JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Antworten
Pascal
Beiträge: 31
Registriert: Montag 28. September 2020, 09:52
Wohnort: südlich von Waldshut

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von Pascal » Samstag 13. Februar 2021, 12:05

exakt habe ich das Gewicht nicht gewogen...ungefähr ähnlich schwer wie ein Sim2 Nero4s...eher leichter
Ich denke der JM-Lasertec iLEP wird so um die 30Kg wiegen.

Im Vergleich zu anderen RGB 3Chip Laser Projektoren ein echtes Leichtgewicht.

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7708
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von wolfmunich » Samstag 13. Februar 2021, 13:17

HighEndHarry hat geschrieben:
Samstag 13. Februar 2021, 11:52
wolfmunich hat geschrieben:
Samstag 13. Februar 2021, 08:07
dirk48 hat geschrieben:
Freitag 12. Februar 2021, 20:14

P.s. Überrascht hat mich wie kompakt das eigentliche Gerät ist, ist auf den Fotos so aus. als ob der kleiner ist als Dein Sony ...
Servus,
der iLEP X7 ist in der Tat nicht viel größer als der Sony 870. Er ist nur schmäler dafür aber tiefer und schwerer.
Wieviel kg bringt das gute Stück denn auf die Waage?
Ich habe ihn jetzt nicht gewogen aber konnte ihn allein auf die Plattform bei mir wuchten. Ich würde mal sagen um die 30 kg.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Pascal
Beiträge: 31
Registriert: Montag 28. September 2020, 09:52
Wohnort: südlich von Waldshut

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von Pascal » Mittwoch 17. Februar 2021, 10:41

Als Vergleich nehme ich mal den Christie CP2309...3Chip DLP, RGB Laser bis 8500Lumen, 2K Auflösung, Kontrast 2000:1.
Länge: 108,3cm
Breite: 63,5cm
Höhe: 33,7cm
Gewicht: 73Kg

Noch einer aus der Barco Schmiede...der Barco Thor...3Chip DLP, RGB Laser, bis 15'000Lumen, 4K Auflösung, Kontrast 6000:1:
Länge: 144,6cm
Breite: 74,2cm
Höhe: 70,6cm
Gewicht: 200Kg
Geräuschpegel (nur Projektor ohne Wasserkühler) 52dB(A)

ich nehme an, alle Angaben ohne Objektiv und Platz für Anschlüsse.

JM-Lasertec iLEP...3Chip DLP, RGB Laser, bis 11'000Lumen 1080P Auflösung, Kontrast rund 11'000:1.
Länge: 54.5 (Länge mit Objektiv 59.5)
Breite: 46.5
Höhe: 21 (mit Füssen)
Gewicht: rund 30Kg
Geräuschpegel: ca. 8dB über Grundrauschen im Raum (bei 27dB rund 35dB)

Dies verdeutlicht einmal mehr, wie klein, leicht und leise der JM-Lasertec iLEP ist :thumbsup:

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7708
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von wolfmunich » Sonntag 21. Februar 2021, 18:03

Servus,

Hab heute mal etwas ausgiebiger div. Filme geschaut, BD wie 4K. Die Schärfe ist ohne die Schärfealgos von madVR schon 20% mehr als beim 870iger.
Die Farben in Verbindung mit der enormen Helligkeit ist so was von geil, bin immer wieder begeistert.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
HomerJS
Beiträge: 593
Registriert: Dienstag 9. April 2013, 11:54

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von HomerJS » Dienstag 23. Februar 2021, 19:22

das klingt wirklich klasse! :w000t:
schön, dass du weiterhin begeistert bist! :thumbsup:

Pascal
Beiträge: 31
Registriert: Montag 28. September 2020, 09:52
Wohnort: südlich von Waldshut

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von Pascal » Dienstag 9. März 2021, 09:37

Gestern haben wir den Farbraum gemessen...dieser liegt deutlich über BT2020 :w000t:
Bei allen Farben wird BT2020 übertroffen, wer möchte kann natürlich auch gut über Enyv/MadVR desaturieren...mir persönlich gefällt es aber nativ sehr gut. Eine Farbtemperatur Einstellung über den Weisspunkt funktioniert sehr gut, und lässt keine Wünsche offen.

Pascal
Beiträge: 31
Registriert: Montag 28. September 2020, 09:52
Wohnort: südlich von Waldshut

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von Pascal » Dienstag 9. März 2021, 09:48

zudem war Mori Gestern noch bei mir, und hat über die MadVR Version 128 nochmals die ganze Durchzeichnung und Tiefenwirkung verbessert :mml:
Nochmals ganz herzlichen Dank für das riesen Engagement von Mori!

