Jeder fängt mal KLEIN an...

Alles was kleiner ist als gleich ein ganzes Heimkino ;)

Re: Jeder fängt mal KLEIN an...

Beitragvon DarthWerna » Samstag 30. Dezember 2017, 16:13

Sry für die späte Antwort, aber ich bin aktuell die meiste Zeit in der Werkstatt und baue gerade die Gehäuse für meine ganzen Lautsprecher und Subwoofer :grin:

Wenn ich etwas Zeit finde, kann ich in meinen Bauthread mal mein Atmos Setup welches ich mit Jochen geplant habe vorstellen. Evtl. ist dies für den ein oder anderen hilfreich.
Ich kann aber gleich vorab sagen, das Jochen nicht empfielt sich rein an die Dolby HomeTheater Specification zu halten, sondern eher eine Art Mischung zwischen der und der für richtige Kinos empfielt. Der Grund ist, das unsere Heimkinos weder dem "klassischen" TV Setup oder dem eines "großen" Kino entsprechen sondern irgendwas dazwischen... (Das meiste ist jedoch aus der Specification für echte Kinos :grin: )

Die Side Surrounds z.B. habe ich bei mir nicht auf 1,10m gemäß Dolby Home Specification sondern auf 1,70m. Wichtig ist, das die Front Lautsprecher auf einer Ebene mit den Side Surrounds und den Back Surrounds stehen. Dies ist ganz gut in der Specifiaction für "echte" Kinos im Kapitel 4.9 beschrieben.
Benutzeravatar
DarthWerna
 
Beiträge: 118
Registriert: Donnerstag 11. Dezember 2014, 22:22

Re: Jeder fängt mal KLEIN an...

Beitragvon BladeRunner1974 » Samstag 30. Dezember 2017, 16:30

@DarthWerna

Danke für Deinen Input :clap:

Viel Spass mit Deinen neuen ‚Babies‘ :mml: - und falls Du mal Lust & Zeit findest in Deinem Thread zu schreiben würde es wohl nicht nur mich freuen.

LG, Stephan
LG Stephan
BladeRunner1974
 
Beiträge: 48
Registriert: Samstag 23. Dezember 2017, 17:05
Wohnort: Schweiz

Re: Jeder fängt mal KLEIN an...

Beitragvon BladeRunner1974 » Mittwoch 3. Januar 2018, 22:38

Jeder fängt mal KLEIN an... oder wie mir gestern krass bewusst wurde, dass ich nun weiss dass ich nichts weiss/wusste...

Erfahrungsbericht

Nachfolgender Bericht ist primär an Leute wie mich gerichtet, die noch neu im Thema sind (bspw. Raumakustik) und sich beim Aufbau des Heimkinotraumes fachmännische Unterstützung holen möchten, also so wie von mir hier schon erwähnt - ACHTUNG: dies ist KEINE WERBUNG, sondern nur meine ganz persönlichen Eindrücke und Überlegungen, die ich hier schildere.

Gestern früh morgens fuhr ich ca. 3h Auto, um eine in dieser Form mir bis dato "unbekannte" Heimkinowelt kennen zu lernen (und ich dachte bis dahin, ich hätte schon das eine oder andere gesehen und vorallem! gehört...). So war ich denn bei Holger eingeladen, um mein Projekt näher zu besprechen.

