren an die Weichen kommen könnte.

Wo habt ihr Eure Weichen im Gehäuse untergebracht?

Gruß
Ralph

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7456
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Lösung für meinen Bass

Beitrag von wolfmunich » Dienstag 23. Februar 2016, 21:18

Ralph_1407 hat geschrieben:Bin gerade dabei einen Testaufbau der Satorique zu machen um zu prüfen, ob ich auch richtig gelötet habe.

Aber jetzt bin ich nicht mehr sicher, ob ich die Weichen einfach hinter die die Mittelton Chassis Schrauben kann, oder ob es da wegen dem Magneten und der großen Spule auf der Weiche zu Problemen kommen kann, wenn die zu Nahe beisammen sind.

Vorteil wäre so, dass ich auch später ohne das Gehäuse zu demontieren an die Weichen kommen könnte.

Wo habt ihr Eure Weichen im Gehäuse untergebracht?

Gruß
Ralph
Servus,
ich hab die 2 Frequenzweichen links und rechts im Gehäuse angebracht, einmal auf Rückwand und die zweite an der Seitenwand.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Ralph_1407
Beiträge: 131
Registriert: Donnerstag 25. April 2013, 10:49

Re: Lösung für meinen Bass

Beitrag von Ralph_1407 » Dienstag 23. Februar 2016, 22:27

Dank Dir Wolfgang. Dann mach ich das einfach genau so und schraub sie noch mal um.

Kleiner Probelauf ist gerade schon erfolgreich durchgeführt. Hab scheinbar alles richtig angeschlossen. :mml:

Auch geschlossen und ohne dämmwolle schon suuuuuper :w000t: und es ist ja erst eine.
Ich bleib die Nacht im Kino und hör Musik :headphones:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten