Projekt: Eigene JAVA GUI zum Steuern der MC12 via RS232

Alles was kleiner ist als gleich ein ganzes Heimkino ;)
Benutzeravatar
Ewi
Beiträge: 2917
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 20:17

Re: Projekt: Eigene JAVA GUI zum Steuern der MC12 via RS232

Beitrag von Ewi » Sonntag 22. April 2012, 12:13

Servus Stefan

Baudrate muss bei Sender und Empfänger gleich eingestellt werden, bei dir sind das 19200Baud.
(ein Heruntersetzen auf z.B. 9600Baud ist nur möglich wenn auch die Lex umgestellt werden kann)

RTS/CTS ist ein Hardwarehandshake d.h. diese Leitung muss in deinem Kabel auch verdrahtet sein.

Xon/Xoff ist ein Softwarehandshake, der über die Sende/Empfangsleitungen ohne zusätzliche Steuerleitung
abgefahren wird (die Steuerzeichen sind definierbar)
LG
Werner

Member of --> H C M <-- Fraktion Weltraum und Unterwasserwelt

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Projekt: Eigene JAVA GUI zum Steuern der MC12 via RS232

Beitrag von The Jedi of Bass » Sonntag 22. April 2012, 12:36

Ewi hat geschrieben:Servus Stefan

Baudrate muss bei Sender und Empfänger gleich eingestellt werden, bei dir sind das 19200Baud.
(ein Heruntersetzen auf z.B. 9600Baud ist nur möglich wenn auch die Lex umgestellt werden kann)

RTS/CTS ist ein Hardwarehandshake d.h. diese Leitung muss in deinem Kabel auch verdrahtet sein.

Xon/Xoff ist ein Softwarehandshake, der über die Sende/Empfangsleitungen ohne zusätzliche Steuerleitung
abgefahren wird (die Steuerzeichen sind definierbar)
Ah, das ist sehr hilreich, das habe ich noch nicht gewusst :beer2:
In der Lex Doku wird ja gesagt, es gibt kein Hardware Handshake, damit RTA/CTS => off
Da auch keine Steuerleitung beschrieben wird (es gibt nur drei Leitungen Send/Receive/Ground), muss dann wohl Xon richtig sein.
Bin grad dabei, mir ein kleines Report Fenster zu bauen mit den Einstellungen.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Projekt: Eigene JAVA GUI zum Steuern der MC12 via RS232

Beitrag von The Jedi of Bass » Sonntag 22. April 2012, 13:11

Voila:
Unbenannt.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Projekt: Eigene JAVA GUI zum Steuern der MC12 via RS232

Beitrag von The Jedi of Bass » Sonntag 22. April 2012, 14:46

gusi hat geschrieben:Hi!

Kannst Du mal versuchen, das auch mit dem HTerm zu reproduzieren? So kannst dann schnell feststellen, ob das ein grundsätzliches Problem ist, oder ob es ein Bug in Deiner SW oder RXTX ist.

Ciao,
Christian
Also mit HTerm schaut das Ergebnis schön "regelmäßig" aus:
Unbenannt.jpg
(Die "03" ist in Spalte 12 zu sehen).

Gut, nun kann ich der Sache näher auf den Grund gehen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Projekt: Eigene JAVA GUI zum Steuern der MC12 via RS232

Beitrag von The Jedi of Bass » Montag 23. April 2012, 00:15

Also, danke nochmals Zwischendurch an Christian und Werner für die Tipps heute :beer2: , hat mir sehr geholfen.
Am Ende habe ich das Interface nochmals ein (mehr oder :wink: ) wenig umgebaut, nun klappt es auch.
Die Abfragerei dauert aber ein bischen. Bei 900ms Pausen zwischen den Abfragen ist es immer noch unstabil.
Bei 1200ms habe ich nun fehlerfrei alles abfragen können.
Zu meinen Problemen oben kam raus, dass meine Receiver Klasse mit den ganzen Umrechnereien zwischen Hex und Dezimal nicht sauber von mir programmiert war.

Nun geht es aber:
Unbenannt.jpg
(Habe noch einen Bug für BL und BR, aber nix schlimmes).

Da jede Abfrage so 1250ms dauert und die ganze Tabelle 290 Einträge hat, dauert so eine Gesamtabfrage eben recht lange.
Aber das Tool, welches von Lexicon auf der Webseite angeboten wird, arbeitet ja auch recht langsam, insofern ist meine Lösung im Rahmen des Möglichen anscheinend :mml:

Gut, als Nächstes steht nun an:
- Bug Behebung BR/BL
- Einstellungen speichern/laden in/von einer Textdatei
- Load all Button implementieren
- einen ersten Save Knopf bauen für einen Parameter als Test

Bzgl der Oberfläche habe ich das so explizit gewollt, da ich alles gleichzeitig sehen will, weil am Ende sind es eh Experteneinstellungen. Doch so ganz glücklich bin ich noch nicht damit, ist doch recht unübersichtlich.
Vielleicht doch noch einen Chart bauen? :wink:
Wäre dann die Lösung mit Reitern und einem Channel pro Reiter.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Projekt: Eigene JAVA GUI zum Steuern der MC12 via RS232

Beitrag von The Jedi of Bass » Dienstag 24. April 2012, 00:37

The Jedi of Bass hat geschrieben:Gut, als Nächstes steht nun an:
- Bug Behebung BR/BL
- Einstellungen speichern/laden in/von einer Textdatei
- Load all Button implementieren
- einen ersten Save Knopf bauen für einen Parameter als Test
Teil Punkte 1 - 3 habe ich heute umgesetzt: der Bug ist behoben und man kann nun die Einstellungen in eine Textdatei wegspeichern und wieder einladen.
Es gibt nun ein Load all Knopf, wo alle Datein von der Lex angefragt werden. Der ist heute auch wieder ohne Verbindungsabbruch oder dergleichen durchgerauscht :bounce:

Hier ein paar "Beweise":
Oben links der IM/EXporter:
Unbenannt2.jpg
Load all Meldung:
Unbenannt1.jpg
Hier noch die Textdatei:
20120424_MC_12_Setup Bass Attack_RoomEq Einmessung.zip
Als nächstes steht dann an:
- einen ersten Save Knopf bauen für einen Parameter als Test
- Save Knöpfe für alles
- Test der Filter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7451
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Projekt: Eigene JAVA GUI zum Steuern der MC12 via RS232

Beitrag von wolfmunich » Dienstag 24. April 2012, 06:41

Servus Stefan,

Respekt! Klasse Arbeit. :flowers: :flowers: :flowers: :flowers:
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Projekt: Eigene JAVA GUI zum Steuern der MC12 via RS232

Beitrag von The Jedi of Bass » Freitag 27. April 2012, 00:21

So, es klappt tatsächlich,
Ich habe einen Wertin die Lex reingeschrieben und diesen auch wieder korrekt auslesen können :bounce: :bounce: :bounce:
Ca. die Hälfte der Save Buttons ist programmiert, der Rest kommt dann sehr bald.

Sprich der nächste richtige Step ist dann das Messen der Filtertypen, da freue ich mich schon drauf. :mml:
Auch muss ich dann klären, wieviel die Einstellung von min, medium und max bzgl RoomEq dann ausmacht.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
gusi
Beiträge: 1117
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2011, 19:06
Wohnort: Linz/Österreich

Re: Projekt: Eigene JAVA GUI zum Steuern der MC12 via RS232

Beitrag von gusi » Freitag 27. April 2012, 07:31

Super, gratuliere :clap: !

Ich seh Dich jetzt schon Diagramme/Kurven zeichnen :grin: ! Immerhin will ich ja sehen, wie sich eine bzw. die Filtereinstellungen auf den Frequenzgang auswirken :weg: :) .

Ciao,
Christian.

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Projekt: Eigene JAVA GUI zum Steuern der MC12 via RS232

Beitrag von The Jedi of Bass » Freitag 27. April 2012, 08:09

gusi hat geschrieben:Super, gratuliere :clap: !

Ich seh Dich jetzt schon Diagramme/Kurven zeichnen :grin: ! Immerhin will ich ja sehen, wie sich eine bzw. die Filtereinstellungen auf den Frequenzgang auswirken :weg: :) .