Benutzeravatar
Lawrence
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 15. September 2020, 16:28
Wohnort: Unweit vom Stadion des FC Basel

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von Lawrence » Mittwoch 10. März 2021, 07:13

Ohjee, da habe ich was verpasst :wink:
Ich bin aber immer noch geflasht von der Vorführung am Samstag :w000t:

schnarcherstrasse
Beiträge: 31
Registriert: Mittwoch 23. September 2020, 05:27

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von schnarcherstrasse » Sonntag 14. März 2021, 14:28

Da man (vor allem in englisch sprachigen Foren) zum iLEP-X öfter lesen musste - "nur FullHD - veraltete Technik" noch etwas zu dem Thema Auflösung https://www.avsforum.com/threads/sim2-h ... s.3064402/
Laut Imaging Science Foundation (ISF), THX und der Professional Video Alliance (PVA), die dazu beitragen Industriestandards voranzutreiben und professionelle Videokalibratoren weltweit auszubilden, ist die Auflösung nicht der wichtigste Faktor, der die Videoleistung und damit die gute Bildqualität beeinflusst.
Kontrast und Schwarzwert sind am wichtigsten. die Auflösung steht nur an vierter Stelle hinter Kontrast, Farbsättigung und Farbgenauigkeit.

Bei den anderen Aspekten, die die gute Videobildqualität am meisten beeinflussen, ist der Unterschied für alle sichtbar, unabhängig von Betrachtungsabstand und Bildgröße. Dies ist jedoch bei der Bildauflösung nicht der Fall. Dies ist hauptsächlich auf die Einschränkungen der menschlichen visuellen Wahrnehmung (HVP) zurückzuführen, bei der es auf die Bildschirmgröße und den Betrachtungsabstand ankommt. Kurz gesagt, Sie benötigen einen ausreichend großen Bildschirm in Kombination mit einem ausreichend großen Betrachtungsabstand, um Unterschiede zwischen HD- und 4K-Auflösung erkennen zu können.
RESOLUTION TABLE-L.png
Die Bildperformance der ILEP-X Serie übertrifft die des SIM2 HDR Duo PLUS (gleicher Chipsatz, aber RGB Laser statt UHP Lampe) deutlich - und über den wurde 2019 folgendes Review veröffentlicht:
Specifically, at the heart of each of the dual SIM2 HDR DUO PLUS projectors resides a 3-chip HD 1080p resolution 0.95” DLP DC4 chipset. And yet, in spite of this, it delivers without a doubt one of the best video images produced by a projector that I have ever seen in my life to date.

Das Herzstück jedes Dual-SIM2-HDR-DUO-PLUS-Projektors ist ein 0,95-Zoll-DLP-DC4-Chipsatz mit einer HD-Auflösung von 1080p und 3 Chips. Trotzdem liefert es ohne Zweifel eines der besten Videobilder, die von einem Projektor produziert wurden, den ich bisher in meinem Leben gesehen habe.

Am besten wäre also sich zuerst selbst ein "Bild" zu machen anstatt stur nur auf 4k Auflösung zu setzen ohne "über den Tellerrand" zu schauen.
:)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7708
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von wolfmunich » Sonntag 14. März 2021, 17:40

Servus,

leider ist das so. Wir sind alle mittlerweile so "versaut" das wir bei FullHD Projektionstechnik in 4K Zeiten die Nase rümpfen ohne das Gerät selbst in Augenschein genommen zu haben.
Meine Besucher (Wegen Corona leider nicht so viele) waren alle durch die Bank geflasht was die Auflösung und Schärfe anbelangt.
Ewald du kannst dich auf alle Fälle auf dein "Gerät" freuen.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

schnarcherstrasse
Beiträge: 31
Registriert: Mittwoch 23. September 2020, 05:27

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von schnarcherstrasse » Montag 15. März 2021, 09:54

Vielen Dank :mml:
Kurz erklärt warum ich das Thema Auflösung hier explizit aufgegriffen habe - der iLEP-X wurde gezielt für den Heimkinomarkt entwickelt und genau dafür optimiert (Gehäusegröße, Lautstärke, Objektivauswahlmöglichkeit um nur einige wenige Punkte zu nennen).
Als Basis dafür kam der beste derzeit verfügbare Chipsatz (3 x 0.95” DLP DC4) zum Einsatz - dieser ist aber limitiert auf 1080p.