Der Empfang war sehr nett und relaxed, so wie ich mir das insgeheim wünschte. Lange gefackelt haben wir nach der Begrüssung nicht und haben es denn uns auch gleich in seinem nicht kleinen Heimkino bequem gemacht. Natürlich sollte ich es mir auf dem "Referenzplatz" bequem machen, was ich denn auch gleich gemacht habe. Über ca. 3h haben wir Musik und und später dann Film (in 2 und 4k) uns in diversen Modi angehört (von Stereo über alle möglichen "Aufpolierer" bis zu nativem Mehrkanalsound also bspw., Atmos, DTS X). Kaum spielte das erste Stück in Stereo auf (Pegel bei ca. 75db), fiel mir sowas von die Kinnlade runter und... ich gebs zu, Freudentränen kullerten sogleich über mein Gesicht. Denn noch NIE habe ich eine derart phantastische akustische Erfahrung machen dürfen wie gestern. Wie soll ich das beschreiben... hmmmm... schwierig, Emotionen sachlich in Worte zu fassen... ich versuche es mal so: ich habe bis heute noch nie in einem gezielt akustisch optimierten "Kleinen" Raum "Sound gehört. Der Sound wurde extremst präzise und analytisch wiedergegeben, ohne dabei anstrengend oder nicht musikalisch zu klingen; dies feinst aufgelöst und in einer Räumlichkeit, die ich bis dato nicht für möglich hielt. Kein Flattern, kein Hall, kein Dröhnen, einfach nichts was mich von purem Genuss hätte ablenken können. Eifach nur Musik in all seiner Herrlichkeit mit dem puren Gänsehauteffekt (Ich hab vor Jahren schon mal eine High-End Musikanlage mit selber gebauten, höchst beeindruckenden Lautsprechern in weissem Mosaik, angetrieben durch je einen fetten Monoendblock sowie einem Vadia CD-Player als Vorstufe in einem Gesamtwert von über CHF 80'000.00 ausgiebig hören dürfen. Bis dato dachte ich, das ist der klangtechnische Himmel, das ist die Grenze des Machbaren. Aber weit gefehlt...).

Nach diesen rund 3 Stunden sah mich Holger an und fragte mich, ob ich denn glücklich wäre, wenn wir bei meinem Projekt 80% der Leistung des hier Gehörten erreichen würden. Meine Antwort könnt ihr euch sicherlich ausmalen. :thumbsup: Für 100% fehlt mir denn doch das nötige Kleingeld, um alleine gehörte 84! Mitteltöner etc. zu finanzieren. Auch werde ich nie diese (zu keiner Zeit anstrengenden!!!) Pegel zuhause hören können (zeitweise hatten wir 110 db und mehr auf den Ohren), da ich hierfür in einem Haus leben müsste, ohne mir die Nachbarn zu Feinden zu machen. Und zu guter Letzt ist auch die mir zur Verfügung stehende Raumgeometrie nicht wirklich optimal, obwohl wir nun für unseren Traum das grössere der beiden "freien" Zimmer hergeben werden (was unbewusst der richtige Entscheid vorab war, doch dazu später mehr...). Was jedoch bei mir besser zur Geltung kommen sollte, ist der Sound von "oben", da mir im Gegensatz zu Holger ca. 40cm mehr Deckenhöhe zur Verfügung stehen werden für meine künftigen 4 angewinkelten :lol: Deckenlautsprecher.

Ich kam mit vielen vielen Vorstellungen zu Holger, aber nicht mit einem klaren Konzept, einem roten Faden. Holger fährt einen pragmatischen Ansatz... keep it simple and effectively... was mir erstmal eine kalte Dusche verpasste, als wir die Planung unseres späteren Heimkinos in Angriff nahmen. So hatte mir doch nach tage- und nächte, nein mittlerweile wochenlangem Planen die eine oder andere (teils verrückte) Idee zurecht gelegt.. (heija, man liest viel und sieht sich entsprechende Videos auf YouTube an...). Viele Ideen, die ich in meiner Unkenntnis einfach umgesetzt haben wollte, ohne zu wissen, ob es mir letztlich einen Mehrwert bringen würde und mich an mein Ziel heranführen würde, dem Ziel geile Bild- und Tonqualität zuhause geniessen zu können. Dieser pragmatische Ansatz von Holger gefiel mir immer besser... Clean ist das neue Zauberwort... nein, cleane FUNKTIONALITÄT heisst das neue Zauberwort. Denn er machte mir auf einleuchtende Art und Weise klar, was denn letztlich zur Verwirklichung meiner Wünsche eine Notwendigkeit darstellt und was eben nicht. Bauen könne er alles, dies sei nur eine Frage des Geldes. Aber brauche man es wirklich, um das optimale Seh- und Hörvergnügen zu haben? Um langfristig glücklich zu sein? Also, neu steht die Funktionalität an erster Stelle, erst dann kommt allfälliger Chic und Schnick Schnack. NICHT umgekehrt! Und plötzlich stand das Konzept. Schnell war klar, wie der Raum genutzt werden muss. Ich dachte ein 5.1.4 würde es werden... was ich hierfür nicht bedachte war die fehlende Symmetrie, um ein solches Layout aufbauen zu können. Denn den Stereoeffekt ignorierte ich gänzlich und konsequent, obwohl dies eigentlich nichts Neues für mich ist. Übrigens Holger, dies ist nun an Dich gerichtet: natürlich werden wir einen Referenzplatz haben, und nicht dieses Zweiersofa kaufen, was nur tontechnische Kompromisse bedeutet hätte :wink: . Auch wird es kein 5.1.4 werden, sondern, ein 7.1.4 Layout, denn Sourround wird sonst in dem Raum gar nicht möglich sein, da schlicht die Türe hierfür am falschen Ort verbaut ist. Zudem gibt es auch nur eine mögliche Platzierung des TV's und der Fronts, will ich den Sound ausgewogen und diese 80% erreichen. Ich muss der Symmetrie folgen, dem Stereoeffekt huldigen, was mir viel zu wenig bewusst war. Jetzt ist es sonnenklar.

Um Raummoden (Dröhnen und dergleichen) in den Griff zu bekommen, baut er mir ein 2x2 DBA auf. Die Sub's wird Holger selber bauen (das traue ich mir nicht wirklich zu, und Try und Error will ich nicht... dafür bin ich zu ungeduldig... :lol:). Zwei mögliche Sublösungen haben wir besprochen, eine "kleine" und eine "grössere" Variante. Hier hat mir Holger die kleine Variante empfohlen, da ich keine sehr lauten Pegel spielen kann. Das möchte ich aber nochmals diskutieren mit ihm... kann ja sein, dass mal alle in den Ferien sind und dann mal so richtig... :bassdscho: :w000t:

Raumakustik wird sehr clean und ohne grossen Schnörkel umgesetzt werden. Mir gefällt der Ansatz und ich hab da zum *Design"des Raumes auch schon die eine oder andere Idee, die zum Gesamtkonzept gut passen und meine "Chic"-Erwartungen erfüllen wird. Aber wie geschrieben... Funktionalität wird an erster Stelle sein...

Holger hat mir nach der Planung und dem Aufzeigen verschiedener Optionen ein für mein Verständnis faires Grobbudget gemacht. Die Investitionen in Holger fallen weitaus geringer aus, als ich anfänglich "befürchtete". Auch bin ich nicht an Grobi.TV geräteseitig gebunden. Ich stelle das Equipment und kaufe es da, wo ich es am günstigsten kriege (da gibt es riesen Unterschiede, wenn man sich die Zeit nimmt und ein bisserl sucht, und Geräte in DE sind oftmals teurer als in der Schweiz...). Holger übernimmt "nur" den Part der sauberen Installation, der Einmessung, der Platzierung der Raumakustik und der Kalibrierung der Anlage. Nein, Audyssey wird hierzu nicht verwendet werden... :wink: Dazu bekomme ich noch den einen oder anderen Gerätetipp (Bspw. Frequenzweiche für DBA).

Die knapp 6 stündige Session mit Vorführung / Beratung bei ihm zuhause war gänzlich gratis inkl. der netten Bewirtung zu Mittag durch seine Frau. Ich solle mir das in Ruhe überlegen, solle ruhig mit anderen Anbietern vergleichen. Kein Gedränge, kein Pushen seinerseits, einfach die Freude an seiner Selbständigkeit mir vermittelt und mir ein wohliges Gefühl mit auf den Weg gegeben. Nach Alternativen muss ich nicht mehr umschauen. Ich kriege den akustischen Support und somit alles was ich mir erhoffte zu kriegenn und eigentlich sogar noch mehr. Einzig die Bildkalibrierung werd ich über einen anderen Anbieter der DL machen lassen. That's it.

Holger, nochmals vielen lieben Dank für alles. Die Sitzung bei Dir war ein echter Augen- und vorallem Ohrenöffner. Nun ist der Weg das Ziel, der vorher im Nebel des Unwissens zu untergehen drohte.

Ich freue mich nun riesig auf alles was kommt, und wenn's dann mal steht, werd ich emotionaler Typp wohl wieder das eine oder andere Freuden... naja, ihr wisst schon.... :mml:
LG Stephan
BladeRunner1974
 
Beiträge: 48
Registriert: Samstag 23. Dezember 2017, 17:05
Wohnort: Schweiz

Re: Jeder fängt mal KLEIN an...