Ciao,
Christian.
Wollen wir hoffen, dass die sich auswirken und kein Placebo sind :lol: :lol: :lol:
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Projekt: Eigene JAVA GUI zum Steuern der MC12 via RS232

Beitrag von The Jedi of Bass » Dienstag 1. Mai 2012, 20:16

Hallo,

der Durchbruch ist mir gelungen :rock: :rock: :rock:
War ganz schön Fummelarbeit für mich, aber am Ende bin ich doch als Sieger vom Feld gegangen :wink:

Was war geschehen? :wink:
Also erstmal habe ich die Software noch ein wenig entbugt und die Restlichen von mir vorgenommenen Funktionen implementiert :)
Ihr habt mir ja den Tipp gegeben, dass ich die Filter direkt am Preout messen soll, was ja auch Sinn macht. Es waren tausend Kleinigkeiten, es hat lange nicht geklappt und ich bin schier wahnsinnig geworden. Es gab so einige Fallstricke.
Nun denn, am Ende konnte ich endlich Messen.
Als Teaser :mrgreen: mal Filter Nummer 3:
Unbenannt.jpg
Dort sieht man ein einmal Filter 0 (die Gerade auf der 75dB Marke) und dann Filter 3 auf den RoomEq Stufen Low, Medium, High und Max.
Filtereinstellung war Frequenz="2000", Q="1000", Gain="40".
Man sieht, dass die Frequenz Einstellung 2000 die Kurve bei 1000Hz ändert. Damit kann dann doch nicht bis 10.000Hz sondern nur bis 5000Hz Filter setzen. Aber ich denke, es reicht trotzdem.
Einen Notchfilter habe ich auch gefunden.

Da das alles so schön läuft, habe ich mir überlegt, dass ich die GUI nochmals grundsätzlich umgestalte und mehr Überprüfungsfunktionen einbaue sowie ein Feature, dass nur geänderte Filtereinstellungen an die Lex gesendet werden. um Zeit zu sparen (wie oben gesagt dauert jedes Feld 1.2 Sekunden).
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7451
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Projekt: Eigene JAVA GUI zum Steuern der MC12 via RS232

Beitrag von wolfmunich » Mittwoch 2. Mai 2012, 07:23

Servus,
The Jedi of Bass hat geschrieben:Filtereinstellung war Frequenz="2000", Q="1000", Gain="40".
Was spricht dagegen den Frequenzwert entsprechend bis "20.000" hochzudrehen oder kannst du nur vierstellig eingeben.
Je höher der "Q-Wert" um so schmalbandiger wird das Ganze und der Gain bestimmt die Auf- bzw. Absenkung im db-Bereich. Soweit ich deine Tabelle interpretiere hat im Beispiel im LOW-Modus eine Erhöhung um 8db stattgefunden. D.h. der Wert "5" entspricht 1db.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Projekt: Eigene JAVA GUI zum Steuern der MC12 via RS232

Beitrag von The Jedi of Bass » Mittwoch 2. Mai 2012, 07:58

wolfmunich hat geschrieben:Servus,
The Jedi of Bass hat geschrieben:Filtereinstellung war Frequenz="2000", Q="1000", Gain="40".
Was spricht dagegen den Frequenzwert entsprechend bis "20.000" hochzudrehen oder kannst du nur vierstellig eingeben.
Je höher der "Q-Wert" um so schmalbandiger wird das Ganze und der Gain bestimmt die Auf- bzw. Absenkung im db-Bereich. Soweit ich deine Tabelle interpretiere hat im Beispiel im LOW-Modus eine Erhöhung um 8db stattgefunden. D.h. der Wert "5" entspricht 1db.
10.000 ist der erlaubte Maximalwert.
Bzgl der Umrechnung stimme ich Dir zu, ich will die Umrechnung auch noch in die Gui implementieren.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
gusi
Beiträge: 1117
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2011, 19:06
Wohnort: Linz/Österreich

Re: Projekt: Eigene JAVA GUI zum Steuern der MC12 via RS232

Beitrag von gusi » Mittwoch 2. Mai 2012, 08:25

Hi!

Super, sieht ja schon toll aus :thumbsup: ! Was das Problem mit der Frequenz 2000 ändert 1000 betrifft: das kommt mir schon etwas komisch vor. Warum soll da durch 2 dividiert werden? Hast Du unterschiedliche Q's ausprobiert im Zusammenhang mit F=2000? Ändert sich dadurch die tatsächliche Frequenz? Oder hast Du noch einen Bug und F mit Q irgendwo miteinander verwechselt?

Ciao,
Christian.

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Projekt: Eigene JAVA GUI zum Steuern der MC12 via RS232

Beitrag von The Jedi of Bass » Mittwoch 2. Mai 2012, 13:59

gusi hat geschrieben:Hi!