Wie ich erfahren habe (bitte um Korrektur falls jemand andere Informationen hat) haben nur Christie, Barco und NEC für ihre DCI Projektoren exklusiv Zugriff auf den nativen 4k DLP Chip von TI. Vorteil ist hier natürlich die Auflösung und die Möglichkeit durch die Größe DCI Objektive zu nutzen. Nachteil ist der deutlich schlechtere Nativkontrast.

Um auch dem finanziell potenten Kunden (mit einer sehr großen Leinwand und geringem Sitzabstand) die Bildqualität eines 3 Chip DLP RGB Lasers in nativer 4k Auflösung zu ermöglichen wurde das Modell Christie Griffyn HC entwickelt und wird gerade im englischen Sprachraum vorgestellt/beworben.
Dieser Projektor kann dank modularem Aufbau viele Einsatzzwecke abdecken - wir sprechen hier von einem 6P Laser mit einer Leistungsaufnahme von 2600W max (8,870 BTU/hr und den Abmessungen 635 (W) x 380 (H) x 922 (L) (ohne Objektiv).
Wer über die finanziellen Mittel (deutlich >100k ohne Objektiv) und genug Platz verfügt bekommt hier ein Produkt welches in der Auflösung und maximal möglichen Helligkeit (15k Lumen vs. max 11k Lumen) einem iLEP-X überlegen ist.
Ob einem diese Punkte die durchaus vorhanden Nachteile (Technikraum wohl zwingend nötig) aufwiegen muss jeder natürlich selber entscheiden.

Andere aktuell verfügbare (Kino)-Modelle mit nativer 4k Auflösung und DLP von Christie (eventuelle Ausnahme Eclipse), Barco oder NEC wurden NICHT SPEZIELL für den Einsatz im Heimkino entwickelt.
Mit anderer Technik gebaut kommt der Sony GTZ380, der im Rahmen seiner technischen Möglichkeiten sicherlich eine eindrucksvolle Bildqualität zeigt wenn man die Berichte dazu liest. Ob auf den Heimkinomarkt bei der Entwicklung dieses Modells aber besonderes Augenmerk gelegt wurde erscheint zumindest für mich fraglich.

Ich hoffe sehr dass der (in den Raum gestellte) Vergleichstest ( https://www.heimkinoverein.de/forum/thr ... post170628 ) mit dem iLEP-X und den Konkurrenzprodukten stattfindet - vielleicht verstummen dann die "nur 1080p" Rufe
:beer2:

dirk48
Beiträge: 921
Registriert: Dienstag 31. Januar 2012, 15:13
Wohnort: Merseburg

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von dirk48 » Dienstag 16. März 2021, 16:43

Hallo Ewald,

ich glaube das Thema nur 1080p, hat sich mittlerweile glücklicherweise erledigt.

Die Grafik habe ich schon Jahre nicht mehr gesehen, Oldies but Goldies.
Sitzabstand ist und bleibt aber ein wichtiger Faktor, das hatte Pascal bereits ganz am Anfang des Freds hier geschrieben.
Einigen ist's egal, aber es gibt einige Unverbesserliche die würden gern noch weiter als 0,9 zur Bildbreite ran gehen :weg:
Ich bin deshalb vom XD auf das V6 LW Tuch gegangen...leider ohne mehr Licht mitzunehmen :totlachen:

Apropos hat der Projektor eigentlich eine Zwischenbildberechnung aka Frame Interpolation ,ist da eventuell noch ein Firmware Update geplant ?
Oder habe Sie nur nicht im Fred gefunden ?

Ich hoffe Dein Gerät ist bald da, ich würde schon den Kit aus den Fenstern knabbern vor Wut

Viele Grüße dirk
Zuletzt geändert von dirk48 am Donnerstag 18. März 2021, 08:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7708
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von wolfmunich » Dienstag 16. März 2021, 19:48

Servus,
die Unvervesserlichen müssen bei einem Betrachtungsabstand von unter 1:1 aber auf die Performance eines iLEP verzichten und auf bestehende Consumerkisten zurückgreifen. Wirkliche Profigeräte die Heimkinotauglich sind gibt es sonst nicht wirklich.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

schnarcherstrasse
Beiträge: 31
Registriert: Mittwoch 23. September 2020, 05:27

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von schnarcherstrasse » Mittwoch 17. März 2021, 10:09

Die Consumerkisten machen ja kein schlechtes Bild - so ist es ja nicht. In meinem Bekanntenkreis versteht NIEMAND warum ich den Epson LS10000 der mit dem DarbeeVision DVP-5100CIE Video Enhancer (und Kodi 17.7 DSPlayer x64 BETTERGUI007 /MADVR von PC) ein wirklich tolles Bild bei SDR Zuspielung (BD, Sat-TV oder von HDD) zaubert austausche - vor allem nachdem die optische Einheit ja erst erneuert wurde.

Aber wie sollen sie das auch verstehen ? Es gibt einfach kein Gerät aktuell dass die gleichen Eigenschaften wie der iLEP aufweist - daher kann sich niemand den Vergleich vorstellen der sich nicht intensiv mit der Materie beschäftigt und/oder ihn in Action gesehen hat.

Zur Schärfe
Das könnte insofern für einige User zu viel werden, aber eben nur weil sie es nicht einordnen können, im Vergleich zu LCOS/LCD Geräten.
gab es ja bereits externe Reviews, genauso wie zum Farbraum usw.
Tja und dann haut einem die Farbdarstellung schon aus dem Hocker, wenn man derartiges an Farb "Pracht" so noch nicht gesehen hat.
Der Reviewer ist sicherlich bekannt und kein Neuling was Projektoren angeht. Interessant finde ich dass der iLEP-X in internationalen Fachkreisen sehr viel Aufmerksamkeit erregt - kein Wunder. Ich gehe davon aus dass man zukünftig wesentlich mehr darüber lesen/hören und sehen wird.

Pascal
Beiträge: 31
Registriert: Montag 28. September 2020, 09:52
Wohnort: südlich von Waldshut

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von Pascal » Montag 29. März 2021, 20:54

Den iLEP gibt es nun auch mit 22'000 Lumen...wenn man so viel Lichtleistung überhaupt brauchen kann :wink:

Pascal
Beiträge: 31
Registriert: Montag 28. September 2020, 09:52
Wohnort: südlich von Waldshut

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von Pascal » Mittwoch 31. März 2021, 20:25

Nun ist es bald soweit, der nächste Hardware Upgrade steht vor der Tür. Die neue Hardware inkl. neuer Software soll den Kontrast nochmals massiv steigern.
Es kann durchaus sein, dass sich dieser bei der neusten Entwicklung verdoppelt!!! :w000t:
Zuerst werde ich die neue Hardware bei meinem einbauen und testen, wen der Upgrade hält was er verspricht, können alle iLEP nachgerüstet werden :grin:

Pascal
Beiträge: 31
Registriert: Montag 28. September 2020, 09:52
Wohnort: südlich von Waldshut

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von Pascal » Donnerstag 1. April 2021, 18:57

Dirk,
ja der iLEP hat eine Zwischebild Berechnung...diese kann in mehreren Stufen geändert werden und bietet bei 24Hz Inhalt eine FI bis 96 Hz :wink:

dirk48
Beiträge: 921
Registriert: Dienstag 31. Januar 2012, 15:13
Wohnort: Merseburg

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von dirk48 » Montag 5. April 2021, 16:11

Danke Pascal,

bei Gelegenheit , kann Du uns mal en Detail erklären, wie die FI arbeitet.
Das mit dem Hardware Update ist spannend und relativ den Preis auf Lange Sicht finde ich.

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7708
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von wolfmunich » Montag 5. April 2021, 19:35

Servus Dirk,

das kann ich dir auch erläutern. Die FI ist keine FI in dem Sinne das Zwischenbilder berechnet und eingefügt werden, sondern die Wiedergabefrequenz wird je nach Einstellung erhöht.
Ohne FI bei 24p wird automatisch mit 48 Hz wiedergegeben.
Bei niedrigster Stufe wird bereits verdoppelt und mit 96 Hz wiedergegeben. Funktioniert eigentlich ganz gut, nur das bei Einsatz der FI die dyn. Lasersteuerung nicht aktiv sein kann. Wenn beides zusammen gehen würde wäre es perfekt.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Pascal
Beiträge: 31
Registriert: Montag 28. September 2020, 09:52
Wohnort: südlich von Waldshut

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von Pascal » Dienstag 6. April 2021, 20:46

nicht ganz, der iLEP hat eine FI wie andere Projektoren auch (diese zeigt bei 24Hz Filmen bis 96Hz mit FI), jedoch kann -wie Wolfgang schon erklärt hat- die FI nicht bei dynamischer Kontrastregelung aktiviert werden.
Bei Nutzung der dynamischen Regelung zeigt der iLEP jedes Bild unbearbeitet aber doppelt, somit entsteht eine Wiederholfrequenz von 48 Hz bei 24 Hz Inhalten, jedoch ohne FI.
Bei 3D Inhalten wird sogar auf 144Hz hoch gerechnet (auch ohne FI, dafür frei von Artefakten).

Antworten