Beitragvon Oleeinar » Mittwoch 3. Januar 2018, 23:07

Wow das hört sich ja gut an ! Danke für den ausführlichen Bericht.
Freut mich das du einen guten Partner gefunden hast. Wir sind auf weitere Berichte gespannt! :clap: :mml:
Oleeinar
 
Beiträge: 71
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 12:12

Re: Jeder fängt mal KLEIN an...

Beitragvon Kreuzi » Mittwoch 3. Januar 2018, 23:10

Scheint so als wäre eine neue Referenz am Heimkinofirmament aufgetaucht. Und das ohne angewinkelte Atmosspeaker :rolleyes: Sorry, der musste jetzt sein.
Glückwunsch, wenn Du deine Trauminstallation zum greifen nah hast.
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus
Benutzeravatar
Kreuzi
 
Beiträge: 4670
Bilder: 30
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Jeder fängt mal KLEIN an...

Beitragvon BladeRunner1974 » Mittwoch 3. Januar 2018, 23:34

Update Heimkinoprojekt - oder wie aus klein GROSS wurde...


Bild

Sony KD75-XE9405
Oppo UDP-203
UPC Horizon Set Top Box inkl. Router (500Mbit/s)

später ev. AppleTV 4k für Streaming Netflix und Co. (drängt nicht...)
später ev. Mediaplayer / NAS... (drängt nicht...)

Ton

Marantz AV 7704
5x Crown XLS 1002 (Center, Side- u. Back Surrounds, Heights)
1x Crown XLS 1502 (Fronts)
1x Crown XTi 2002 (DBA)
2x Monacor DSM-48LAN
2x Fronts B&W CM10 S2
1x Center B&W CM C2 S2
4x Surrounds B&W 686 S2
4x Decken-LS B&W AM1
2x2 DBA Selbstbaulautsprecher

Habe mich gegen den miniDSP 10x10 entschieden. Die ganze Kette soll via XLR symmetrisch aufgebaut werden. Mit dem miniDSP ist dies nicht möglich. Darum müssen die Monacor DSM-48LAN‘s her, welche auch meinen Recherchen zufolge den besseren DSP (64bit) verbaut haben. Der Aufpreis ggü. dem miniDSP hält sich in Grenzen (CHF 200.00).

Automation

Logitech Harmony Elite

RTI wäre geil, aber ist mir aktuell schlicht zu teuer!

Licht

Philips Hue

Raumakustik

Werd ich zur Chefsache erklären und somit diversen Empfehlungen hier folgen. Nach reiflicher Überlegung macht es nur Sinn. Kontakt & Termin bereits unter Dach und Fach - verspreche mir sehr viel davon, auch bezüglich korrekter resp. auf das Zimmer angepasster LS-Aufstellung. Somit Erstberatung, Einmessen des Raumes vor Ort und Ausarbeitung Raumakustikkonzept / LS-Aufstellung. Details später.

Einrichtung

Lautsprecherkabel ca. 80m (Bananas LS-seitig / Speacons PA-seitig), XLR‘s und HDMI-Kabel (3x) werd ich wahrscheinlich konfektionieren lassen. Die Sub‘s und die Fronts werd ich wahrscheinlich auf Granitplatten (schwarz gesprayed?) platzieren. Der TV soll mit einer passenden Wandhalterung (Sonderanfertigung via Schlosser wäre notwendig...) an der Dachschräge aufgehängt werden (also nix mehr Trockenbauwand und dergleichen). Die Bildmitte soll um 110cm sein (114cm werdens wohl letztlich werden). Sämtliche Geräte werden in einem noch final zu designenden TV-Möbel untergebracht werden, wobei der Center ab einer Mindesthöhe 40cm platziert werden muss (hab gelesen, dass der Center ab einer Höhe 40-120cm platziert werden sollte. Tiefer müsste er angewinkelt werden). Höher als mind. ca. 40cm werd ich nicht hinkriegen, da ansonsten der TV zu hoch stehen wird. Das Möbel werde ich bei einem Schreiner in Auftrag geben. Die voraussichtlichen Masse werden B106 x H64 x T40 betragen. Dazu gesellen sich dann rückwärtig 1 Rack 19 Zoll HE16 (für 7x Crowns, 2x DSP), welches von vorne nicht sichtbar sein soll. Sämtliche Kabel werden versteckt, sei es hinter den raumakustischen Massnahmen, den Sockelleisten oder in passenden Kabelkanälen (letztere möchte ich sowenig als möglich sichtbar machen...). Neu wird es ein Dreisitzer werden (Sofanella Gala Sofa 3-Sitzer XXL, jeder Sitzbereich individuell elektr. einstellbar). Die Wände des Raumes werden in Antrazit gestrichen werden und den Elektriker brauch ich noch, damit das Zimmer einen Kabelanschluss hat. Zudem wird der Stromkreis von der restlichen Whg. abgekoppelt, die Steckdosen echte 2300 Watt total liefern und über 16 Ampere Sicherung abgesichert werden.