Super, sieht ja schon toll aus :thumbsup: ! Was das Problem mit der Frequenz 2000 ändert 1000 betrifft: das kommt mir schon etwas komisch vor. Warum soll da durch 2 dividiert werden? Hast Du unterschiedliche Q's ausprobiert im Zusammenhang mit F=2000? Ändert sich dadurch die tatsächliche Frequenz? Oder hast Du noch einen Bug und F mit Q irgendwo miteinander verwechselt?

Ciao,
Christian.
Einen Bug möchte ich nicht ausschließen, aber die Messungen machen schon Sinn. Bei 1000 wurde 500Hz verbogen, bei 1500 wurde 750Hz und bei 2000 wurden 1000Hz verändert.
Man kann halt auf einen halben Herz genau sein. Da macht für das, für was eigentlichen RoomEQ eigentlich gebaut ist, durchaus Sinn. RoomEQ bearbeitet offiziell alles nur unterhalb von 200Hz und bei 20 - 30Hz kann man mit einem halben Herz z.B. den Notchfilter besser setzen. Meine erste Raummode ist Messtechnisch bei 29.5 Hz z.B.

Verschiedene Qs habe ich sogar probiert, ging auch sehr gut.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
jonesy
Beiträge: 2406
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 14:06

Re: Projekt: Eigene JAVA GUI zum Steuern der MC12 via RS232

Beitrag von jonesy » Mittwoch 2. Mai 2012, 14:30

wolfmunich hat geschrieben:Servus,
The Jedi of Bass hat geschrieben:Filtereinstellung war Frequenz="2000", Q="1000", Gain="40".
Was spricht dagegen den Frequenzwert entsprechend bis "20.000" hochzudrehen oder kannst du nur vierstellig eingeben.
Je höher der "Q-Wert" um so schmalbandiger wird das Ganze und der Gain bestimmt die Auf- bzw. Absenkung im db-Bereich. Soweit ich deine Tabelle interpretiere hat im Beispiel im LOW-Modus eine Erhöhung um 8db stattgefunden. D.h. der Wert "5" entspricht 1db.

Das mit dem Q Wert ist so eine Sache, wie gibt es der Hersteller - Lexicon an ?!
Bei Behringer Geräten z.B. heißt hoher Q -Wert = schmalbandig, bei meinen BSS Geräten bedeutet Bandweite ( Q-Wert')' 0.050 = schmalbandig bis 3.000 = breitbandig!

Eckart

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Projekt: Eigene JAVA GUI zum Steuern der MC12 via RS232

Beitrag von The Jedi of Bass » Mittwoch 2. Mai 2012, 14:48

Ich mache mal eine Messreihe nur für das Q und stelle es online :beer2:
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Projekt: Eigene JAVA GUI zum Steuern der MC12 via RS232

Beitrag von The Jedi of Bass » Samstag 5. Mai 2012, 14:07

Hier nun die Q Messreihe (q=10|100|1000|10000):
Unbenannt.JPG
Max q=10000 ist sehr schmalbandig.
q=10 hebt die Lautstärke quasi über den ganzen Frequenzbereich
Bei q=0 ist mir die Lex ausgestiegen :wink: Werde im Programm ein q von mindestens 10 erwarten zur Sicherheit der Vorstufe.

Edit: das war die Messreihe für "Filter 3"
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Projekt: Eigene JAVA GUI zum Steuern der MC12 via RS232

Beitrag von The Jedi of Bass » Samstag 5. Mai 2012, 14:27

Hier nun eine Messreihe für "Filter 1":
Unbenannt.JPG
Mit q=10 wird wieder zuviel Frequenzbereich bearbeitet.
Mit q=100 und einem positiven Gain ist das ein ein Low Shelf Filter.
Für q=1000 kann ich mir nicht erklären was das sein soll, vielleicht ist das auch so gar nicht vorgesehen.
Bei q=10000 gibt es nix gescheites mehr.

Das Teil werde ich auf jeden Fall mit Jochen besprechen :wink:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Projekt: Eigene JAVA GUI zum Steuern der MC12 via RS232

Beitrag von The Jedi of Bass » Samstag 5. Mai 2012, 14:38

So, Filter 2 ging schnell, ist das Gegenstück zu Filter 1, der High Shelf mit q=100:
Unbenannt.JPG

Die Liste ist bisher nun so:
Filter0: Flat oder Filter=aus
Filter1: LowShelf bei q=100
Filter2: HighShelf bei q=100
Filter3: Peak EQ

Dann nun noch Filter 4 - 10 analysieren :wink:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Antworten