Ob und wie Blue-ray Regale in das raumakustische Konzept mit eingeplant werden können, wird mir der Profi verraten. Da der Raum von der Abmessung her arg begrenzt ist, hab ich mich schon damit angefreundet, die Film- und Seriensammlung anderweitig in der Wohnung unterzubringen. Mehr hierzu, sobald das Konzept Raumakustik steht.

In diesem Zusammenhang: Sexy wären ein Media Player und NAS (mind. 64-80 TB), womit das Regalproblem gelöst wäre. Wird wohl aber erst über die Zeit realisiert werden.

Budget

Das anfängliche Budget war ca. 3x tiefer angesetzt. Wir haben uns in der Zwischenzeit entschieden es nun richtig voran zu treiben. Ich hab keine Lust auf jährlich wiederkehrende Umbauten und Anpassungen. Kompromisse soll‘s demnach nach Möglichkeit nicht geben.

Was mir sonst so durch den Kopf geht...

Das Thema Planung raubt mir derzeit soviel Zeit, dass meine Passion ‚Film‘ & ‚Serie‘ total auf der Strecke bleibt. Ich freu mich auf den Tag, an welchem das nicht mehr so sein wird.

Auch bin ich mittlerweile soweit, dass auch Musik wieder ein zentrales Thema in diesem Zimmer werden könnte. Das Equipment schreit eigentlich danach. Absolut ‚Furztrocken‘ soll der Raum wohl nicht gestaltet werden, aber da soll der Profi mir bei der Entscheidungsfindung helfen.

Edit/ GRÜN gehaltene Schrift = bereits angeschafft
Zuletzt geändert von BladeRunner1974 am Samstag 20. Januar 2018, 18:35, insgesamt 36-mal geändert.
LG Stephan
BladeRunner1974
 
Beiträge: 48
Registriert: Samstag 23. Dezember 2017, 17:05
Wohnort: Schweiz

Re: Jeder fängt mal KLEIN an...

Beitragvon BladeRunner1974 » Mittwoch 3. Januar 2018, 23:41

Kreuzi hat geschrieben:Glückwunsch, wenn Du deine Trauminstallation zum greifen nah hast.


Ging Dir bei Deinem jetzigen Traumheimkino wohl nicht anders... :wink:

Danke Dir - die Freude ist in der Tat gross - ein lang gehegter Bubentraum wird in Erfüllung gehen... noch ist nicht ganz klar wann, aber sicherlich noch in diesem Jahr. Am liebsten natürlich so schnell als möglich... :yes:
LG Stephan
BladeRunner1974
 
Beiträge: 48
Registriert: Samstag 23. Dezember 2017, 17:05
Wohnort: Schweiz

Re: Jeder fängt mal KLEIN an...

Beitragvon Kreuzi » Mittwoch 3. Januar 2018, 23:49

BladeRunner1974 hat geschrieben:
Kreuzi hat geschrieben:Glückwunsch, wenn Du deine Trauminstallation zum greifen nah hast.


Ging Dir bei Deinem jetzigen Traumheimkino wohl nicht anders... :wink:

Danke Dir - die Freude ist in der Tat gross - ein lang gehegter Bubentraum wird in Erfüllung gehen... noch ist nicht ganz klar wann, aber sicherlich noch in diesem Jahr. Am liebsten natürlich so schnell als möglich... :yes:


och, ich hab einfach drauf losgebaut. Ging zwischendurch mal kräfig in die Hose und ich zitierte dann einen Profiakustiker. Jochen hat dann meinen Raum vermessen und mich angeleitet was alles zu machen ist. Ich glaub das Ergebnis ist ganz passabel.
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus
Benutzeravatar
Kreuzi
 
Beiträge: 4670
Bilder: 30
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Jeder fängt mal KLEIN an...

Beitragvon BladeRunner1974 » Donnerstag 4. Januar 2018, 00:01

Kreuzi hat geschrieben:
BladeRunner1974 hat geschrieben:
Kreuzi hat geschrieben:Glückwunsch, wenn Du deine Trauminstallation zum greifen nah hast.


Ging Dir bei Deinem jetzigen Traumheimkino wohl nicht anders... :wink:

Danke Dir - die Freude ist in der Tat gross - ein lang gehegter Bubentraum wird in Erfüllung gehen... noch ist nicht ganz klar wann, aber sicherlich noch in diesem Jahr. Am liebsten natürlich so schnell als möglich... :yes:


och, ich hab einfach drauf losgebaut. Ging zwischendurch mal kräfig in die Hose und ich zitierte dann einen Profiakustiker. Jochen hat dann meinen Raum vermessen und mich angeleitet was alles zu machen ist. Ich glaub das Ergebnis ist ganz passabel.


Deinen Bauthread hab ich durchforstet und ich bin da echt beeindruckt, was Du da selber und mit Hilfe auf die Beide gestellt hast, ohne Dir Honig um den Mund streichen zu wollen. GROSSES KINO eben. Und vielleicht tönt es ja besser bei Dir als gestern bei Holger... wie soll ich das beurteilen? Ich glaube nicht dass ich den Referenzakustiker gestern gefunden habe, und ich glaube nicht, dass es ton- und raumakustiktechnisch nicht noch besser geht. Und vielleicht ist der Jochen Veith, der es gelernt und glaub ich 30 Jahre im Business ist, der um längen bessere Akustiker... who knows? Und um ehrlich zu sein, nach der ganzen unsäglichen Diskussion hier um die richtige Aufstellung der Deckenlautsprecher hatte ich auch meine Zweifel, ob Holger der richtige Partner ist oder eben nicht. Aber die Zweifel wurden gestern aus der Welt geräumt. Meinem Ohr, da kannst Du drauf vertrauen, kann ich trauen (obwohl viel viel Einbildung ist und immer bleiben wird, ist nun mal halt so mit dem menschlichen Gehirn... was will man machen..), und diese meine Ohren hatten gestern pure Freude.

Und deshalb freu ich mich wie gesagt auf alles was da kommen möge.
LG Stephan
BladeRunner1974
 
Beiträge: 48
Registriert: Samstag 23. Dezember 2017, 17:05
Wohnort: Schweiz

Re: Jeder fängt mal KLEIN an...

Beitragvon Holger » Donnerstag 4. Januar 2018, 21:17

Zuerst einmal danke für die Blumen im Bericht - und für deinen Besuch Stephan. :beer2:

Zu den Bemerkungen: mir würde es niemals in den Sinn kommen, mich mit Jochen Veith vergleichen zu wollen - alleine der Gedanke daran wäre abstrus.

Trotzdem glaube ich, (und weiß es aus Aussagen der zahllosen durchaus auch sehr hörerfahrenen Besucher, Kunden, Lieferanten und Partner, die mein Kino nach dem Umbau schon gehört haben), dass wir uns hier klanglich bei mir schon am obersten Ende der Nahrungskette bewegen. Es darf sich gerne jeder selber davon überzeugen, ob das Kino im Stereo- oder Mehrkanal etwas taugt oder nicht - jeder ist herzlichst bei mir eingeladen zum Probehören der Mundo Lautsprecher im Zusammenspiel mit den beiden DBA´s und der Raumakustik. Ich weiß dass es schwer fällt das zu glauben, aber es darf sich jeder gerne davon überzeugen - oder mir das Gegenteil ins Gesicht sagen nach einigen Stunden Probehören. :wink: :drunk:

Vielleicht hat Wolfgang ja mal irgendwann Lust, einen Bus zu chartern und mit einer aufgewählten Schar an HCM-Mitgliedern bei mir einzufliegen auf ein paar Steak, Bierchen und einige Stunden Testen - die Stuttgarter rund um Snake Plissken haben es ja nicht so weit und sind natürlich auch immer herzlichst eingeladen. :beer2:
Viele Grüße
Holger
Benutzeravatar
Holger
 
Beiträge: 152
Registriert: Sonntag 22. Februar 2015, 10:30
Wohnort: 75305 Neuenbürg

Vorherige

Zurück zu Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast